lesen-oder-vorlesen.de
Mittwoch, 22. November 2017
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Buchtipps

Buchtipp: Dr. Horst Vieth
 
Buchtipp: Dr. Horst Vieth "Colloquial English. Probleme ...
... mit der Umgangssprache im Englischen? Ein praxisnahes Lehrbuch."

„What’re ya gonna do now?“ Schulenglisch ist nützlich, aber im Ausland wird nicht überall druckreifes Englisch gemäß mühsam erlernter Grammatikregeln gesprochen. Sprache ist ein lebendiger Organismus, sie passt sich an. Wer künftig Verständigungsproblemen begegnen möchte, hat mit dem Buch von Dr. Horst Vieth „Colloquial English“ ein praxisnahes Lehrbuch an der Hand, in dem Tücken des Alltags erklärt werden. Auf 218 Seiten mit Beispielen zeigt Dr. Vieth die Fallen, Übersetzungsübungen mit Lösungen am Buchende trainieren für das richtige Leben. Nicht nur das gesprochene Englisch, sondern auch die geschriebene Umgangssprache ist Thema des Buches, das sowohl nützliches Nachschlagewerk als auch eine neu entstandene Grammatik ist.

Vorkenntnisse sind natürlich notwendig, das Buch richtet sich an alle, die sich im englischsprachigen Ausland aufhalten möchten und so den Feinschliff dringend brauchen, um nicht mit ratlosem Gesicht dazustehen oder zu sagen „I do not know“ anstelle des üblichen „I dunno“.

Die Vokabel-Kurzformen, denen Dr. Vieth ein eigenes Verzeichnis neben einem allgemeinen Vokabelverzeichnis widmet, sind ein besonderes Kennzeichen der gesprochenen englischen Sprache.
Das praktische Übungsbuch für alle, die – didaktisch geschickt geführt – effektiv das Sprechen lernen möchten nach dem Motto „We’ll’ve much fun“ (We will have much fun).

Beispiele aus der Literatur wie beispielsweise „About a boy“ (mit Hugh Grant verfilmt), ergänzen das absolut alltagstaugliche Nachschlage- und Trainingswerk.

Verlag Haag + Herchen Hanau 2011, 218 Seiten, EUR 26,--
ISBN 978-3-89846-626-4
 
 

Buchtipp: Nicola Holzapfel
 
Buchtipp: Nicola Holzapfel "Sammeln Sie Punkte?"
Die Leiden einer Schnäppchenjägerin

Als eine konsumkritische Freundin behauptet, sämtliche Rabatte seien Lug und Trug, bezieht Nicola Holzapfel spontan die Gegenposition und prahlt: »Wenn ich anfangen würde, Punkte zu sammeln - ich könnte 1000 Euro im Jahr sparen. Wollen wir wetten?!« Die Freundin schlägt sofort ein. Seither hat Nicola Holzapfel nur noch ein Ziel: den maximalen Rabatt aus jedem Einkauf herauszuholen. Sie ordert Kundenkarten und sammelt Boni, sie löst Gutscheine ein, lässt sich kein Gewinnspiel entgehen und stürzt sich zum Schrecken ihrer Freunde in Kunden-werben-Kunden-Aktionen....

dtv 2011, 208 Seiten, EUR 8,90 [D] 9,20 [A] / sFR 12,90
ISBN 978-3-423-34686-3
 
 

Buchtipp: O. Kuhn, A. Reinwarth und A. Fröhlich
 
Buchtipp: O. Kuhn, A. Reinwarth und A. Fröhlich "BGB - Besseres Gesetzbuch"
Nach 111 Jahren und 66 Auflagen schickt Bestsellerautor Oliver Kuhn das Bürgerliche Gesetzbuch in den längst verdienten Ruhestand. Verstanden hat es eh keiner mehr, und spaßig war es nie. Es wird ersetzt durch das Bessere Gesetzbuch, in dem so zentrale Rechtsbereiche wie die Beziehungsgesetze, das Bestäubungsmittelgesetz, die Gaststättenunordnung und das Uhrheberrecht neu und überzeugend geregelt werden. Ein schlüssiges Beispiel aus den Büro-Gesetzen: »§4 Die Entscheidungsträger einer Firma sind hierarchisch geordnet und unterliegen folgender Reihenfolge: 1. Chef; 2. Stellvertreter des Chefs; 3. Büroleiter; 4. Menschenverstand, gesunder«.

Knaur 2011, 336 Seiten, EUR 8,99
ISBN 978-3-426-78509-6
 
 

Buchtipp: Irmela Erckenbrecht
 
Buchtipp: Irmela Erckenbrecht "American Veggie"
Vegetarische Genussreise durch die USA

USA und vegetarisch – passt das denn zusammen? Und wie! Jenseits von Fast Food und XXL-Portionen liegt ein Land der unbegrenzten kulinarischen Möglichkeiten, das es zu entdecken gilt. In eben dieses Amerika lädt Irmela Erckenbrecht mit ihrem jetzt im pala-verlag erschienenen Buch »American Veggie« ein. ...
Mehr
 

Buchtipp: Stolz' und Häntzschels Welt der Informationen
 
Buchtipp: Stolz' und Häntzschels Welt der Informationen
Als Matthias Stolz und Ole Häntzschel anfingen, für ihr Buch "Stolz’ und Häntzschels Welt der Informationen" zu recherchieren, stellten sie fest, daß das Internet erstaunlich wenig über den Umgang mit Fakten und Zahlen weiß. Deshalb haben sie 105 Grafiken zusammengestellt, die einfach alles erklären.

