lesen-oder-vorlesen.de
Sonntag, 19. November 2017
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Lesungen

 
FREIBURGER ANDRUCK | »Salamander«
Lesung mit Jürgen Lodemann

Von Undinen geht die Sage, dass sie wie Menschenfrauen seien, aber mit anatomischer Besonderheit. Die schöne Studentin, die der betagte Schriftsteller Holterhoff bei sich in Freiburg wohnen lässt, heißt nicht nur Undine, sie erfüllt auch die anderen sagenhaften Voraussetzungen, und zwar als verkappte »SheMale«, als getarnter »LadyBoy«. Zwei Verehrer stellen ihr nach, der eine mit türkischem, der andere mit US-amerikanischem Hintergrund. Als der eine den anderen ermordet, übernimmt die Bundesanwaltschaft den Fall. »Salamander«, der neue Roman des Freiburger Autors Jürgen Lodemann, ist ein Gesellschafts- und Politroman und zugleich eine kritische Liebeserklärung an Freiburg. In der Reihe Freiburger Andruck liest Jürgen Lodemann im SWR Studio Freiburg erstmalig aus seinem neuen Buch. Die Moderation übernimmt Werner Witt.

Eine Veranstaltung von Literaturbüro Freiburg, Kulturamt der Stadt Freiburg, Theater Freiburg, Stadtbibliothek Freiburg, SWR Studio Freiburg und der Badischen Zeitung.

Do 28.09 | 20.00 Uhr

SWR Studio Freiburg, Kartäuserstraße 45, 79102 Freiburg
Eintritt: 7/5 Euro | Vorverkauf in der Stadtbibliothek Freiburg
 
 

 
Berlin: Lesung mit Friedrich Kröhnke "Nach Asmara!"
Am 27. September liest Friedrich Kröhnke um 20 Uhr im Großen Saal des Literaturhauses Berlin, Fasanenstraße, am U-Bahnhof Uhlandstraße aus seinem neuesten Buch, dem Reiseroman „Nach Asmara!“ (erschienen bei Jung & Jung, Salzburg und Wien).
Interessant wird das ganz sicher.
 
Autor: Egmont Fassbinder

 
Lesung: DER LETZTE GRIECHE
Aris Fioretos zu Gast in Freiburg!

Jannis Georgiadis, Sohn eines Bauern aus Griechenland, verlässt seine Heimat Mitte der sechziger Jahre, um seiner Jugendliebe nach Schweden zu folgen. Vorübergehend findet er dort das Paradies: Er träumt von einem Studium der Hydrologie und verliebt sich in ein schwedisches Kindermädchen. Doch als sich viel zu früh ein Kind einstellt, scheitert nicht nur eine der Zukunftsvisionen des griechischen Gastarbeiters. Aris Fioretos' Geschichte über Familie, Migration, Erinnerungen und Lebenslügen ist ein virtuoser Roman über das 20. Jahrhundert in Europa, »eine amüsante Travestie der 'Odysee' «. Tilman Krause, Die Welt

Aris Fioretos, 1960 in Göteborg geboren, ist schwedischer Schriftsteller griechisch-österreichischer Herkunft. Zu seinen Veröffentlichungen zählen die Romane "Die Seelensucherin" (2000) und "Die Wahrheit über Sascha Knisch" (2003) sowie "Das Maß eines Fußes" (Essays, 2008). Im letzten Jahr hat er die erste kommentierte Werkausgabe von Nelly Sachs sowie eine Bildbiographie über die Autorin veröffentlicht.

Am 5. August liest Aris Fioretos aus seinem jüngsten Roman Der letzte Grieche; die Moderation übernimmt Prof. Joachim Grage, Skandinavisches Seminar der Universität Freiburg. Eine Veranstaltung des Literaturbüros Freiburg, des Skandinavischen Seminars und Deutschen Seminars der Universität Freiburg und der Buchhandlung jos fritz. Mit freundlicher Unterstützung des Svenska institutet.

