lesen-oder-vorlesen.de
Dienstag, 26. Juli 2016
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr


Buchtipps 
 
Buchtipp: Włodzimierz Odojewski
 
Buchtipp: Włodzimierz Odojewski "Verdrehte Zeit"

Roman

Wo endet die Erinnerung, wo beginnt die Selbsttäuschung?

Der Warschauer Bibliotheksangestellte Waclaw Konradius erhält überraschenden Besuch aus seiner Vergangenheit: Im Treppenhaus wartet eine junge Frau auf ihn, die einer Weggefährtin aus seiner Zeit im Widerstand gegen die deutsche Besatzung verblüffend ähnlich sieht. Sie übermittelt ihm einen Auftrag, den er zwanzig Jahre zuvor ausgeführt hat - mit tödlichen Konsequenzen für die übrigen Mitglieder der konspirativen Gruppe. Gewährt ihm das Schicksal eine zweite Chance? Konradius macht sich auf die Suche nach der Wahrheit, die vielleicht nur seine eigene ist.

Virtuos, fesselnd und subtil erzählt Wlodzimierz Odojewski von einem Mann, dessen eigenes Versagen ihn womöglich in tiefe Schuld gestürzt hat und der einen Weg sucht, sich seiner selbst zu vergewissern.

dtv 2016, 160 Seiten, EUR 18.00 [D], 18.50 [A]
ISBN 978-3-423-28078-5

AKTUELL:

Der polnische Schriftsteller Włodzimierz Odojewski ist tot

Wir trauern um unseren Autor Włodzimierz Odojewski, der am 20. Juli 2016 im Alter von 86 Jahren nach langer Krankheit verstorben ist. Der am 14. Juni 1930 in Posen geborene Odojewski emigrierte 1971 nach Deutschland und lebte in München, bevor er 1989 erstmals nach Polen zurückkehrte. Zuletzt lebte er in der Nähe von Warschau.

Einem breiten deutschen Lesepublikum wurde er mit dem Roman ›Ein Sommer in Venedig‹ bekannt, gefolgt von ›Als der Zirkus kam‹. Włodzimierz Odojewski war es ein besonderes Anliegen, die Erinnerung an dunkle Zeiten in der jüngeren Geschichte Polens wachzuhalten, wie auch sein soeben auf Deutsch erschienener Roman ›Verdrehte Zeit‹ belegt, in dem sich Realität und Halluzinationen auf beklemmende Weise vermischen. Włodzimierz Odojewski hinterlässt ein umfangreiches literarisches Werk, das Romane, Erzählungen, Hörspiele, Theaterstücke und Gedichte umfasst.
Mehr
 

Hörspieltipps 
 
 
Hörspieltipp: KIDS (6/8)
Berlin-Kreuzberg, 7 Mädchen, 365 Tage
Radio-Doku-Soap in acht Teilen von Katrin Moll
Teil 6: „Keiner kann mir meine Ehre nehmen“
Regie: Katrin Moll
(Produktion: SWR/ Deutschlandradio Kultur 2014)

Länge: 28 Minuten

Berlin-Kreuzberg. 7 Mädchen aus 5 Nationen. Noch hat keine der Mädchen einen Freund, aber natürlich sind Jungs ein Thema, die erste Liebe und die Ehe. Jamila wurden bereits Heiratskandidaten vorgestellt, die sie aber alle abgelehnt hat. Die Mädchen haben sehr konkrete Vorstellungen, wie ihr Leben als verheiratete Frau aussehen wird. Und wie der passende Mann dazu sein muss. Dabei spielt die Religion immer wieder eine Rolle – was ist halal (erlaubt), was haram (nicht erlaubt)? Ist es möglich einen deutschen Freund zu haben? Wäre küssen haram, wann ist das ideale Alter zum Heiraten, zum Kinderkriegen, und darf der Mann der Frau verbieten Auto zu fahren oder mit den Freundinnen draußen zu chillen?

Dienstag, 26.7.2016, 19:20 Uhr, SWR2 Tandem

Dieses Hörspiel steht nach der Sendung als Download auf swr2.de/tandem
Mehr
 

Bibliotheken 
 
 
Veranstaltungen der städtischen Bibliotheken vom 25. bis 30. Juli
151515Mittwoch, 27. Juli, 16 Uhr
Vorlesestunde mit Felizitas Lacher
(Kinder- und Jugendbibliothek)
Lustige und spannende Bilderbücher liest Felizitas Lacher für Kinder
von 3 bis 5 Jahren am Mittwoch, 27. Juli, um 16 Uhr, in der Kinderund
Jugendbibliothek, Münsterplatz 17. Der Eintritt ist frei.

