lesen-oder-vorlesen.de
Mittwoch, 28. Juni 2017
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Sonstiges

ÖKO-TEST Spezial Bauen, Wohnen & Renovieren - Häuser
 
ÖKO-TEST Spezial Bauen, Wohnen & Renovieren - Häuser
Das aktuelle ÖKO-TEST Spezial Bauen, Wohnen & Renovieren - Häuser gibt es seit dem 18. November 2011 im Zeitschriftenhandel. Es kostet 5,00 Euro.

So wird aus dem Traum kein Alptraum: Für den Kauf eines Eigenheims gibt es viele gute Gründe, etwa die historisch niedrigen Darlehenszinsen, die günstigen Baupreise und das selbstbestimmte, mietfreie Wohnen. Doch viele Baufamilien gehen an die größte Investition ihres Lebens völlig unbedarft heran. Wer Pech hat, hat dann kein Geld mehr, aber viele Sorgen. Davor schützt Sie das neue ÖKO-TEST Spezial Bauen, Wohnen & Renovieren – Häuser. Hier erhalten Sie umfangreiche Tipps, wie Sie Geld vom Staat bekommen und schadstofffrei bauen. Lesen Sie auch, wie Regenwasser genutzt werden kann, was von Gütezeichen für Wohnhäuser zu halten ist und welche unterschiedlichen Arten von Häusern es gibt. ...
Mehr
 

 
Zeitreise mit Duden durch die Wörter der 50er bis 90er
Jede Zeit hat ihre Wörter. Aber welche werden auch zu Wörtern ihrer Zeit?

Kaugummi, Pilzkopf und La Ola: Wörter spiegeln den Geist der Zeit.
Sehen Sie hier ein heiter animiertes Best-of der Wörter, die von den 1950er- bis zu den 1990er-Jahren in den Duden aufgenommen wurden ...
Mehr
 

Das neue Sonderheft: Yoga at home
 
Das neue Sonderheft: Yoga at home
Lust auf Yoga in den eigenen vier Wänden? Endlich jeden Tag und ganz konstant üben? Wer es wirklich ernst mit Yoga meint, kommt um die Homepractice nicht herum. Damit die Praxis im Wohnzimmer zum Erfolg wird, gibt es ein ganzes Sonderheft: „yoga at home“. Darin werden nicht nur elf Übungsstrecken und Hilfen zur Meditation präsentiert, sondern es wurde auch eine Übungs-DVD zusammengestellt. Dazu berichten Yogi(ni)s von ihren Erfahrungen rund um die Homepractice; und es gibt praktische Tipps, wie man seine Wohnung mit einfachen Mitteln yogagerecht einrichten kann. Damit sich bald “home sweet home” bald in ein wunderbares Studio verwandelt.

Matte, Klötze und Gurte sind gekauft und die Leggings übergestreift. Los geht’s?

Auf sich allein gestellt wird einem als Herr der eigenen Matte bewusst, dass man sich nicht nur mehr auf das bewusste Atmen und Anspannen von Mula Bandha zu konzentrieren hat. Fragen wie „Welche Übung als nächstes? Wie schaffe ich einen weichen Übergang? Muss ich wirklich noch ein paar Atemzüge in Virabhadrasana aushalten?“ stellen dem unerfahrenen Homeyogi doch so einige Klötze auf die Matte.

Also Matte ausrollen, Heft aufschlagen und tief in die Praxis versinken!

Viel OM dabei! Das Sonderheft “yoga at home” ist seit Mitte Oktober 2011 für EUR 7,90 im Handel.
 
 

 
Live Show mit Wundermacher Jan Becker in Freiburg am 21.11.
Am 21. November tritt Deutschlands bekanntester Gedankenleser Jan Becker in Freiburg im teatro Colombino auf und stellt sein gerade erschienenes Buch vor: "Ich kenne dein Geheimnis. Enthüllungen eines Wundermachers."

Jan Becker ist seit vielen Jahren ein Medienstar und stellt in großen Bühnen-Shows seine Fähigkeiten unter Beweis. Zum Beispiel zeigt er, wie er eine Stecknadel findet, die irgendwo in Berlin versteckt wurde oder spielt russisches Roulette mit präparierten Fallschirmen. Sein psychologisches Fachwissen und jahrelang geschulte Empathie und Intuition machen ihn zu einem besonderen Gedankenleser der Gegenwart. In seinem Buch erklärt der gelernte Hypnosetherapeut und Coach wie er seine Fähigkeiten erlernt hat.

Jan Becker live in Freiburg
Montag, 21 .11.2011
Beginn: 20.00 Uhr
Mehr
 

 
Stories: Jugendliteraturtage vom 27. November bis 3. Dezember
Alles dreht sich um Comics: Preisverleihung des
Schreibwettbewerbs, Zeichenworkshop, Lesung, Slam-
Workshop, Ausstellung und U20-Poetry Slam

Die Jugendliteraturtage - Stories - die das Kulturamt
inzwischen traditionsgemäß Ende November gemeinsam mit
zahlreichen Kooperationspartnern veranstaltet, bieten jedes
Jahr Anlass und Anregungen für literarische Experimente.

