lesen-oder-vorlesen.de
Freitag, 24. November 2017
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Hörspieltipps

 
Hörspieltipp: Ausbrennen
Songs von der Selbstverwertung oder Melodien für den Feierabend
Hörspiel von Luise Voigt mit der Gruppe HuRRah!
Mit: Luise Voigt, Björn SC Deigner, Daniel Franz, Wolfram Sander, Sebastian Schimmel, Katharina Stephan, Hartmut Rosa u. a.
Musik: Björn SC Deigner
Regie: Luise Voigt
(Produktion: SWR 2013)
Länge: ca. 60 Minuten

Was haben Prekariat, Kreative und King Kong miteinander zu tun? Vielleicht: In falscher Umgebung können sie ihre Potenziale nicht nutzen, drehen durch im rasenden Stillstand. Thema des Stückes ist die lustvolle Selbstausbeutung der Generation der unter 30-Jährigen. Gut ausgebildet, haben viele kreative Berufe irgendwo in der Kulturindustrie gewählt. Gearbeitet wird bis zur Erschöpfung, zwischen Arbeit und Privat wird nicht getrennt, leben kann aber kaum einer davon, es reicht nicht einmal zum Grundeinkommen. Das sichern Gelegenheitsjobs. Sie sind noch jung und folgen der Utopie eines sich selbst verwirklichenden Lebens, das sie sich aus- und verbrennen lässt. Ein anderes Leben wollen sie aber nicht. Die Künstler sind so das perfekte Modell einer spätkapitalistischen Arbeitskraft. Dabei sind sie den Arbeitenden in den „Start up” Unternehmen ähnlicher als vermutet. In der Figur von King Kong können sie, diese Digital Natives, sich gut spiegeln. Luise Voigt erstellt in einer Montage von On-Interviews mit Experten und Eigenauskünften der Gruppenmitglieder, Filmszenen, Sounds und nicht zuletzt ironischen Deutschpop-Songs von der Selbstverwertung als „Melodien für den Feierabend” ein Stimmen- und Klangbild der Gegenwart. Anlässlich der Ursendung schrieb Esther Boldt in epd medien: „Das Hörspiel ist engmaschig gestrickt ... Überforderung und Gleichzeitigkeit (sind) auch ästhetische Leitmotive von ‘Ausbrennen’.”

Donnerstag, 30.6.2016, 22:03 Uhr, SWR2 Hörspiel-Studio
 
 

 
Hörspieltipp: KIDS (2/8)
Berlin-Kreuzberg, 7 Mädchen, 365 Tage
Radio-Doku-Soap in acht Teilen von Katrin Moll
Teil 2: „Wir kommen alle in die Hölle“
Regie: Katrin Moll
(Produktion: SWR/ Deutschlandradio Kultur 2014)

Länge: 25 min.

Sieben Mädchen, zwischen 14 und 16 Jahre alt. Sie leben in Berlin-Kreuzberg und sie haben nichtdeutsche Wurzeln in fünf verschiedenen, überwiegend muslimischen, Ländern. Neben der Schule treffen sie sich in Einkaufszentren und Dönerbuden oder sie chillen im Park. Die Autorin begleitet die Mädchen in ihrer Freizeit und in ihrem letzten gemeinsamen Schuljahr. Ihre Vorstellungen von der ersten Liebe, von Freundschaft, von Familie, ihre Träume von der Zukunft und ihre Auseinandersetzung mit den Wertvorstellungen ihrer Eltern – all das sind Themen dieser Doku-Soap.