Mittwoch, 27. Juli, 17 Uhr
Sommerlesen mit Erzähltheater
(Stadtteilbibliothek Haslach)
In den Sommermonaten lesen Vorlesepatinnen der
Stadtteilbibliothek Haslach mit einem Erzähltheater im Freien auf
dem Kinderspielplatz im Marienmattenweg. Das nächste Vorlesen für
Kinder ab 3 Jahren findet am Mittwoch, 27. Juli, um 17 Uhr statt. Der
Eintritt ist frei.

Mittwoch, 27. Juli, 17 Uhr
Sommerlesen mit Erzähltheater
(Stadtteilbibliothek Haslach)
In den Sommermonaten lesen Vorlesepatinnen der
Stadtteilbibliothek Haslach mit einem Erzähltheater im Freien auf
dem Kinderspielplatz im Marienmattenweg. Das nächste Vorlesen für
Kinder ab 3 Jahren findet am Mittwoch, 27. Juli, um 17 Uhr statt. Der
Eintritt ist frei.

 
 

Kalendertipps 
 
Fotokunst-Kalender: Spuren der Zeit 2017
© Werner Pawlok
 
Fotokunst-Kalender: Spuren der Zeit 2017
Dieser Kalender zeigt 12 faszinierende Aufnahmen des Fotografen Werner Pawlok aus seiner Serie "Cuba - Expired". Beim Betrachten der Bilder hat man das Gefühl, dass die Zeit stehen geblieben ist. Sie stecken voller Emotionen und regen zum Nachdenken an, wie die Menschen an diesen Orten gelebt haben. Von der Publikumsjury des gregor publishing calendar award 2016 zum Publikumsfavoriten gewählt!

Wandkalender mit Spiralbindung, 58.4 cm x 48.5 cm

DuMont Kalenderverlag, EUR 30,00
ISBN: 9783832034085
 
 

Museumstipps 
 
 
Veranstaltungstipps der Freiburger Museen von 25. bis 31. Juli
Mittwoch, 27. Juli, 12.30 Uhr
Kunstpause im Augustinermuseum
Bei einer Kurzführung widmet sich der Leiter der Städtischen
Museen Freiburg, Tilmann von Stockhausen, dem Künstler
Franz Xaver Hoch. Die Kunstpause findet am Mittwoch, 27.
Juli, um 12.30 Uhr im Augustinermuseum, Augustinerplatz,
statt. Der Eintritt kostet 7 Euro, ermäßigt 5 Euro.

Donnerstag, 28. Juli, 12.30 Uhr
Kunsteinkehr zu Meret Oppenheim
Eine Kurzführung mit Cafébesuch dreht sich um die Künstlerin
Meret Oppenheim und ihr Werk „Samenkorn“ von 1954. Die
Kunsteinkehr findet am Donnerstag, 28. Juli, um 12.30 Uhr im
Museum für Neue Kunst, Marienstraße 10a, statt. Der Eintritt
kostet 7 Euro, ermäßigt 5 Euro plus Verzehr.

Freitag, 29. Juli, 7.15 Uhr
Frühkunst auf Englisch
Eine Führung für Frühaufsteher ist am Freitag, 29. Juli, um
7.15 Uhr im Museum für Neue Kunst, Marienstraße 10a,
geboten. Didem Yazici spricht über das Thema „Text-based
Art“. Die Teilnahme ist kostenlos.

Freitag, 29. Juli, 12.30 Uhr
Freiburger Kurzgeschichten
Um den „Zähringerstammbaum“ dreht sich eine Kurzführung
im Museum für Stadtgeschichte, Münsterplatz 30, am Freitag,
29. Juli, um 12.30 Uhr. Die Teilnahme kostet den regulären
Eintritt von 3 Euro, ermäßigt 2 Euro.

Freitag, 29. Juli, 19 Uhr
Videokunst im Museum
Am Freitag, 29. Juli, um 19 Uhr findet im Schau-Raum des
Museums für Neue Kunst, Marienstraße 10a, die VideokunstVeranstaltung
„Moving Image Fridays!“ statt. Die Teilnahme
kostet 7 Euro, ermäßigt 5 Euro.

Samstag, 30. Juli, 15 Uhr
Kunstdialog zu Julius Bissier
Das Museum für Neue Kunst, Marienstraße 10a, lädt am
Samstag, 30. Juli, um 15 Uhr zum „kunst:dialog Julius Bissier“.
Mitglieder des Fördervereins stehen für Austausch und Fragen
rund um den Künstler bereit. Die Teilnahme kostet den Eintritt
von 7 Euro, ermäßigt 5 Euro.