Vom 27. November, bis 3. Dezember, dreht sich bei den
Stories alles um Comics. Mit der Preisverleihung des bereits
gelaufenen Schreibwettbewerbs beginnen am Sonntag, 27.
November, um 19 Uhr im Vorderhaus, Habsburgerstraße 9,
die Jugendliteraturtage.
Ratlos. In Sorge. Empört. Genervt. Mit Trost. Mit Zuspruch. In
Angst. In Zuversicht. Fassungslos. In Aufruhr. Geht’s noch?!

„Geht’s noch?!“ lautete der Titel des diesjährigen
Schreibwettbewerbs für Kinder und Jugendliche von 13 bis 16
Jahren. An diesem Abend werden die zehn besten
Geschichten prämiert. Und es gibt tolle Preise zu gewinnen.
Der Eintritt ist frei.

Am Donnerstag, 1. Dezember, um 20 Uhr liest Tobias
Elsässer aus seinem Buch „Für Niemand“ im Literaturcafé der
Max-Weber-Schule, Fehrenbachallee 14.

Tobias Elsässer hat eigentlich schon alles einmal ausprobiert,
was in der Musik- und Medienbranche Spaß macht. Er hat
dabei auch noch viel Erfolg. Insiderwissen und
Autobiografisches finden ihren Ausdruck in vielen seiner
Romane.

In seinem neuesten Roman „Für Niemand“ geht es um den
Wert des eigenen Lebens. In einem Internetforum treffen sich
drei Jugendliche, die ein gemeinsamer Wunsch verbindet:
Alle drei wollen nicht mehr leben, sie verabreden sich zum
gemeinsamen Selbstmord - ohne allerdings zu ahnen, dass
es einen heimlichen Mitleser des Chats gibt.

Der Eintritt für die Lesung kostet 4 Euro, ermäßigt 2 Euro

Ebenfalls am Donnerstag, 1. Dezember, findet von 15.30 bis
18.00 Uhr, ein Slam-Workshop mit Sophie Passmann im
Haus der Jugend, Uhlandstraße 2, statt. Zwischen „Pudeln
und Panzern“ verarbeitet die 18jährige Meisterin im Poetry-
Slam und zweifach für die Bundesmeisterschaften qualifiziert,
so ziemlich alles Denkenswerte zu ihren Sprachbausteinen.

Im Rahmen der Jugendliteraturtage tritt die Freiburgerin im
Haus der Jugend zum Heimspiel an, krempelt die Ärmel hoch
und führt in einer Werkstatt für Jugendliche in die Kunst des
Slammens ein. Anmeldungen bitte unter slamworkshop@
jbw.de

Kurze Zeit später, ebenfalls am Donnerstag, 1. Dezember,
findet von 19.30 bis 21.00 Uhr ein U20-Poetry-Slam im Haus
der Jugend, Uhlandstraße 2, statt.

Der Tag der jungen Poeten wird gekrönt vom abschließenden
abendlichen U20-Poetry Slam, den Sophie Passmann
moderieren wird: Du bist unter 20 Jahre alt und hast ein
paar Texte in der Tasche. Bitte anmelden unter u20-
slam@jbw.de . Der Eintritt kostet 3 Euro.

Am Samstag, 3. Dezember, findet von 14 bis 18 Uhr ein
Comic-Zeichenworkshop für Kinder und Jugendliche von 12
bis 18 Jahren im Haus der Jugend, Uhlandstraße 2, statt.

In diesem Zeichenworkshop mit Dirk Görtler, Dozent für
Illustration an der Hochschule für Kunst, Design und Populäre
Musik aus Freiburg und den Illustratoren und Comic-Zeichnern
Christian Langohr, Dominik Blanke und Philip Exner kann man
sich am Entwerfen eines Comic versuchen. Dabei geht es
neben dem Zeichnen einfacher Figuren vor allem darum, ein
so genanntes Storyboard zu skizzieren.

In einem Storyboard legt man fest, wie eine Geschichte in
Bilder aufgeteilt werden kann. Dabei ist es wichtig, eine
Geschichte nicht nur in einzelne Bilder aufzuteilen, sondern
jedes möglichst spannend zu gestalten. Dabei gilt es auf
Bildausschnitt, Blickwinkel und andere dramaturgische Tricks
zu achten. Der Comic-Workshop will einen Einblick in die
Trickkiste der Comic-Zeichner geben.

Interessenten sollen sich bitte anmelden unter:
direktion@freiehochschule-freiburg.de (Stichwort:
Comicworkshop) oder telefonisch unter der Nummer:
442266. Teilnehmen können insgesamt 20 Jugendliche, die
Teilnahme istkostenlos.