Sie stellen die Infografik, die neben den Texten oft ein Schattendasein führt, in den Mittelpunkt und haben ein kurzweiliges Buch mit einem interessanten Themenmix zusammengestellt. Ein Themenmix, der informiert, amüsiert und zum Nachdenken anregt. Die Grafiken visualisieren von der unterschiedlichen Handhabung der Kleidergröße 38 durch Modefirmen, der Geschlechterrolle im Kinderzimmer, die Wiederkehr der Mode, die internationalen Tierlaute, steile Tribünen bis zum Preis des Stroms ein breites Spektrum des Alltags.

Wo finden die Autoren ihre Ideen? Das komplette – und auch recht ungewöhnliche – Interview mit Matthias Stolz und Ole Häntzschel sowie den Trailer zum Buch findet sich auf der Verlagshomepage Homepage unter „Stolz’ und Häntzschels Welt der Information“.

Knaur 2011, 224 Seiten, EUR (D) 12,99 /
ISBN 978-3-426-78479-2

Es lohnt sich auch, den Trailer zum Buch auf der Webseite des Verlages anzusehen!
Mehr
 

Buchtipp: Herman Koch
 
Buchtipp: Herman Koch "Angerichtet"
Der preisgekrönte Bestseller aus den Niederlanden erzählt ein Familiendrama, das um die Fragen kreist: Wie weit darf Elternliebe gehen? Was darf man tun, um seine Kinder zu beschützen?

Zwei Ehepaare – zwei Brüder und ihre Frauen – haben sich zum Essen in einem Spitzenrestaurant verabredet. Sie müssen über ihre Söhne sprechen, Michel und Rick. Die beiden Fünfzehnjährigen haben etwas getan, was ihr Leben für immer ruinieren kann. Mit unglaublicher Raffinesse und großem Sprachwitz erzählt Herman Koch eine Geschichte von bedingungsloser Liebe, Gewalt und Verrat. Nach und nach nur werden die wahren Abgründe und Motive der Personen sichtbar, ständig wird der Leser herausgefordert, sein moralisches Urteil neu zu fällen.

»Angerichtet« ist ein aufwühlender Roman, der lange nachhallt.

Kiepenheuer & Witsch 2011, 320 Seiten, EUR (D) 9,99, (A) 10,30 / sFr 14,90
ISBN: 978-3-462-04347-1
 
 

Buchtipp: Ben Aaronovitch
 
Buchtipp: Ben Aaronovitch "Die Flüsse von London"
»Können Sie beweisen, dass Sie tot sind?«

Peter Grant ist Police Constable in London mit einer ausgeprägten Begabung fürs Magische. Was seinen Vorgesetzten nicht entgeht. Auftritt Thomas Nightingale, Polizeiinspektor und außerdem der letzte Zauberer Englands. Er wird Peter in den Grundlagen der Magie ausbilden. Ein Mord in Covent Garden führt den frischgebackenen Zauberlehrling Peter auf die Spur eines Schauspielers, der vor 200 Jahren an dieser Stelle den Tod fand.

»Mein Name ist Peter Grant. Ich bin seit Neuestem Police Constable und Zauberlehrling, der erste seit fünfzig Jahren. Mein Leben ist dadurch um einiges komplizierter geworden. Jetzt muss ich mich mit einem Nest von Vampiren in Purley herumschlagen, einen Waffenstillstand zwischen Themsegott und Themsegöttin herbeiführen, Leichen in Covent Garden ausgraben. Ziemlich anstrengend, kann ich Ihnen sagen - und der Papierkram!«

dtv 2012, 480 Seiten, EUR 9,95 [D] 10,30 [A] / sFR 14,90
ISBN 978-3-423-21341-7
 
 

Buchtipp: Catherina Rust
 
Buchtipp: Catherina Rust "Das Mädchen vom Amazonas"
Meine Kindheit bei den Aparai-Wajana-Indianern

Als Kind lebte Catherina Rust in Mashipurimo, einem Urwalddorf am Amazonas. Während ihre Eltern, beide Deutsche, die Lebensweise der Aparai-Wajana-Indianer erforschten, wuchs sie wie eine Indianerin auf - fernab westlichen Komforts, doch aufgehoben in der Gemeinschaft eines Stammes, für den Besitz und Status nichts bedeuten. Harmonie dafür alles.

Denkt Catherina Rust heute an das Dorf ihrer Kindheit zurück, hat es ihr an nichts gefehlt. Im Gegenteil: Obwohl das Leben im Urwald elementare Bedrohungen mit sich brachte, war es das Paradies. Nirgendwo sonst hat sie mehr Nähe und Geborgenheit erlebt, und sie fragt sich, ob unser heutiges Besitz-, Wohlstands- und Sicherheitsstreben das einzig wahre Lebensmodell sein kann.

Für ihre kleine Tochter hat Cathrina Rust jetzt ihre Geschichte aufgeschrieben: Sie erzählt, dass ihr Spielplatz der Urwald war, mit verschlungenen Pflanzen und turmhohen Bäumen. Dass sie an Lianen schaukelte und im lauwarmen, nach Holz duftenden Rio Paru, einem Seitenarm des Amazonas, schwimmen lernte. Dass sie an guten Tagen Affeneintopf aß und an schlechten Piranhas, und dass sie das Brüllen des Jaguars bis heute im Ohr hat. Sie erzählt von der Gemeinschaft der Aparai, die kein Wort für »Einsamkeit« kennen, von Geisterdörfern und Tamoko-Ungeheuern und davon, wie die Indianer von Mashipurimo zu ihrer Familie wurden und deren Lebensweise und Kultur zu ihrer eigenen.

Knaus 2011, 352 Seiten, EUR 19,99 [D], 20,60 [A]
ISBN: 978-3-8135-0446-0
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 


Copyright 2010 - 2017 Benjamin Jäger