lesen-oder-vorlesen.de
Samstag, 24. Juni 2017
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Hörspieltipps

 
Hörspieltipp: Die Preisträgerinnen
Hörspiel von Marlene Streeruwitz
Mit: Hedi Kriegeskotte und Tina Engel
Musik: Philip Stegers
Regie: Bernadette Sonnenbichler
(Produktion: SWR 2012)
Dieses Hörspiel steht nach der Sendung als Download auf SWR2.de/hoerspiel
Länge: 38 Minuten

Anlässlich der Ursendung schrieb die Kritik: “Der Dialog ‘Preisträgerinnen’ ist eine fulminante Sprachkaskade über den Preis des Erfolgs, über den des eigenen Alters und den junger Männer – in allen Tonarten und Regenbogenfarben. Marlene Streeruwitz ist eben auch eine Sprachkünstlerin von hohen Graden, mit wohltuendem Sinn für Lakonie und Ironie, mit Prisen von Hass und Aufblitzen von Zärtlichkeit … Die innere Dynamik des Textes von Marlene Streeruwitz überließ die Regisseurin Bernadette Sonnenbichler klug den Schauspielerinnen …, dass Hörer mit intellektueller Bereitschaft sich diesem neuen Beweis für die kreative Aggressivität der Autorin überlassen können.” Angela di Ciriaco-Sussdorff, Funk-Korrespondenz
”Zwei erfolgreiche Schriftstellerinnen mittleren Alters reden über das Leben. Sie sind dabei so zynisch, wie man es gemeinhin nur Machos zutraut.” Tom Peuckert, Der Tagesspiegel

Donnerstag, 09.04.2015, 22.03 Uhr, SWR2 Hörspiel-Studio
 
 

 
Hörspieltipp: Boy meets Girl (Nur Hits, kein Gedudel)
Hörstück aus Samples von Henrik von Holtum
Komposition und Realisation: Henrik von Holtum
(Produktion: SWR 2015)
Dieses Hörspiel steht nach der Ursendung als Download auf SWR2.de/hoerspiel
Länge: 57 Minuten

Die Greatest Hits der Top-40-Lovesongs, zusammengebaut zu einer großen Erzählung! Keine Kommentare, keine Fremdtexte, das Original-Material spricht mit und für sich. Alles wird komponiert aus Phrasen und Punchlines der wunderbaren Welt des Drei-Minuten-Lovesongs, ganz nach oben und wieder ganz hinunter. Diese große Collage ist stets musikalisch. Sie wird getragen von einem durchgehenden Puls aus Loops. Sie ist ein Spiel aus Aneignung und Übertreibung – bis schließlich alle Klischees abstrakt werden.

Ursendung
Dienstag, 07.04.2015, 23.03 Uhr, SWR2 ars acustica
 
 

 
Hörspieltipp: ”Gackitas Ei”
Märchen aus der Edition See-Igel
Von Elisabeth Stiemert
Mit Musik von Jacques Ibert, Darius Milhaud, Heitor Villa-Lobos u.a.
Detlef Gross (Oboe)
Uwe Stoffel (Klarinette)
Albrecht Holder (Fagott)
Erzählerin: Karin Pfammatter

Gackita ist ein Huhn, das keine Eier legen kann. Doch eines Tages findet es im Flusssand ein ganz besonderes Ei und brütet es aus. Was da nun ausschlüpft, stellt den ganzen Hühnerhof auf den Kopf. Ute Kleeberg verbindet in ihren Produktionen der Edition Seeigel Musik und Sprache auf ganz besondere Weise. Es entstehen innere Bilder, der Fantasie öffnen sich neue Räume.