Begleitet werden die Stories mit einer Ausstellung
„Surcomixxx und Scribbler“ vom 1. bis 17. Dezember.
Comiczeichner des Comic Magazins „Surcomixxxx und
Scribbler“ (erste Ausgabe erscheint 2012) stellen ihre Arbeiten
in den Räumen im Haus der Jugend, Uhlandstraße 2, aus.
Öffnungszeiten sind Montag bis Donnerstag von 8 bis 12 und
14 bis 17 Uhr, freitags von 8 bis 14 Uhr.
 
 

 
WAS WIR BRAUCHEN. Abschlussveranstaltung zum 25. Freiburger Literaturgespräch
Mit Wilhelm Genazino, Aris Fioretos und Peggy Mädler

Der Spannungsbogen zwischen dem, was wir meinen zu brauchen und dem, was wir mutmaßlich haben, ist nicht nur Gegenstand theoretischer Diskurse und öffentlicher Debatten sondern auch zentrales Thema der Literatur. Befragen wir sie: Die Schritstellerin Peggy Mädler ist Mitbegründerin des Labors für kontrafaktisches Denken, das daran arbeitet, Realität unter der Option eines „Als Ob“ zu denken und zu verändern. In ihrem Debüt „Legende vom Glück des Menschen“ verzahnt sie individuelle Familiengeschichte mit der Gesellschaftsgeschichte der DDR und stellt auf ihre Weise Fragen nach dem, was wir brauchen. Aris Fioretos, der in Berlin lebende schwedische Autor mit österreichisch-griechischen Wurzeln, folgt in seinem jüngsten Roman „Der letzte Grieche“ auf der Basis einer europäischen Migrationsgeschichte ebenfalls der Frage nach den zentralen Suchbewegungen der Menschen. Und der Georg-Büchner-Preisträger Wilhelm Genazino beschreibt in seinem jüngsten Roman „Wenn wir Tiere wären“ einen Architekten, der zunehmend die Kontrolle über sein Leben verliert und sich in diesen Prozessen mit der Frage nach menschlichen Bedürfnissen und Zumutungen befasst. Die Gesprächsrunde wird moderiert von Insa Wilke, Programmleiterin des Literaturhauses Köln, freie Journalistin.

Eine Veranstaltung des Literaturbüros Freiburg in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt der Stadt Freiburg und dem SWR Studio Freiburg.

So 20.11. 2011 | 11 Uhr
Schlossbergsaal SWR Studio Freiburg | Kartäuserstraße 45 | Eintritt: 5 €
 
 

Karlsruhe: Karlsruher Foto auch in Stuttgart erfolgreich
 
Karlsruhe: Karlsruher Foto auch in Stuttgart erfolgreich
Jost Ammon belegte dritten Platz beim Fotowettbewerb der deutschen Bibliotheken

Einen stolzen dritten Platz belegte der Karlsruher Jost Ammon beim Fotowettbewerb der deutschen Bibliotheken, der in diesem Jahr unter dem Motto "Schatzkammern für das Leben" ausgetragen wurde. Rund 150 Bürgerinnen und Bürger aus Baden-Württemberg hatten an dem Wettbewerb teilgenommen. Ammon konnte die Jury mit dem Foto einer jungen Leserin in der Karlsruher Stadtbibliothek überzeugen, die vor Schreck gebannt in ein Buch versunken scheint und zeigt, dass gute Lektüre auch im digitalen Zeitalter nach wie vor fesseln kann. Die feierliche Preisverleihung fand am "Tag der Bibliotheken" in der neu eröffneten Stuttgarter Stadtbibliothek statt. Dieser Tag richtet den Fokus auf die rund 11.000 Bibliotheken in Deutschland und macht auf deren umfangreiche Angebote als Kultur- und Bildungseinrichtung aufmerksam.

Bereits im Mai hatte die Stadtbibliothek Karlsruhe seine Besucher zum Fotowettbewerb "So seh´ich das: Leser knipsen ihre Bibliothek" eingeladen. Auch hier war Ammons Foto auf einem der vorderen Plätze gelandet. Weitere Informationen zur Stadtbibliothek unter www.karlsruhe.de/b2/bibliotheken/stadtbibliothek.de.

zum Bild:
FESSELNDE LEKTÜRE: Mit diesem Foto belegte Jost Ammon beim diesjährigen Fotowettbewerb "Schatzkammern für das Leben" der deutschen Bibliotheken den dritten Platz. Bildrechte: Stadtbibliothek Karlsruhe
Mehr
 

Gesund leben: ÄLTER WERDEN
 
Gesund leben: ÄLTER WERDEN
Die neue Ausgabe von "stern Gesund Leben" befasst sich mit dem Älter werden.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 


Copyright 2010 - 2017 Benjamin Jäger