Dienstag, 28.6.2016, 19:20 Uhr, SWR2 Tandem

Dieses Hörspiel steht nach der Sendung als Download auf swr2.de/tandem
Mehr
 

 
Hörspieltipp: Der Hund des alten Mannes
Hörspiel von Oliver Kluck nach seinem gleichnamigen Theaterstück
Musik: zeitblom
Regie: Leonhard Koppelmann
(Produktion: SWR 2016)
Länge: ca. 80 Minuten

Den Hörmonolog „Der Hund des alten Mannes“ von Oliver Kluck inszeniert Leonhard Koppelmann aus verschiedenen Haltungen eines Ichs heraus, das assoziativ unterschiedliche Themen und Zeiten miteinander verbindet: Ausbeutung; Ausreden (miese); Automobilindustrie; Autorsein; Brecht, Bertolt; Kulturprekariat; Ökonomisierung (total); Phrasen (lahme); Porsche, Ferdinand; Scheinheiligkeit (überall); Theater (als letzter totalitärer Ort in einer demokratischen Gesellschaft); Zwangsarbeit.

„Ich schreibe keine Stücke, sondern Texte. Diese haben den Charakter eines Versuchs.“ (Oliver Kluck)

Ursendung
Sonntag, 26.6.2016, 18:20 Uhr, SWR2 Hörspiel am Sonntag
 
 

 
Hörspieltipp: Der Flößer
Mundarthörspiel von Jochen Schimmang
Regie: Maria Ohmer
(Produktion: SWR 2015)
Audio unter: SWR.de/SWR4/bw
Länge: 55 Minuten

Peter Flötzer ist ein angesehener Kundenberater bei der Sparkasse in Calw, lebt seit fünf Jahren mit seiner Freundin zusammen, hat einen Kreis von Freunden, ist der Star der Laienspielgruppe und bei den meisten einfach nur „der Peter“. Eines Tages findet man seinen Wagen unverschlossen im Wald, und Flötzer ist spurlos verschwunden. Zuerst denken natürlich alle an ein Verbrechen, doch bald stellt sich heraus, dass „der Peter“ sich einfach aus dem Staub gemacht hat. Knapp zwei Jahre später landet beim örtlichen Verleger ein handgeschriebenes Heft von erheblichem Umfang, Verfasser: Peter Flötzer. Waller beauftragt den bekannten Ghostwriter Mortensen aus Hamburg, daraus ein Buch zu machen, und Mortensen macht sich auf Spurensuche und befragt die Einheimischen. Was er herausfindet, sagt viel über den Verschwundenen – aber auch über die, die er zurückgelassen hat.

Samstag, 25.6.2016, 21:03 Uhr, SWR4
 
 

 
Frisch ausgepackt – Aktuelles vom Buch- und CD-Markt
Moderation: Christoph König

Habt ihr schon wieder alles ausgelesen, alle CDs gehört und keine Ahnung, was ihr jetzt als nächstes kennenlernen wollt? Dann ist das eure Sendung! Jede Woche bekommen wir viele spannende und großartige Neuerscheinungen auf den Tisch. In „Frisch ausgepackt“ stellen wir euch einige davon vor, lesen aus Büchern, hören in Hörbücher hinein, und natürlich spielen wir für euch jede Menge Musik. Lasst euch überraschen!

Samstag, 25.6.2016, 18:40 Uhr, SWR2 Spielraum – Die Geschichte
 
 

 
Hörspieltipp: Das Kuhrennen
Eine Hörspiel-Gaunerkomödie von Christian Hussel
Mit: Johanna Gastdorf, Nico Holonics, Thomas Sarbacher, Claudia Jahn, Martin Rentzsch, Chengjun Xue, Georg Kaser, Oliver Kraushaar, Ming-Chen Lin, Yin Lin, Tatjana Lubenskaja, Sergej Sukhanov, Roman Vilkin u. a.
Regie: Ulrich Lampen
(Produktion: SWR 2016)
Dieses Hörspiel steht nach der Ursendung eine Woche als On-Demand-Stream auf: SWR2.de/hoerspiel
Länge: 57 Minuten

