lesen-oder-vorlesen.de
Donnerstag, 29. Oktober 2020
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr


 
Freiburg Art Fair (FAF)
9. + 10. Oktober 2020
Produzenten-Kunstmesse in der Messe Freiburg soll lokale Künstlerinnen und Künstler unterstützen.
Tickets sind ab sofort online erhältlich.

Am 9. und 10. Oktober 2020 findet in der Halle 1 der Messe Freiburg erstmals die Kunstmesse „Freiburg Art Fair (FAF)“ statt. Die FAF soll als Produzenten-Kunstmesse verstanden werden, bei der die Werke Freiburger Künstlerinnen und Künstler im Mittelpunkt stehen. Gleichzeitig bietet das neue Format die Gelegenheit, Kunstobjekte an einem zentralen Ort auszustellen und diese den Besucherinnen und Besuchern direkt vor Ort zum Kauf anzubieten. Mit diesem Konzept sollen lokale Künstlerinnen und Künstler unterstützt werden, deren Geschäfte durch die Corona-Pandemie und den damit einhergegangenen Lockdown massiv eingebrochen sind. Die Idee hierzu stammt von einer Initiative betroffener Künstlerinnen und Künstler, die die FAF gemeinsam mit der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM) veranstalten wird. Tickets sind ab sofort online unter www.faf-freiburg.de und bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen erhältlich.

Die Freiburger Kreativschaffenden stehen vor großen Herausforderungen. Um die Bedeutung der lokalen Kulturszene und den Ruf als kulturell vielfältige Stadt nicht nur in Baden-Württemberg, sondern bundesweit und über die Grenzen Deutschlands hinaus stärken zu können, spielt auch die bildende Kunst eine wichtige Rolle. Um weiterhin die identitätsstiftende Funktion, die die bildende Kunst für die Stadtgesellschaft erfüllt, erhalten zu können, müssen neue Formate geschaffen werden. Dies kann zum Beispiel durch die Produktion von Kunst im öffentlichen Raum erreicht werden. Entscheidend dafür ist, dass die Produktion von Kunst im öffentlichen Bewusstsein gegenwärtig ist und für interessierte Bürgerinnen und Bürger zugänglich und erlebbar bleibt. Eine weitere Herausforderung stellt das begrenzte Angebot bezahlbarer Atelierflächen dar. Die Corona-Pandemie hat die Situation der Kreativschaffenden zusätzlich verschärft. Um neue Möglichkeiten für Künstler verschiedener Generationen schaffen zu können, musste ein kreatives Konzept entwickelt werden. Das Ergebnis ist eine Produzenten-Kunstmesse, quasi als Hilfe zur Selbsthilfe, die nun in Form der FAF gemeinsam mit der FWTM realisiert wird.

So findet mit der FAF am Freitag, 9. Oktober und am Samstag, 10. Oktober 2020 ein neues Format in der Messe Freiburg statt. „Diese Messe wird ihr ganz eigenes Profil haben, organisiert von Künstlern für Künstler“, erklärt Ben Hübsch von der Freiburg Art Fair GbR. „Dabei soll die lokale Kunstproduktion, die ein großes und qualitatives Spektrum hat, einem breiten Publikum vor Augen geführt werden.“ 50 aus der Region stammende Künstlerinnen und Künstler werden zeitgenössische Kunst in vielfältigen Erscheinungsformen zeigen. Das Flair wird ebenfalls ungewöhnlich sein und sich vom Ambiente einer Galerie abheben. In einer Mischung aus Lager und Ausstellung werden in der Mitte der Halle 1 große Präsentationswände stehen. Darauf sollen abwechselnd verschiedene Kunstwerke gezeigt werden, die zuvor von den Besucherinnen und Besuchern aus dem Pool der vorhandenen Arbeiten ausgewählt werden. Die Reihenfolge der gezeigten Arbeiten folgt dabei dem Anspruch von Abwechslung und Spannung und wird daher nicht nach den Namen der Künstler sortiert. Die Besucherinnen und Besucher können sich aktiv an der FAF beteiligen und die Werke ihrer Wahl an einer der Präsentationsflächen hängen lassen. Damit möchte die Initiative einen lebendigen Austausch zwischen Besuchern und Künstlern entstehen lassen. Darüber hinaus können alle Kunstobjekte, die auf der FAF gezeigt werden, direkt vor Ort von den Schöpfern erworben werden. „Mit der Realisierung der FAF möchten wir einen Beitrag zur Unterstützung der lokalen Kunstszene leisten und dieser im Rahmen einer neuen Plattform die Möglichkeit geben, ihre Werke zentral auszustellen und direkt an den Endverbraucher zu veräußern“, so FWTM-Geschäftsführer Daniel Strowitzki. Einmalig ist bei diesem Format auch der solidarische Aspekt: Die Künstlerinnen und Künstler werden einen zuvor definierten Prozentsatz des Gesamterlöses untereinander aufteilen.

Alle Informationen rund um die FAF sind unter www.faf-freiburg.de sowie auf dem Instagram-Kanal freiburgartfair zu finden.
Mehr
Eintrag vom: 18.09.2020  




zurück
gruenequellen.jpg
vorderhaus.jpg
modo2.jpg


Copyright 2010 - 2020 Benjamin Jäger