Fr 05.08. | 20.00 Uhr
Lesung im Kinosaal | Alter Wiehrebahnhof, Urachstraße 40, 79102 Freiburg
Eintritt: 6/4 €
 
 

 
Lesung unter Sternen: Katinka Buddenkotte - Nimm mich, Kapitän!
Für "unter sternen" hat Frau Buddenkotte einen frischen Sommer-
Cocktail aus ihren Büchern zusammengestellt, der es in sich hat:
Hochprozentige Geschichten über ewige Mädchen und kurzlebige Technik,
aufgefüllt mit gewagten Thesen über Mitfahrgelegenheiten und Heimtiere.

Katinka Buddenkotte liest überall dort vor, wo sie gebraucht wird. Ihr
dritter Kurzgeschichtenband erscheint 2012 bei dtv. 2007 war sie zusammen
mit Dagmar Schönleber zu Gast bei "unter sternen".

Sa, 06.08.; 21.30h / Einlass 20.00h
Spechtpassage, bei Regen im Jos Fritz Café
Wilhelmstr. 15/1, 79098 Freiburg
Mehr
 

 
Lesung unter Sternen: Selim Özdogan - Heimstrasse 52
Der Roman "Heimstrasse 52" erzählt von einem Leben, das nie so läuft, wie
geplant, und das zu großen Teilen aus Sehnsucht und dem Warten auf die
Heimkehr besteht. Die eindringliche Geschichte einer Einwandererfamilie.

Selim Özdogan, dessen Lesungen als höchst unterhaltsame Performances
gerühmt werden, machte erstmals mit dem Roman "Es ist so einsam im Sattel,
seit das Pferd tot ist" von sich reden.

Er liest zum zweiten Mal bei "unter sternen".

Fr, 05.08.; 21.30h / Einlass 20.00h
Spechtpassage, bei Regen im Jos Fritz Café
Wilhelmstr. 15/1, 79098 Freiburg
Mehr
 

 
Karlsruhe: In Durlach ist wieder Lesesommer
Bürgerinnen und Bürger lesen vom 1. bis 4. August im Durlacher Schlossgarten aus Lieblingsbüchern

Auch in diesem Jahr will der Durlacher Lesesommer an lauschigen Sommerabenden unter freiem Himmel Lust auf literarische Häppchen machen. Dabei lesen jeweils fünf Durlacher Bürgerinnen und Bürger an den Abenden vom 1. bis zum 4. August im Durlacher Schlossgarten aus ihren Lieblingsbüchern. Bei Regen finden die Literaturabende, die jeweils um 19.30 Uhr beginnen, im Festsaal der Karlsburg statt.

Nach einleitenden Worten von Kulturamtsleiterin Dr. Susanne Asche und Ortsvorsteherin Alexandra Ries am Montag, 1. August, eröffnet Bürgermeister Wolfram Jäger den Vorlesereigen mit "Tante Julia und der Kunstschreiber" von Mario Vargas Llosa, danach folgen Dr. Susanne Asche (Gedichte), Ursula Stolzenburg (Johann Peter Hebel: "Unverhofftes Wiedersehen"), Barbara Sinnemann (Jennifer Donnelly "Das Licht des Nordens") und Wolfgang Semmler (Ferdinand Schirach: "Verbrechen". Am Dienstag, 2. August, gibt es "Literatur im Park von Katrin Flum (T.C. Boyle: "América"), Bernd Hefer (Erich Maria Remarque: "Drei Kameraden"), Simone Zerr (Elke Heidenreich: "Der Welt den Rücken"), Gudrun Moritz (Nicolas Barreau: "Das Lächeln der Frauen") und Ursula Schumacher (Alexandros Stefanidis: "Beim Griechen: Wie mein Vater in unserer Taverne Geschichte schrieb").

