lesen-oder-vorlesen.de
Dienstag, 20. Februar 2018
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Lesungen

 
Kaffee mit Schuss - Das Programm 2018
Am 18. Februar startet die Kaffee mit Schuss - Lesereihe in ihre fünfte Saison!
Wir haben wieder eine bunte Autoren-Mischung zusammengestellt: Stammgäste und Newcomer präsentieren Kriminelles aller Couleur.

Den Anfang macht Thomas Erle, der die im November ausgefallene Lesung aus dem aktuellen Kaltenbach-Krimi "Hochburg" nachholt. Wie üblich wird er dabei von Rainer Wahl mit dem Saxophon musikalisch begleitet.

Das komplette Programm:

18. Februar: Thoams Erle: Hochburg (mit Rainer Wahl am Saxophon)
25. März: Sascha Berst-Frediani: Reue
22. April: Alexa Rudolph: Der letzte Spargel
13. Mai: Ute Wehrle (Muttertagslesung): Bombenstimmung!
10. Juni: Anne Grießer: Sonne, Mord und Meer
14. Oktober: Tilman Schulze: Provinzabgründe
11. November: Thilo Corzilius: König Tod
9. Dezember: Bloody Christmas: Winter- und Weihnachtskrimis


Reservierung: Tel. 07602 / 771
Oder einfach online buchen über www.freiburger-krimipreis.de

(die Onlinebuchung ist gleichzeitig auch Reservierung)
Mehr
 

 
Literatur-Café: Schubert
Literatur-Café: Schubert

Ein sinnlicher und faszinierender Roman über den Komponisten Franz Schubert, das Genie, den leisen Rebellen und unglücklich Liebenden, der nur 31 Jahre alt wurde und eine der tragischsten Persönlichkeiten der abendländischen Musikgeschichte ist. Mit sicherem Blick für das Wesentliche zeichnet Peter Härtling die Lebensstationen des Komponisten nach und entführt in die Welt schöner Klänge, deren Leichtigkeit erkauft ist mit tiefem Leid.

Es lesen: Natalia Herrera & Dirk Schröter
Redaktion: Dr. Dirk Schröter

Wallgraben Theater Freiburg,
Sonntag, 11. Februar, 16 Uhr
 
 

Impulse für Inklusion
Ninia LaGrande / Copyright: Steffen Baranski
 
Impulse für Inklusion
Lesung mit Autorin und Poetry-Slammerin Ninia LaGrande am Freitag, 2. Februar, im Haus 37 im Vauban

Sie ist als Poetry-Slammerin auf Bühnen in ganz Deutschland unterwegs, bloggt auf diversen Webseiten und Gemeinschaftsblogs, schreibt Bücher, arbeitet für ein Sprachlernportal, ist regelmäßiger Gast bei Kabarett- und Comedysendungen, moderiert Veranstaltungen und eigene Fernseh-Formate: Ninia LaGrande aus Hannover ist ein echtes Multi-Talent. Nun kommt sie nach Freiburg.

In der Reihe „Impulse für Inklusion“ findet am Freitag, 2. Februar, um 19 Uhr im Haus 37 im Vauban eine Lesung mit Ninia LaGrande statt. Der Eintritt ist frei, die Veranstaltung ist barrierefrei zugänglich. Ein barrierefreies WC und eine induktive Höranlage sind vorhanden. Die Lesung wird in Gebärdensprache übersetzt.

Ninia LaGrande bloggt über ihr Leben mit Behinderung, über Kultur, Feminismus, Hochhausfassaden und Mode. 2015 wurde sie mit ihrer Lesebühne „Nachbarden“ mit dem Kabarettpreis „Fohlen von Niedersachsen“ ausgezeichnet. Ob Texte aus ihrem Erzählband „… und ganz ganz viele Doofe“ oder neuere Absurditäten – Ninia LaGrandes Beiträge bringen den Zuhörer zum Nachdenken und lassen ihn gleichzeitig aus vollem Herzen lachen.
 
 

 
Literatur-Café: MOZART AUF DER REISE NACH PRAG
von Eduard Mörike

Diese Novelle gilt als die wohl „berühmteste Künstlernovelle des 19. Jahrhunderts“. Mörike schrieb sie anlässlich des 100. Geburtstages des Komponisten. Mozarts Oper Don Giovanni war das Schlüsselerlebnis, das Mörike zu dem literarischen Werk veranlasste. Die Oper erinnerte ihn an seinen Bruder August, der wenige Tage nach dem Besuch der Oper verstarb. Geschildert wird ein fiktiver Tag aus dem Leben Mozarts auf der Reise nach Prag zur Uraufführung jener Oper im Herbst 1787.