Ostermontag, 06.04.2015, 15.25 Uhr, SWR2 Spielraum extra
 
 

 
Hörspieltipp: Die vierzig Tage des Musa Dagh (1/2)
Nach dem gleichnamigen Roman von Franz Werfel
”Das Nahende” und “Die Kämpfe der Schwachen”
Mit: Sebastian Blomberg, Alexander Fehling, Vincent Leittersdorf, Josef Ostendorf, Robert Gallinowski u.v.a.
Musik: Araik Bartikian und David Kuckhermann
Gesang: Meline Popovian
Hörspielbearbeitung und Regie: Kai Grehn
(Produktion: SWR/NDR/HR 2015)
Dieses Hörspiel steht nach der Ursendung eine Woche als On-Demand-Stream auf SWR2.de/hoerspiel
Länge: 88 Minuten

Gabriel Bagradian kehrt nach 23 Jahren, die er in Paris verlebt hat, in seine armenische Heimat am Fuße des Musa Dagh zurück. Der Besuch in Yoghonoluk soll nur kurze Zeit in Anspruch nehmen, doch noch während sich Gabriel mit Frau und Kind in Armenien aufhält, bricht der Erste Weltkrieg aus. Die Familie sitzt fest. Gabriel wird in die vom Osmanischen Reich verhängte Verschickung der armenischen Minderheit verwickelt. Doch statt sich wie die meisten seiner Leidensgenossen in das schreckliche Schicksal der Deportation zu fügen, setzt Gabriel alles auf eine Karte: Auf dem Musa Dagh sucht er mit zirka 5000 Armeniern Zuflucht vor Verfolgung, Verschleppung und Ausrottung durch die Türken. Sein verzweifelter Triumph heißt erbitterter Widerstand, koste es, was es wolle.

Ursendung
Ostersonntag, 05.04.2015, 18.20 Uhr, SWR2 Hörspiel am Feiertag

(Teil 2, Ostermontag, 6. April, 18.20 Uhr)
 
 

 
Hörspieltipp: Ismael und der Auftritt der Seekühe (2/3)
Hörspiel nach dem gleichnamigen Jugendroman von Michael Gerard Bauer
Musik: Sabine Worthmann
Hörspielbearbeitung: Andreas Sauter
Regie: Nicole Paulsen
(Produktion: SWR 2015)
Dieses Hörspiel steht nach der Ursendung eine Woche als On-Demand-Stream auf SWR2.de/hoerspiel
Länge: ca. 70 Minuten

Unterstützt von Miss Tarango, der weltbesten Lehrerin mit den süßesten Wangengrübchen, gründet Scobie an der Schule einen einmaligen Debattierclub: Neben ihm und Ismael treten diesem – eher aus Versehen – drei weitere Nerds bei. Orazio Zorzotto, der “Razzman”: ein hyperaktiver Dauersprücheklopfer mit dem Herz am rechten Fleck, selbsternannter Frauenheld und “Meister der Lihiebe”. Ignatius Prindabel: ein hochaufgeschossener weltfremder Naturwissenschafts- und Technik-Freak, ein wandelndes Lexikon aus Zahlen, Fakten und Formeln mit eklatanten sozialen Defiziten. Und Bill Kingsley: Ein dicker Außenseiter, der sich ausschließlich in Fantasy- und Science-Fiction-Welten zu Hause fühlt.

Ursendung
Ostersonntag, 05.04.2015, 14.05 Uhr, SWR2 Spielraum extra

(Teil 3, Ostermontag, 14.05 Uhr)
 
 

 
Hörspieltipp: Simon Superhase: Sagenhafte Stories
Von Stephanie Blake
Mit dem Ferenc und Magnus Mehl Quartett (FUMMQ)
Sprecher und Beatboxer: Sebastian Fuchs
Moderation: Christoph König

”Pipikack!” sagt Simon, der mit langen Löffeln, breiter Zahnlücke und kugelrunden Knopfaugen frech und fröhlich in die Welt schaut. “Pipikack!” sagt er. Ständig! Bis ihn schließlich der Wolf frisst. Und als er aus dem Wolfsbauch wieder herauskommt, will Simon Nudeln. Ständig! Die Nudeln machen ihn stark. Simon wird klar, dass er ein Superhase ist und dazu auserkoren, die Bösen zu bekämpfen. Also macht er sich auf die Jagd.
Stephanie Blakes kultige Bilderbuch-Trilogie “Pipikack”, “Ich will Nudeln!” und “Simon Superhase” ist nie noch angesagter als gerade jetzt an Ostern!