Am Mittwoch, 3. August, lesen Annette Klocke (Bernhard Schlink: "Liebesfluchten"), Andrea Hermanns (Harald Hurst: "Des Mir!"), Mathias Tröndle (Erich Fried: "100 Gedichte ohne Vaterland"), Sieglinde Ellgering (Stefan Andres: "Die Himmelsschuhe"), Marcus Siebler (Nelson Mandela "Meine afrikanischen Lieblingsmärchen"). Zum "Finale" am Donnerstag, 4.August, sind Helmut Thadday (Oskar Maria Graf: "Kalendergeschichten"), Gabriele Braun (Mark Crick: "Die Suppe des Herrn K."), Christa Schulte (Irina Korschunow: "Der Findefuchs"), Dr. Hildegund Brandenburg (Roald Dahl: "Küsschen, Küsschen!") und Dr. Anke Mührenberg (Ilse Gräfin von Bredow: "Kartoffeln mit Stippe") an der Reihe. Der Eintritt zu den Leseabenden ist frei.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.karlsruhe.de/b2/bibliotheken (unter dem Stichwort Stadtteilbibliothek Durlach).
Mehr
 

Hannes Köhler liest aus seinem Debüt
 
Hannes Köhler liest aus seinem Debüt "In Spuren"
»In den Toiletten steht stechender Ammoniakgeruch. Aus dem Spiegel ist eine Ecke herausgebrochen, im Waschbecken ein langer Sprung, vom Abfluss bis zum Rand. Davor eine Pfütze, die sich in den Rillen der Fliesen ausbreitet. Edding und Aufkleber bedecken die Wände. Für immer und ewig: Eisern Union. Next Sunday: Soul Explosion.« (Hannes Köhler, In Spuren)

Die Lesereihe zwischen/miete präsentiert Literatur der jüngsten Schriftstellergeneration und bringt sie ins Gespräch. Von Studierenden organisiert und moderiert, kommen für einen Abend professionelle junge AutorInnen zur Zwischenmiete in Freiburger Wohngemeinschaften und präsentieren ihre Texte. Die von den Bewohnern ganz unterschiedlich geprägten studentischen Räume werden so zu einem Ort der jungen Literatur und etablieren eine Plattform für den deutschsprachigen literarischen Nachwuchs.

"In Spuren", Hannes Köhlers Debüt, beginnt harmlos: Jakobs bester Freund Felix verlässt die fröhliche Runde, um Zigaretten holen zu gehen – und kommt nicht mehr zurück. Jakob begibt sich auf Spurensuche. In Felix’ Wohnung stößt er auf dessen Tagebuch, das nicht nur die Wahrheit über den Freund, sondern auch verstörende Variationen des eigenen Lebens enthält. Hannes Köhler stellt in seinem Debüt existenzielle Fragen nach Freundschaft, Liebe, Authentizität und Sinn – Fragen, die für jede Zeit neu gestellt werden müssen.

1982 in Hamburg geboren, lebt Köhler seit 2001 in Berlin. Dort und in Toulouse studierte er Literatur und Geschichte. Er war Mitbegründer der Literaturgruppe und Lesebühne Die Lautmaler und veranstaltet seit 2003 regelmäßig Lesungen in Berlin. 2009 war Hannes Köhler Stipendiat der Autorenwerkstatt Prosa des Literarischen Colloquiums Berlin.

Eine Veranstaltung des Literaturbüros Freiburg in Zusammenarbeit mit dem Studentenwerk Freiburg.

Fr 29.07. | 20.00 Uhr
Zwischenmiete | Hannes Köhler, In Spuren
Ort: Blackforest Hostel, Kartäuserstr. 33, 79102 Freiburg
Eintritt 3 € inklusive Bier und Brötchen
 
 

 
Italienische Vorlesestunde für Erwachsene
Am Samstag, 23. Juli, lesen ab 11 Uhr Mitglieder des
„Centro culturale italiano“ e.V. für Erwachsene aus
italienischen Romanen und Erzählungen im
Besprechungsraum im 3. OG in der Stadtbibliothek am
Münsterplatz vor.

Der Eintritt ist frei.
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 


Copyright 2010 - 2017 Benjamin Jäger