lesen-oder-vorlesen.de
Dienstag, 30. November 2021
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr


 
Kunsthaus L6 zeigt THE TRUTH IS ELSEWERE
Trinationale Kunstausstellung Regionale 22 ist in vier Freiburger Ausstellungshäusern zu sehen

Nachdem das grenzüberschreitende Ausstellungsprojekt am Oberrhein im vergangenen Jahr teilweise ausgefallen ist, soll es jetzt wieder vielfältige Einblicke in die regionale Kunstszene des Elsass, der Nordwestschweiz und Südbadens ermöglichen. Neben den Ausstellungen in Freiburg eröffnen in Basel, Mulhouse und Straßburg parallel weitere 15 Ausstellungen und präsentieren insgesamt 155 Künstlerinnen und Künstler aus allen drei Ländern. Am Donnerstag, 25. November, eröffnet die erste Ausstelung in la Kunsthalle Mulhouse und am Freitag, 26. November, dann vier Freiburger Ausstellungen im T66 Kulturwerk, Kunsthaus L6, E-WERK und dem Kunstverein Freiburg. Am Samstag, 27. November, folgen ab 11 Uhr weitere Vernissagen in und um Basel. Wie jedes Jahr bietet die Regionale zu den Vernissagen einen kostenlosen Bus-Shuttle an. Zudem gibt es geführte Bustouren, für die eine Anmeldung erforderlich ist.
Die Ausstellungen in Freiburg starten mit der Eröffnung im T66
Kulturwerk um 17 Uhr. Weiter geht es im Kunsthaus L6 (18 Uhr), E-WERK (19 Uhr), Kunstverein Freiburg (20 Uhr).

Ausstellung im Kunsthaus L6
Im Kunsthaus L6 ist die Ausstellung THE TRUTH IS ELSEWHERE zu sehen. Eine jährliche Gruppenausstellung, entwickelt im Kontext der Regionale, einer grenzüberschreitenden Kooperation von 19 Institutionen in Deutschland, Frankreich und der Schweiz mit dem Fokus auf lokale, zeitgenössische Kunstproduktion in der Drei-Länder-Region um Basel.

Dokumentarisches Material öffnet das Feld für zentrale Fragen nach Konstitutionen und Konstruktionen von Wirklichkeit(en) und Wahrheit(en) und deren historischen Entwicklungen und Veränderungen. Das Kunsthaus L6 zeigt Positionen mit unterschiedlichen Ansprüchen an das Dokumentarische: Strategien mit dem Ziel, Ungesehenes sichtbar zu machen und vorherrschende gesellschaftliche Strukturen und Denkmuster zu befragen. Ausgehend von konkretem Material werden die Möglichkeiten und Potentiale eines kritischen/ politischen/aktionistischen Dokumentarismus von den beteiligten Künstlerinnen und Künstlern erkundet. Zu sehen sind Arbeiten von Hamza Badran, Jürgen Buchinger, Lynne Kouassi, Maeline Li, Marian Mayland mit Ole-Kristian Heyer & Patrik Lohse, Emeka Udemba, Sophie Yerly

Die Ausstellung ist zu sehen in der Lameystraße 6, von 26. November bis zum 9. Januar. Geöffnet ist Donnerstag und Freitag jeweils von 16 bis 19 Uhr und Samstag und Sonntag von 11 bis 17 Uhr. An Feiertagen bleibt das L6 geschlossen. Der Eintritt ist frei. Es gilt die 2G-Regel und Maskenpflicht.
Mehr
Eintrag vom: 23.11.2021  




zurück
gruenequellen.jpg
vorderhaus.jpg
modo2.jpg


Copyright 2010 - 2021 Benjamin Jäger