Samstag, 04.04.2015, 18.40 Uhr, SWR2 Spielraum – Die Geschichte
 
 

 
Hörspieltipp: Nennt mich nicht Ismael! (1/3)
Hörspiel nach dem gleichnamigen Jugendroman von Michael Gerard Bauer
Musik: Sabine Worthmann
Hörspielbearbeitung: Andreas Sauter
Regie: Nicole Paulsen
(Produktion: SWR 2015)
Dieses Hörspiel steht nach der Ursendung eine Woche als On-Demand-Stream auf SWR2.de/hoerspiel
Länge: ca. 80 Minuten

Ismael kommt auf das St. Daniels-College, und vom ersten Tag an wird ihm sein Name, den er von seinem durchgeknallten Vater nach einer Figur aus Moby Dick bekommen hat, zum Verhängnis: Der gefürchtete Schulrowdy Barry Bagsley macht ihm mit seiner Bande von Neandertalern das Leben zur Hölle. Ismaels Minderwertigkeitskomplex wuchert. Er will nur noch eines: den Mund halten, sich wegducken. Bis ein neuer Mitschüler die Klasse betritt: James Scobie. Dessen freakiges Aussehen und Verhalten machen ihn zum Opfer schlechthin – keiner eignet sich wie er für Barrys gemeine Attacken. Doch Scobie besitzt magische Fähigkeiten: Seit einer lebensbedrohlichen Gehirntumor-Operation hat er vor nichts und niemandem mehr Angst, und er beherrscht die Macht der Sprache.

Ursendung
Samstag, 04.04.2015, 14.05 Uhr, SWR2 Spielraum extra

(Teil 2, Ostersonntag, 14.05 Uhr)
 
 

 
Hörspieltipp: Elser
Hörspiel von Fred Breinersdorfer
Mit: Christian Friedel, Katharina Schüttler, Burghart Klaußner, Johann von Bülow u.a.
Regie: Iris Drögekamp
(Produktion: SWR/NDR 2015)
CD-Edition: DAV
Audio für ein Jahr zum Download auf SWR2.de/hoerspiel
Länge: 90 Minuten

Am 8. November 1939 wird in Konstanz ein Mann festgenommen, der versucht, über die Grenze in die Schweiz zu fliehen. Zur gleichen Zeit explodiert im Münchner Bürgerbräukeller eine Bombe. Sie gilt Adolf Hitler – doch der verlässt den Saal 13 Minuten zu früh. Der Verdächtige an der Grenze heißt Georg Elser. Er wird nach Berlin geschafft und brutal verhört. Erst dort erfährt er, dass der Anschlag gescheitert ist. Tagelang hält Elser, ein Schreiner aus dem schwäbischen Königsbronn, der Folter stand – bis er schließlich gesteht. Bis 1945 halten ihn die Nazis gefangen, erst wenige Tage vor Kriegsende wird er auf Befehl Hitlers in Dachau ermordet. Das Originalhörspiel “Elser”, parallel entstanden zum Kinofilm von Oliver Hirschbiegel, fußt auf den Verhörprotokollen, die erst 1964 entdeckt wurden. Im Unterschied zum Film erzählt Autor Fred Breinersdorfer die Geschichte des mutigen Attentäters vor allem aus dessen Innenperspektive, um seine festen Überzeugungen, aber auch seine Zweifel zu spiegeln. Es entsteht das Bild eines einfachen Mannes aus dem Volke, der früher als viele andere erkennt, auf welche Katastrophe Deutschland zusteuert – und handelt.

Ursendung
Karfreitag, 03.04.2015, 20.03 Uhr, SWR2 Hörspiel am Feiertag
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 
SWR2.jpg


Copyright 2010 - 2017 Benjamin Jäger