lesen-oder-vorlesen.de
Freitag, 23. Juni 2017
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Hörspieltipps

 
Hörspieltipp: Tintenblut (3/3)
Nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Cornelia Funke
Mit: Stephan Schad, Rainer Strecker, Leonie Landa, Jens Wawrczeck u.v.a.
Musik: Jan-Peter Pflug
Hörspielbearbeitung und Regie: Frank Gustavus
(Produktion: Oetinger audio 2014)
Länge: ca. 50 Minuten

Nach der hochgelobten ersten Produktion “Tintenherz” folgt nun Teil 2 der “Tintenwelt”-Trilogie – als dreiteiliges Hörspiel! Cornelia Funke ist die international erfolgreichste und bekannteste deutsche Kinderbuchautorin. Zu ihren großen Erfolgen zählen “Drachenreiter”, die Reihe “Die wilden Hühner” und “Herr der Diebe”, mit dem sich Cornelia Funke auch international durchsetzte. Ihre “Tintenwelt”-Trilogie eroberte weltweit die Bestsellerlisten. Jacob Reckless ist der Held ihrer neuesten Bestseller-Reihe, der “Spiegelwelt”-Serie. Über 50 Bücher hat Cornelia Funke mittlerweile geschrieben, die in mehr als 40 Sprachen erschienen sind. Zahlreiche Titel wurden verfilmt. Aber auch in Preisen und zahlreichen Auszeichnungen spiegeln sich ihre Beliebtheit und ihr Einfluss wider.

Pfingstmontag, 25.05.2015, 14.05 Uhr, SWR2 Spielraum
 
 

 
Hörspieltipp: Deadwood (1/2)
Nach dem gleichnamigen Roman von Pete Dexter
Aus dem amerikanischen Englisch von Jürgen Bürger und Kathrin Bielfeldt
Mit: Tonio Arango, Inga Busch, Stephanie Eidt, Martin Engler, Jörg Hartmann, Lisa Hrdina, Peter Jordan, Roman Knizka, Nina Kunzendorf u.v.a.
Komposition: zeitblom
Hörspielbearbeitung und Regie: Leonhard Koppelmann
(Produktion: DKultur 2013)
Länge: 86 Minuten

Wir schreiben das Jahr 1876, Häuptling Sitting Bull schlägt mit seinen Männern die Armee von General Custer, die Goldgräber strömen in die Black Hills von South Dakota, um dort, mitten im Indianerterritorium, ihr Glück zu finden. Sie gründen das Städtchen Deadwood. Hierher kommt 1876 der Wild Bill genannte legendäre Revolverheld James Butler Hickok mit seinem Freund Charley Utter. Eigentlich möchte Wild Bill seine alten Tage nur in Ruhe im Saloon verbringen, doch schon bald trachtet mehr als ein Mann nach Wild Bills Leben, denn er ist einer der wenigen, die in dieser Stadt noch Recht von Unrecht unterscheiden können.

Sonntag, 24.05.2015, 18.20 Uhr, SWR2 Hörspiel am Sonntag

(Teil 2, Pfingstmontag, 25. Mai, 18.20 Uhr)
 
 

 
Hörspieltipp: Tintenblut (2/3)
Nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Cornelia Funke
Mit: Stephan Schad, Rainer Strecker, Leonie Landa, Jens Wawrczeck u.v.a.
Musik: Jan-Peter Pflug
Hörspielbearbeitung und Regie: Frank Gustavus
(Produktion: Oetinger audio 2014)
Länge: ca. 50 Minuten

Nach der hochgelobten ersten Produktion “Tintenherz” folgt nun Teil 2 der “Tintenwelt”-Trilogie – als dreiteiliges Hörspiel! Cornelia Funke ist die international erfolgreichste und bekannteste deutsche Kinderbuchautorin. Heute lebt sie in Los Angeles, Kalifornien, doch ihre Karriere als Autorin und Illustratorin begann in Hamburg. Nach einer Ausbildung zur Diplom-Pädagogin und einem anschließenden Grafik-Studium arbeitete sie als freischaffende Kinderbuchillustratorin. Da ihr die Geschichten, die sie bebilderte, nicht immer gefielen, fing sie selbst an zu schreiben. Zu ihren großen Erfolgen zählen “Drachenreiter”, die Reihe “Die wilden Hühner” und “Herr der Diebe”, mit dem sich Cornelia Funke auch international durchsetzte.

Sonntag, 24.05.2015, 14.05 Uhr, SWR2 Spielraum

(Teil 3, Pfingstmontag, 25. Mai, 14.05 Uhr)
 
 

 
Hörspieltipp: Schatzkiste - Der vornehme Knabe
Von Ludwig Thoma
Gelesen von Bernd Tauber
Moderation: Christoph König

In unserer Reihe “Schatzkiste” stellen wir euch in loser Folge Dichterpersönlichkeiten vor, die vor langer Zeit gelebt haben und deren Werke vielleicht schon ein wenig in Vergessenheit geraten sind. “Lausbubengeschichten” heißt ein Band von Ludwig Thoma, der vor 110 Jahren erschienen ist und damals ein Bestseller wurde. In der ersten Geschichte erzählt der Lateinschüler Ludwig, wie er einen “vornehmen Knaben” aus Preußen kennenlernt, der beim Scheckbauern in Bayern in den Ferien ist. Dass die beiden Dummheiten machen, lässt sich kaum vermeiden. Aber dass es am Ende so schlimm kommt, liegt daran, dass die Kinder früher mit gefährlichen Dingen spielen durften. Mit Pulver, zum Beispiel.

