lesen-oder-vorlesen.de
Mittwoch, 25. April 2018
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Sonstiges

Musikalisch-literarischer Soirée zu Greiffenegg
Enno Kastens am Fortepiano (Quelle: Enno Kastens)
 
Musikalisch-literarischer Soirée zu Greiffenegg
Begleitend zur Ausstellung „Greiffenegg und Ramberg. Eine Freundschaft in Zeichnungen“ findet am Samstag, 30. September, um 17 Uhr ein Konzert im Haus der Graphischen Sammlung, Salzstraße 32, statt. Pianist Enno Kastens entführt die Hörerinnen und Hörer mit meisterhaftem Tastenspiel auf dem Fortepiano in die Sphären Greiffeneggs. Der Eintritt beträgt 10 Euro, ermäßigt 8 Euro.
 
 

 
Vernissage „verborgen und sichtbar“
Der Freundeskreis des Ev. Stift lädt am Samstag, den 30. September, zur Vernissage der 3. „Kaffee und Kunst“-Ausstellung ins Haus Schloßberg ein. Annette Räss-Küchlin stellt ihre Werke aus, in denen sie zwei Einzelbilder zu einem neuen Gesamten verwebt. Damit durchbricht sie die Grenzen der klassischen Leinwand und verbindet Malerei mit Materialkunst und Collagetechnik. Die Kunsthistorikerin Nancy Frehse gibt eine Einführung in das Werk. Die Vernissage mit Sektempfang wird am Klavier musikalisch begleitet von Wolfgang Riedl.

Der Eintritt ist frei.

Samstag · 30.09.2017 · 14.00 Uhr
Haus Schloßberg
Hermannstraße 14 · 79098 Freiburg
 
 

 
Theatertipp: Öl des Südens
Das Freiburger A Cappella Männer-Quintett
im Vorderhaus Freiburg
Samstag, 23. September 2017 | 20.00 Uhr

Männer werden bekanntlich nicht älter. Sie werden nur immer schöner und reifer.
Im Fall der fünf Herren der Freiburger A-cappella-Formation muss man hinzufügen: ihre Stimmen werden differenzierter, ihre Arrangements abwechlungsreicher, ihr Witz treffender. Und schließlich - auch nach mehr als 30 Jahren Bühnenpräsenz - bleibt ihr Charme und ihr Humor frisch und einfach unwiderstehlich - einfach kultig.
Mehr
 

 
Frankfurter Bürgerforum zur digitalen Zukunft
Im Museum für Kommunikation entsteht das Forum „Leben & Lernen X.0“
Zum Auftakt findet das Frankfurter Bürgerforum zur digitalen Zukunft statt

Bedroht Big Data unsere Privatsphäre? Welche Medienkompetenzen benötigen wir im Zeitalter von strategisch eingesetzten Fake News? Werden künstliche Intelligenzen bald unsere Arbeit übernehmen? Der digitale Wandel verändert unsere Lebens- und Arbeitswelt schon jetzt rasant. Umso wichtiger ist es, Chancen und Folgen der Digitalisierung zu verstehen und mitzugestalten.

Die Einschätzung des digitalen Wandels will das Museum für Kommunikation in Frankfurt daher nicht allein Wissenschaftlern und Experten überlassen. Das Museum lädt am Samstag, den 28. Oktober 2017, von 15 bis 20 Uhr zum Frankfurter Bürgerforum ein. Teilnehmende haben hier Gelegenheit, ihre Fragen, Forderungen und Erwartungen zum digitalen Wandel zu formulieren. Die Ergebnisse des Bürgerforums sollen das Programm des neu entstehenden Informations- und Vernetzungsforums Leben & Lernen X.0 mitgestalten, das in zwei Themenjahren die Zukunft der Demokratie (2018) und die Zukunft der Arbeit (2019) in den Mittelpunkt stellt.

Parallel zum Bürgerforum bietet das Museum ein Programm für Kinder und Jugendliche in der Kinderwerkstatt (ab 4 Jahre) und in der Programmierwerkstatt (ab 12 Jahre) an. Um Anmeldung wird bis zum 1. Oktober 2017 gebeten. Weitere Informationen zum Prog
ramm unter www.mfk-frankfurt.de/buergerforum.

Termin: Sonntag, 28. Oktober 2017, 15 bis 20 Uhr
Ort: Museum für Kommunikation, Schaumainkai 53, 60596 Frankfurt
Anmeldung: Teilnehmerzahl begrenzt, kostenlose Anmeldung bis zum 1. Oktober 2017
bei Katja Weber, Tel.: (069) 60 60 695, E-Mail: k.weber@mspt.de
Mehr
 

 
Freiburg: „Herbst-Licht“ - Harfenkonzert in der Einsegnungshalle des Hauptfriedh
Irische Weisen und herbstliche Klänge von Bach bis Satie, begleitet von herbstlichen Gedichten und Sprüchen

Ein musikalischer Abend an einem ungewöhnlichen Ort. Am Freitag, 22. September, um 19 Uhr findet unter dem Titel „Herbst-Licht“ ein Konzert für Harfe und Violoncello in der Einsegnungshalle des Hauptfriedhofs in der Friedhofstraße 8 statt.

