lesen-oder-vorlesen.de
Montag, 16. Juli 2018
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr


 
Karlsruhe: "Nun gehe hin und lerne"
Woche der Brüderlichkeit vom 5. bis 12. März / Rabbinerin Deusel eröffnet

Zwischen dem 5. und dem 12. März steht Karlsruhe einmal mehr im Zeichen christlich-jüdischer Verständigung. Die Woche der Brüderlichkeit der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit bringt zahlreiche unterschiedliche Veranstaltungen in die Stadt. Den Auftakt macht am Sonntag, 5. März, um 19.30 Uhr die liberale Rabbinerin Dr. Yael A. Deusel aus Bamberg, die im Bürgersaal des Rathauses am Marktplatzes die Festrede zur Eröffnung der Brüderlichkeitswoche hält. Zuvor begrüßt Oberbürgerbürgermeister Dr. Frank Mentrup die Gäste.

In der Badischen Landesbibliothek ist am Dienstag, 7. März, um 19 Uhr Jutta Berendes' szenische Darstellung "Wer ein einziges Leben rettet, rettet die ganze Welt" zu sehen. Achim Thorwald, Stefan Wancura und Christoph Köhler machen den Kampf des Karlsruher Juristen Dr. Gerhard Caemmerer um seine Wiedereinstellung nach dem Zweiten Weltkrieg erfahrbar.

Der Film "Der letzte Mentsch" mit Mario Adorf und Hannelore Elsner läuft am Mittwoch, 8. März, um 19 Uhr in der "Schauburg", Marienstraße 16. Der Eintritt kostet 7,50 Euro, ermäßigt 6,50 Euro.

Donnerstag, 9. März, ist der Haupttag der Woche: Um 13.30 Uhr gibt die Schauburg eine Sondervorstellung des Films "Der letzte Mentsch" für Schulklassen ab Klasse neun, einschließlich einer kurzen Einführung. Eintritt vier Euro, Anmeldung unter 0721/133-4562 oder 0721/95 10 654. Im Lichthof des Evangelischen Oberkirchenrats, Blumenstraße 1-7, spricht Pfarrer Prof. Dr. Klaus Müller um 17.30 Uhr zu dem Motto der Woche der Brüderlichkeit, "Gehe und lerne!" und erläutert Lernschritte im Christlich-Jüdischen Gespräch. Das Badische Staatstheater bietet am Abend um 20 Uhr gleich zwei Vorstellungen im Rahmen der Woche der Brüderlichkeit, im Kleinen Haus das Musical "Die Goldberg-Variationen" und im Studio das Dokumentartheater "Stolpersteine". Karten zu beiden Aufführungen unter 0721/933 333.

Den Abschluss der eigentlichen Brüderlichkeitswoche bildet am Sonntag, 12. März, um 11 Uhr eine Führung durch die Synagoge an der Knielinger Allee 11. Daniel Nemirovsky, Geschäftsführer der Jüdischen Kultusgemeinde, stellt das Gotteshaus vor. Herren werden gebeten, eine Kopfbedeckung zu tragen.

Zur Woche der Brüderlichkeit gehört dann noch das Konzert "Schalom - Kirche trifft Synagoge", das die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit und die Evangelische Stadtkirche Durlach am Samstag, 29. April, um 19 Uhr in der Kirche geben. Die Künstler sind Semjon Kalinowsky (Bratsche) und Paul Kayser (Orgel).

Außer zu den Kino- und Theatervorstellungen ist der Eintritt zu den Veranstaltungen jeweils frei.
Mehr
Eintrag vom: 24.02.2017  




zurück
banner_fabian_web_fertig.jpg
gruenequellen.jpg
vorderhaus.jpg
modo2.jpg


Copyright 2010 - 2018 Benjamin Jäger