Sonntag, 31. Juli, 10.30 Uhr
Niederländische Moderne
Ein Rundgang durch die Sonderausstellung „Niederländische
Moderne. Die Sammlung Veendorp aus Groningen“ findet am
Sonntag, 31. Juli, um 10.30 Uhr im Augustinermuseum,
Augustinerplatz, statt. Die Teilnahme kostet 2 Euro zuzüglich
dem Eintritt von 7 Euro, ermäßigt 5 Euro.

Sonntag, 31. Juli, 15 Uhr
„Art & friends“ im Augustinermuseum
Unter dem Motto „art & friends“ laden die Jungen
Kunstfreunde des Augustinermuseums am Sonntag, 31. Juli,
um 15 Uhr zu einer Führung ein. Das Thema lautet „Die Welt
der Farben in der Kunst“. Die Veranstaltung findet im
Augustinermuseum am Augustinerplatz statt, der Eintritt kostet
7 Euro, ermäßigt 5 Euro.

Sonntag, 31. Juli, 14 Uhr
Familienführung durchs Künstlerhaus
„Ein Künstlerhaus und seine Bewohner“ lautet das Thema
einer Familienführung im Museum für Stadtgeschichte,
Münsterplatz 30. Sie findet am Sonntag, 31. Juli, um 14 Uhr
statt. Familien mit Kindern ab 6 Jahren entdecken spannende
Geschichten des Künstlerhauses „zum Schönen Eck“ und
begegnen sogar den „Vier Jahreszeiten“. Die Teilnahme
kostet 2 Euro, für Erwachsene zuzüglich Eintritt.
 
 

Museumstipps 
 
 
Schwerter, Feuer, Tänzer
... und der Kreuzgang kriegt den Blues: Letzte Infos zur Museumsnacht am Samstag, 23. Juli

Schwertkämpfer zu nächtlicher Stunde im Augustinermuseum, Feuerkünstler vor dem Archäologischen Museum Colombischlössle, eine Weinverkostung im Adelhauser Kloster: Die Museumsnacht am Samstag, 23. Juli, von 18 bis 1 Uhr begrüßt ihre Gäste in diesem Jahr mit über 60 Stunden Programm in neun verschiedenen Häusern, fast 30 Konzerten und vielen neuen Highlights.

So können Tanzbegeisterte während der Museumsnacht im Museum für Neue Kunst den Lindy Hop erlernen. Neu dabei sind das Fasnetmuseum, die Archäologische Sammlung der Universität und das Uniseum. Für zwei Jahre zum letzten Mal zu sehen ist der Kreuzgang des Augustinermuseums: Er wird in der Museumsnacht mit einer Konzertreihe aus Blues, Rock und Folk verabschiedet.

Am Samstag, 23. Juli, ist das Augustinermuseum (Augustinerplatz) auch tagsüber von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Das Museum für Neue Kunst (Marienstraße 10a), das Museum für Stadtgeschichte (Münsterplatz 30), das Archäologische Museum Colombischlössle (Rotteckring 5), das Museum Natur und Mensch (Gerberau 32), das Fasnetmuseum (Turmstraße 14), die Archäologische Sammlung der Universität (Habsburgerstraße, Zugang zwischen Nr. 114 und 116), das Adelhaushauserkloster (Adelhauserstraße 33) und das Uniseum (Bertoldstraße 17) öffnen erst um 18 Uhr. Die Tickets kosten im Vorverkauf oder mit Museums-Pass-Musées 7 Euro, an der Abendkasse 8 Euro. Unter 18 Jahren ist der Eintritt frei.

Zusätzlich zum Programmheft gibt es in diesem Jahr einen Style Guide, der Besucherinnen und Besuchern auf einen Blick verrät, was am besten zum individuellen Interesse passt. Programmheft und Style Guide stehen auf www.freiburg.de/museumsnacht zum Download bereit.
Mehr
 

Buchtipps 
 
Buchtipp: Der kleine Kinderarzt
 
Buchtipp: Der kleine Kinderarzt
Schnelle Hilfe für Kinder

Fieber, Wunden oder Bauchschmerzen. Wann helfen Wadenwickel, Ruhe und Pflaster und wann geht man besser schnell zum Arzt? Im neuen Ratgeber der Stiftung Warentest „Der kleine Kinderarzt“ finden Eltern kurze und klare Anleitungen, wie sie ihrem Kind bei den häufigsten Krankheiten, Unpässlichkeiten und Unfällen richtig helfen können.