Gautzsch ist ein Kuhdorf mit einer maroden Schotterstraße, matschigen Wegen und keiner Straßenbeleuchtung, dafür einem jährlichen Kuhrennen über die Ackerpiste. Nofretete mit dem straffen Euter wird der Liebling von Mister Li aus Singapur, der übers Internet auf das in Deutschland einmalige Dorfhappening aufmerksam wurde und per Livestream die Welt daran teilhaben lassen will. Schnell sind Verträge ausgehandelt und noch schneller treibt Li in der Spree. Während die Vorbereitungen zum 299. Rennen vorangetrieben werden, sammeln sich rund ums Dorf auf den Anhöhen die Erben von Mister Li. Panzerfäuste gegen Bulldozer. Ein Schlachtengemälde aus dem 30-jährigen Krieg ist ein harmonisches Stillleben dagegen. Als sich fast alle Nutznießer aus dem Leben geschossen haben, bleibt noch ein einziger Südtiroler Mafioso übrig, der unbedingt das Dorf kaufen möchte.

Freitag, 24.6.2016, 22:33 Uhr, SWR2 Krimi
 
 

 
Hörspieltipp: Liebesfett
Hörspiel von Lena Kazian
Mit: Katharina Lorenz, Susanna Wiegand
Regie: Alice Elstner
(Produktion: ORF 2013)
Länge: 53 Minuten

Dick gilt nicht gerade als schick. Doch wie ein flüchtiger Blick in die Geschichte zeigt, war das nicht immer so. Und nicht überall. Breithüftige Damen bevölkern bis heute die Museen, in anderen Kulturen hätten magersüchtige Models nicht den Funken einer Chance; und was wären Fellinis Filme ohne dessen lustvolle Huldigung an üppig wogende Weiblichkeit? Eine Frau, eine dünne, verliebt sich in eine zweite Frau, eine dicke von mindestens 95 Kilo bis, sagen wir, 120 Kilo. Eine Weile erfreuen sie sich aneinander. Aber irgendwann holt der gesellschaftliche Normalowertmaßstab sie ein. Was könnte die Familie, was würden die Freunde denken, so liberal sie sich gerieren. Mitleid wäre die erbärmlichste Version. Die Österreicherin Lena Kazian schreibt alles andere als ein mitleidheischendes Sozialdrama. Sie weiß leicht, kunstvoll verzwirbelt und liebestoll in den Dialogen die Balance zu halten.

Donnerstag, 23.6.2016, 22:03 Uhr, SWR2 Hörspiel-Studio
 
 

 
Hörspieltipp: KIDS (1/8)
Berlin-Kreuzberg, 7 Mädchen, 365 Tage
Radio-Doku-Soap in acht Teilen von Katrin Moll
Teil 1: „Kreuzberg ist kein Ghetto!“
Regie: Katrin Moll
(Produktion: SWR/ Deutschlandradio Kultur 2014)

Länge: 27 Minuten

7 Mädchen, zwischen 14 und 16 Jahre alt. Sie leben in Berlin-Kreuzberg und sie haben nichtdeutsche Wurzeln: Hanans Eltern sind Palästinenser, Jamilas Eltern stammen aus Palästina und Ägypten, Dalias und Adyans Eltern aus dem Irak, Manuelas aus Ghana, Sinem K.s Eltern sind Kurden aus der Türkei, die ihrer besten Freundin Sinem Y. Türken. Die Mädchen besuchen die 10. Klasse einer Kreuzberger Gesamtschule. Es ist ihr letztes gemeinsames Schuljahr, am Ende wollen sie ihren mittleren Schulabschluss machen. Werden alle den Abschluss schaffen? Wie verläuft der Weg dahin? Zwischen Schulstunden, erstem Job, Praktikum und Theaterproben begleitet die Autorin die Kids über ein Jahr lang und hört ihnen beim Erwachsenwerden zu.

Dienstag, 21.6.2016, 19:20 Uhr, SWR2 Tandem

Dieses Hörspiel steht nach der Sendung als Download auf swr2.de/tandem
Länge: 27 Minuten
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 
SWR2.jpg


Copyright 2010 - 2017 Benjamin Jäger