In einem spätromantischen Konzert spielen Sabine Wehrle (Harfe) und Linda Kaszuba (Violoncello) irische Weisen und herbstliche Klänge von Bach bis Satie, begleitet von herbstlichen Gedichten und Sprüchen, vorgetragen von Kerstin Bergmann.

Die beiden Musikerinnen spielen bereits seit zwei Jahren zusammen. Linda Kaszuba hat im Rahmen ihrer musikalischen Ausbildung zahlreiche Auszeichnungen als Solistin gewonnen. Sabine Wehrle studierte bei Meistern der französischen und italienischen Harfenschule, spielt neben der Konzertharfe auch die irische Harfe, auf der sie Volks- und Heimatlieder intoniert, und unterrichtet Schülerinnen und Schüler. Beide Künstlerinnen leben in Freiburg.

Der Eintritt kostet 12 Euro, ermäßigt 10 Euro.
 
 

 
Freiburg: Lirum Larum Lesefest vom 15. bis 22. Oktober
Kinderbuchautorinnen und -autoren lesen in Schulen und an öffentlichen Orten – Auftakt mit großem Lesefest am Sonntag, 15. Oktober im Theater

Mitte Oktober werden wieder viele namhafte Autorinnen und Autoren, Illustratorinnen sowie Illustratoren nach Freiburg reisen, um an Schulen und anderen öffentlichen Orten aus ihren Büchern zu lesen. Eine Woche lang, von Sonntag, 15. bis Sonntag, 22. Oktober, findet das Lirum Larum Lesefest statt. Viele Lesungen stehen auf dem Programm, aber auch Mitmachangebote, Kino, Theater und noch vieles mehr.

Der Auftakt findet am Sonntag, 15. Oktober, mit dem großen Kinderliteraturfest im Theater statt.

Begleitet wird das Lesefest durch die Kinder der Klasse 3a der Schneebergschule. Die Schülerinnen und Schüler haben alle Autoren zu ihrem Schreiben und ihrer Kunst befragt und stellen die Antworten ebenfalls am 15. Oktober im Theater vor.
 
 

 
Theatertipp: Thomas Reis - Endlich 50!
Kabarett
im Vorderhaus Freiburg
Freitag, 22. September 2017 | 20.00 Uhr

Vorsicht! "Endlich 50!" ist Kabarett. Keine humoristische Altenpflege, sondern die Anstiftung zur ewigen Jugend. Auch wenn wir mit 50 endlicher sind als etwa mit 30, aber nur statistisch. Schon darum lautet das Motto des Abends: Nie wieder tot! Nie wieder Angst! Nie wieder Mitleids-Krisen! Heute fängt die Zukunft an! Es lebe die permanente Revolution Deiner selbst! Es gibt kein Leben, es sei denn Du lebst es. Solange wir sind, sind wir ewig. Das Leben ist zu kurz zum Sterben und Sterben ist kein schöner Tod.
Mehr
 

Tanztheatertipp: BEFORE MORNING
Before Morning © MEYER ORIGINALS
 
Tanztheatertipp: BEFORE MORNING
OVERHEAD PROJECT | DOSSIER 3-D-POETRY | REUT SHEMESH

EWERK Freiburg, Kammertheater
am DO 28.09. | FR 29.09. | SA 30.09. || jeweils 20.30 UHR

Ein Mann und eine Frau – Florian Patschovsky und Marion Dieterle – in einer Choreografie über körperliche Nähe, den Wunsch sich zu sehen, einen gescheiterten Versuch mit der Einsamkeit fertig zu werden, über sie und ihn, die Sehnsucht, Intimität herzustellen und die Angst, diese zu verfehlen.

Welche Auswirkungen hat unser heutiger Lebensstil auf unser alltägliches Intimleben? Wir sind hin- und hergerissen zwischen dem Verlangen nach Zuneigung und unserem Streben nach Unabhängigkeit und persönlicher Entwicklung. Wie lieben wir »richtig« und welche gesellschaftliche, politische, ökonomische und psychologische Funktion haben intime Beziehungen heute? In »Before Morning« übersetzen Marion Dieterle und Florian Patschovsky diese widerstrebenden Kräfte in Bewegung und untersuchen, wie Körper in einem intimen Raum interagieren.
Das Stück ist in Zusammenarbeit mit der israelischen Choreografin Reut Shemesh entstanden.

MIT Reut Shemesh (Choreografie, Lyrik) | Marion Dieterle & Florian Patschovsky (Performance, Kreation) | Timm Roller (Musik) | Ronni Shendar (Licht, Bühne, Video) | Julia Stefanovici (Kostüme, Grafik)
www.overhead-project.de || www.dossier3-d-poetry.de
Gefördert von Kunststiftung NRW und Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW.

Eintritt 15 € / 11 € (erm.) | KARTEN www.ewerk-freiburg.de und BZ-Kartenservice
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 


Copyright 2010 - 2018 Benjamin Jäger