lesen-oder-vorlesen.de
Montag, 24. Juni 2024
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr


 
Rassismus tötet – Lesung und Gespräch mit Çetin Gültekin und Mutlu Koçak
Do 13. Juni 2024 | 18:00 – 20:00 Uhr
Museum für Kommunikation Frankfurt

In dem Buch „Geboren, aufgewachsen und ermordet in Deutschland“ erzählt Çetin Gültekin die Geschichte seines Bruders Gökhan, der am 19. Februar 2020 bei einem rassistisch motivierten Anschlag in Hanau getötet wurde. Am 13. Juni 2024 ist der Autor zusammen mit seinem engen Freund und Co-Autor Mutlu Koçak für eine Lesung im Rahmen der Veranstaltung "Rassismus tötet – eine bewegende Geschichte und ein aufrüttelnder Appell" zu Gast im Museum für Kommunikation Frankfurt. Vor der Veranstaltung haben die Besucherinnen und Besucher Gelegenheit, an einer kostenlosen Führung durch die Ausstellung "Streit. Eine Annäherung" teilzunehmen und nach der Lesung die Möglichkeit, mit den Autoren ins Gespräch zu kommen.

Mit „Geboren, aufgewachsen und ermordet in Deutschland. Das zu kurze Leben meines Bruders Gökhan Gültekin und der Anschlag von Hanau“ bietet Çetin Gültekin zunächst einen Einblick in die Geschichte der Familie Gültekin. Wie der Vater 1968 als Gastarbeiter nach Deutschland kam und schließlich entschied in Hanau zu bleiben. Wie Çetin, der 1974 geboren wurde, mit seinem 1982 geborenen Bruder Gökhan eine unbeschwerte Kindheit verbrachte. Zu späteren Zeiten entkam dieser zweimal knapp dem Tod und stand trotz aller Rückschläge immer wieder auf. Den Anschlag am 19. Februar 2020 überlebte er nicht.

„Wenn mir früher Menschen davon erzählten, sie hätten eine Vorahnung gehabt, dass etwas Schlimmes passiert, dann hielt ich sie oft für esoterische Spinner. Doch es war da, dieses unheilvolle Gefühl“, beschreibt Cetin Gültekin den Tag, der das Leben der Familie Gültekin und vieler Weiterer für immer veränderte: Ein Attentäter erschießt aus rassistischen Motiven neben Gökhan Gültekin acht weitere Menschen – mitten in Hanau.

Die Zeit nach dem Anschlag ist für die Angehörigen geprägt von Trauer, Ungewissheit und dem Wunsch nach Aufklärung. Versäumnisse von Politik und Behörden, für Cetin Gültekin eine „Kette des Versagens“, führen zu Unverständnis und dem Ruf nach Gerechtigkeit, der bis heute nicht verstummt ist. Çetin Gültekin kämpft unermüdlich gegen den tief verwurzelten Rassismus in Deutschland und dafür, dass die Opfer nie vergessen werden.

Am 13. Juni 2024, von 18 Uhr bis 20, Uhr lesen Çetin Gültekin und Mutlu Koçak aus dem Buch „Geboren, aufgewachsen und ermordet in Deutschland" im Museum für Kommunikation Frankfurt, Schaumainkai 53, 60596 Frankfurt am Main. Ab 17 Uhr gibt es die Möglichkeit, bei einer kostenlosen Führung durch die Ausstellung "Streit. Eine Annäherung" teilzunehmen.

Tickets und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es unter https://eveeno.com/lesung-hanau.

Museum für Kommunikation Frankfurt
Schaumainkai 53, 60596 Frankfurt am Main
Mehr
Eintrag vom: 09.06.2024  




zurück
gruenequellen.jpg
vorderhaus.jpg


Copyright 2010 - 2024 B. Jäger