Samstag, 23.05.2015, 18.40 Uhr, SWR2 Spielraum – Die Geschichte

Die Geschichte steht nach der Sendung ein Jahr als Download bereit.
Mehr
 

 
Hörspieltipp: Tintenblut (1/3)
Nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Cornelia Funke
Mit: Stephan Schad, Rainer Strecker, Leonie Landa, Jens Wawrczeck u.v.a.
Musik: Jan-Peter Pflug
Hörspielbearbeitung und Regie: Frank Gustavus
(Produktion: Oetinger audio 2014)
Länge: ca. 50 Minuten

Eigentlich könnte alles so friedlich sein. Doch der Zauber von “Tintenherz” lässt Meggie nicht los. Und eines Tages ist es so weit: Gemeinsam mit Farid geht Meggie in die Tintenwelt, denn sie will den Weglosen Wald sehen, den Speckfürsten, den Schönen Cosimo, den Schwarzen Prinzen und seinen Bären. Sie möchte die Feen treffen und natürlich Fenoglio, der sie später “zurückschreiben” soll. Vor allem aber will sie Staubfinger warnen, denn auch der grausame Basta ist nicht weit. Nach der hochgelobten ersten Produktion “Tintenherz” folgt nun Teil 2 der “Tintenwelt”-Trilogie – als dreiteiliges Hörspiel!

Samstag, 23.05.2015, 14.05 Uhr, SWR2 Spielraum

(Teil 2, Pfingstsonntag, 24. Mai, 14.05 Uhr)
 
 

 
Hörspieltipp: Niemandskind
Kriminalhörspiel von Dirk Josczok
Mit: Guntbert Warns, Claudia Eisinger, Herbert Sand, Andreas Schmidt, Janusz Kocaj, Jan Uplegger, Margit Bendokat, Shorty Scheumann u.a.
Regie: Beatrix Ackers
(Produktion: DKultur 2013)
Länge: 56 Minuten

Annegret Krauser – 35, ledig, kinderlos, ohne Arbeit – wird tot in ihrer verwahrlosten Wohnung aufgefunden. Neben ihr liegt eine leere Schnapsflasche, vermutlich die Tatwaffe. Gefunden hat die Tote ein Putzmann. Hauptkommissar Magnus und sein Team beginnen in dem trostlosen Hochhaus zu ermitteln. Lediglich Elmar Büssow, Mieter der Wohnung über der Krauser, hörte öfter mal Streit zwischen ihr und Thilo Griebke, einem polizeibekannten Schläger. Griebke ist der einzige Tatverdächtige. Der vorbestrafte KFZ-Schlosser beteuert seine Unschuld. Laut Gerichtsmedizin hat die Krauser kürzlich entbunden. Wo aber ist das Kind?

Freitag, 22.05.2015, 22.33 Uhr, SWR2 Krimi
 
 

 
Hörspieltipp: Woher kennen wir den?
Hörspiel von Franz Mon
Mit: Chris Pichler, Josefine Platt, Markus Meyer und Walter Renneisen
Regie: Franz Mon
(Produktion: SWR/HR 2012)
Länge: 54 Minuten

Der Hörspielkritiker Dr. Christian Hörburger schrieb in der “Funk-Korrespondenz” nach der Ursendung: “Der Wort-, Dialog- und Sprachkünstler Mon knüpft in seinem Sprechquartett für zwei weibliche und zwei männliche Stimmen an die Durchmessung des Konkreten und Absurden im Kontext des Dialoges, der solitären Aufschreie und Lachkaskaden, wieder souverän und meisterlich an. Da wird geheult, gelacht, gewimmert, gesprochen, geschrien und geschwiegen, mit Schnappatmung und Restluftsprechen minutenlang kunstvoll kokettiert, Märchenfragmente zitiert, die Bremer Stadtmusikanten oder ganz neue Fabeln kreiert. Halbsätze, Sätze und Interjektionen wetteifern mit onomatopoetischen Kurznachrichten oder befassen sich mit der Animation von Schillers Schädel ‘als ein Platz in den Lüften’, schwebend und fahrend in einem Zeppelin über dem Bodensee. Da gibt es nichts Habhaftes nachzuerzählen, das gesprochene Wort glimmt rhetorisch auf, um sternschnuppengleich in Sekunden zu verglühen. Franz Mon lässt seine Figuren in wunderbarer Besessenheit mit der Sprache tanzen und spielen.”

Donnerstag, 21.05.2015, 22.03 Uhr, SWR2 Hörspiel-Studio
 
 

 
Hörspieltipp: Geld retour
von Elias Kirsche
Mit Alexey Ekimov
Regie: Ulrich Lampen
(Produktion: SWR 2015)

Länge: 17 Minuten

Ein mittelloser Student aus der Ukraine lernt Europa vor allem durch die Waschsalons kennen, in denen er regelmäßig seine Wäsche wäscht. In jedem Land passiert das Gleiche: Immer gibt es Waschmaschinen, die sein Geld fressen, ohne dafür irgendeine Leistung zu bringen. Und der „Geld zurück“-Knopf funktioniert nie. Der Student, durch die Inflation in den 90er Jahren in der Ukraine generell misstrauisch gegenüber der Geldwirtschaft, hofft in der Schweiz auf ein besseres System und zieht nach Biel. Und dort ist alles anders. Die Bieler Waschmaschine gibt Geld zurück, das er gar nicht eingeworfen hat: 1 Franken und 20 Rappen. Das reicht, um an die Schweiz zu glauben.
Für die Aufnahme stand unser Klappstuhl in einem Stuttgarter Waschsalon.

Klappstuhllesung
Dienstag, 19.05.2015, 19.20 Uhr, SWR2 Tandem

Diese Lesung steht nach der Sendung als Download auf swr2.de/tandem
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 
SWR2.jpg


Copyright 2010 - 2017 Benjamin Jäger