Es lesen: Natalia Herrera & Dirk Schröter
Redaktion: Dr. Dirk Schröter

Wallgrabentheater Freiburg
am Sonntag, den 7. Januar 2018, 16 Uhr
Kaffee & Kuchen ab 15 Uhr
 
 

 
LESUNG in der Dreikönigs-Nacht: KRABAT von Otfried Preußler
Es war in der Zeit zwischen Neujahr und dem Dreikönigstag. Krabat hatte sich mit zwei anderen Jungen zusammengetan und gemeinsam zogen sie als Dreikönige von Dorf zu Dorf... So beginnt die berühmte Geschichte von dem sorbischen Waisenjungen Krabat, der sich zunächst als Betteljunge durchschlagen muss, und dann eine Lehrstelle als Müllerbursche in der Mühle im Koselbruch bei Schwarzkollm antritt. Die Mühle stellt sich schon nach kurzer Zeit als „Schwarze Schule“ heraus, in der der Müllermeister jeweils zwölf Mühlknappen in der Schwarzen Kunst unterrichtet. Nach jedem Lehrjahr kommt einer der Burschen auf seltsame Weise ums Leben. Um dem Meister die Stirn bieten zu können, übt Krabat sich in der Schwarzen Kunst. Kraft gibt ihm die Liebe zu einem Mädchen aus dem nächsten Dorf, der „Kantorka“...

Es lesen: Natalia Herrera & Dirk Schröter
Redaktion: Dr. Dirk Schröter

Samstag, den 6. Januar 2018, 23 Uhr
im Wallgrabentheater Freiburg
 
 

 
Lesung im Literaturhaus: JESS JOCHIMSEN: WAZN TEEZ?
Wilder Freitag als musikalische Lesung (ab 5 Jahren)
Fr 22.12.17, 16:00 Uhr
im Literaturhaus Freiburg

„Wazn teez?“, fragt eine Florfliege. „Mi nanüt“, entgegnet die Fliegendame ratlos. Eine kleine grüne Spitze schiebt sich aus der Erde und erregt die Aufmerksamkeit wunderfitziger Krabbeltierchen. Während die Pflanze wächst und gedeiht, sich entblättert und schließlich eine bunte Blüte treibt („An mirobelli Freuenschuh!“), ranken sich aufgeregte Aus- und Zurufe in ansteckend zauberhaftem Insektendeutsch um das Gewächs: „Wazn Teez?“ (NordSüd, 2017) – „ista supa Bildabuxi“ (Deutschlandfunk Kultur)!
Mehr
 

 
Lesung: “Nussknacker und Mausekönig”
Hans-Jürgen Schatz liest E.T.A. Hoffmann in Haus Wahnfried, Bayreuth
am Sonntag, 10. Dezember 2017 | 17:30 Uhr

Der Schauspieler Hans-Jürgen Schatz hat E.T.A. Hoffmanns weltberühmte Geschichte “Nussknacker und Mausekönig” für die Lesung eingerichtet und mit Auszügen aus Peter I. Tschaikowskys berühmter „Nussknacker“-Ballettmusik kombiniert, darunter der Marsch der Zinnsoldaten, die Rohrflöten, der spanische und der arabische Tanz sowie der Blumenwalzer. Am Klavier wird er begleitet von Hendrik Heilmann.
Mehr
 

 
Ein (un)heimlicher Schatz
Buchvorstellung und Lesung mit Gerhard M. Kirk

Freiburg. In der Reihe „Literatur in der Kooperatur“ lädt der ökumenische c-punkt zur Vorstellung des neuen Buches von Gerhard M. Kirk ein, am Donnerstag 7. Dezember um 19.30 Uhr in der Kooperatur, Münsterplatz 36a. „Ein (un)heimlicher Schatz“ heißt das Büchlein des ehemaligen Redakteurs der Badischen Zeitung. Es geht um die „Christlichen Fest des Jahreskreises im Volksglauben“. Beginnend mit dem Barbara-Fest im Advent über die Geschichte der Siebenschläfer im Juni bis Buß- und Betttag am Ende des Kirchenjahres, stellt Kirk über 40 kirchliche Feste vor erläutert ihre Bedeutung und findet aktuelle Bezüge in die heutige Zeit. Dabei hat er einen besonderen Blick auf die Ausprägungen der Feste und Feiern in Südbaden.

Der Autor liest ausgewählte Texte aus seinem Buch vor und wird von Günter Hammer (c-punkt) zu weiteren Erlebnissen und Hintergründen befragt. Musikalisch wird der Abend von Wim Mauthe mit Klarinette oder Bandoneon begleitet. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erbeten.
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 


Copyright 2010 - 2018 Benjamin Jäger