Von Akne bis Zeckenbiss: Bei vielen Krankheiten können Eltern ihrem Kind selbst helfen. Ein Ampelsystem zeigt, wie dringlich ein Arztbesuch ist, Illustrationen verdeutlichen Handlungsanweisungen. Außerdem liefert „Der kleine Kinderarzt“ Informationen zu allen wichtigen Impf- und Vorsorgeterminen sowie Entwicklungsschritten. Für Notfälle wie Verbrennungen, Hundebisse oder Stürze gibt es Erste-Hilfe-Anleitungen.

Der Autor Dr. med. Dirk Nonhoff ist Facharzt für Allgemeinmedizin, Ernährungs- und Sportmediziner. Er behandelt in seiner Praxis viele Kinder und ist selbst Vater. Neben seiner Tätigkeit als niedergelassener Hausarzt in Köln schreibt er seit vielen Jahren als freier Autor und Wissenschaftsjournalist.

Dieses Buch ist das erste mit dem „Blauen Engel“ für Druckerzeugnisse. Das bedeutet unter anderem: Es wurde auf 100 % Recyclingpapier mit mineralölfreien, schadstoffarmen Farben in Deutschland gedruckt.

„Der kleine Kinderarzt hat 224 Seiten und ist im Handel erhältlich oder kann online bestellt werden www.test.de/kinderarzt. Ebenfalls aus dieser Reihe erhältlich „Der kleine Hausarzt“ (www.test.de/hausarzt).
 
 

Buchtipps 
 
Buchtipp:
 
Buchtipp: "66 perfekte Hotels"
Weltweit die perfekten Locations finden

Es gibt Neues von den Machern von Smart Travelling: Mit den beiden stylishen Bildbänden „66 perfekte Hotels“ und „99 perfekte Restaurants, Bars & Cafés“ erscheinen zwei kuratierte Sammlungen von Lieblingsorten aus den beiden erfolgreichen Reisebuchreihen „Eine perfekte Woche“ und „Ein perfektes Wochenende“. Von extravaganten Übernachtungsplätzen über perfekte Wellnessoasen bis zu den angesagten Szenebars – mit diesen Reisebüchern entdeckt man die perfektesten Orte in Europa und auf der ganzen Welt.

Erfüllt von einer Leidenschaft für erlesene Orte, die durch ihre besondere Seele, Patina, individuelles Design, lokale Verbundenheit oder internationalen Glamour herausragen hat das Smart-Travelling-Team ihre Empfehlungen für Lieblingshotels und die besten Restaurants, angesagtesten Bars und unvergesslichsten Cafés zusammengestellt.

Von der luxuriösen Oase über das Relais zum Wohlfühlhotel für den Stadt-Nomaden und dem modernen klösterlichen Rückzugsort in den Bergen ist „66 perfekte Hotels“ eine wahre Schatzkiste an besonderen Übernachtungsmöglichkeiten nah und fern. Ebenso eine echte Inspiration ist „99 perfekte Restaurants, Bars & Cafés“, angefüllt mit traditionsreiche Cafés, urigen Tavernen, kleinen Trattorien, Feinschmecker-Paradiesen mit jeder Menge kulinarischen Best-ofs und kosmopolitischen Cocktailbars. Jeder Lieblingsort wird mit detailverliebtem Bildmaterial und in kurzen, prägnanten Texten vorgestellt. Ein persönliches Zitat inmitten einladender Bilder hebt das Authentische der Hotels, Restaurants und Bars hervor. Die Making-of-Seiten lassen hinter die Kulissen blicken und zeichnen ein ganz besonderes Bild der Autorinnen Nicola Bramigk und Nancy Bachmann, den Köpfen hinter Smart Travelling. „Kein Ort, an dem wir nicht persönlich waren, kein Tipp, der nicht aus eigener Erfahrung und von Herzen kommt. Als Reiseexperten, Scouts, Autoren und Fotografen packen wir immer wieder gerne unsere Koffer, machen uns in die entlegensten Winkel auf, um die perfekten Orte zu finden,“ so die beiden über ihre Passion.

Süddeutschen Zeitung Edition 2016, 288 Seiten, EUR 19,90 (D), 20,50 (A)
ISBN 978-3-86497-343-7

 
 



Seite 1 2 3 4 5 
historix2.jpg
modo2.jpg
banner_fabian_web_fertig.jpg
prolixWodsch.png
gruenequellen.jpg

Stadtplan Freiburg

Ein interaktiver Stadtplan der Stadt Freiburg. Hier können Sie sich über die Standorte der Adressen informieren, die sich auf unserer Website befinden. Schauen Sie einfach nach...
stadtplan.freiburg.de
 


Copyright 2010 - 2016 Benjamin Jäger