lesen-oder-vorlesen.de
Sonntag, 19. November 2017
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Hörspieltipps

 
Hörspieltipp: Wir, Bier und Tier
Kurzhörspielreihe von Eberhard Stett
Mit Bernd Gnann, Johann Jürgens und Sandra Gerling
Musik: Thomas Weber
Regie: Iris Drögekamp
(Produktion: SWR 2016)
Alle Folgen stehen für ein Jahr zum Download bereit.

Hirsch- und Adlerbrauereien, Wirtshäuser “Zum Schwanen” und “Goldener Löwe” sind allerorten zu finden. Beim Schafkopfspielen zum Bockbier, das an der Schwanenhalsbiersäule gezapft wird, fürchten wir schon den Kater nach dem Saurausch und freuen uns bereits, beim nächsten Bieranlass wieder einen Salamander zu reiben. Die Verwendung unzähliger Tiernamen im Bier- und Brauereimilieu ist keine historische Eintagsfliege sondern jahrhundertelanger Alltag. Ein Tier begleitet stets das Bier und ging und geht mit ihm zahlreiche Verbindungen ein.

2016 ist das Jahr des Bieres. In diesem Jahr begeht die deutsche Brauwirtschaft den 500. Jahrestag der wohl bekanntesten Lebensmittelvorschrift in Deutschland, wenn nicht sogar in der Welt. Anlass für SWR2 also, die Bier- und Tierbeziehungen zu erforschen und zu erzählen.

Jede Folge erzählt kleine ernste Bier- und Tiergeschichten. Stets eingeleitet von einem kleinen musikalischen Rätsel, angereichert mit Reimwerk aus der tierischen Bierwerbung und abgerundet mit akustischem Schaum und kompositorischer Raffinesse.

10 Folgen, jeweils 17:50 Uhr:
Folge 1, Adler und Gesetz, Montag, 19. September
Folge 2, Hirsch und Kultur, Dienstag, 20. September
Folge 3, Der Löwe und der Kater, Mittwoch, 21. September
Folge 4, Lamm und Bock, Donnerstag, 22. September
Folge 5, Der Ochse und das richtige Maß, Freitag, 23. September
Folge 6, Schwan und Rausch, Montag, 26. September
Folge 7, Der Bär und die Oper, Dienstag, 27. September
Folge 8, Fuchs und Ernst, Mittwoch, 28. September
Folge 9, Pferd und Mähne, Donnerstag, 29. September
Folge 10, Das Tier und seine humanen Varianten, Freitag, 30. September

500 Jahre Reinheitsgebot
Montag, 19.9.2016 bis Freitag, 23.9.2016, jeweils 17:50 Uhr, SWR2 extra
 
 

 
Hörspieltipp: Ein verrauchtes Idyll
Hörspiel von Robert Schoen
Mit: Luise Nachbar, Käthe Göbel, Johanne Wiegershaus, Brunhilde Beckmann, Elfriede Telizien, Maria Limper u. a.
Regie: Robert Schoen
(Produktion: HR 2015)
Länge: 49 Minuten

Heute ist es keine Seltenheit mehr, dass Menschen hundert Jahre alt werden. Ein Menschenleben umspannt ein ganzes Jahrhundert – ein ungeheurer Zeitraum. Was bleibt am Ende in den Herzen und Hirnen der Hundertjährigen? Und wie sieht es eigentlich bei den Ameisen aus? Sie können kein Feuer wahrnehmen und setzen ihre Arbeit fort, bis sie bei lebendigem Leibe verbrennen. Spielerisch leicht konfrontiert Robert Schoen Menschheitsgeschichte mit Naturgeschichte.

”Das Hörspiel kreist assoziativ um die Kraftfelder Hoffnung und Verzweiflung – es ist eine Meditation über die Zeit zwischen Perm-Trias-Ereignis und dem nächsten Bier. Ein somnambules Herumirren. Eine Traurigkeit.” (Robert Schoen)

Für eine bessere Welt
Sonntag, 18.9.2016, 18:30 Uhr, SWR2 Hörspiel am Sonntag
 
 

 
Hörspieltipp: Der Knochenmann
Von Jens-Uwe Bartholomäus

Lilly verbringt die Ferien bei Tante Martha auf dem Land. Die schönsten überhaupt. Erst scheint alles so zu sein wie jedes Jahr. Doch langsam schleicht sich bei Lilly der Verdacht ein, das diesmal etwas anders ist als sonst. Mysteriöse Dinge passieren: Ein unbekannter Mann durchsucht den alten Schweinestall von Tante Martha. Was hat das zu bedeuten? Lauert hier ein Geheimnis, das nur darauf wartet von Lilly entdeckt zu werden? Und der Bürgermeister, warum brüllt er so auf Tante Marthas Hof herum? Steckt er vielleicht mit dem unheimlichen Besucher unter einer Decke? Lillys Neugier ist geweckt und sie beginnt zu ermitteln.

Samstag, 17.9.2016, 18:40 Uhr, SWR2 Spielraum – Die Geschichte
 
 

 
Hörspieltipp: Unten am Fluss
Kriminalhörspiel von Robert Hültner
Mit: Brigitte Hobmaier, Florian Karlheim, Eisi Gulp u. a.
Musik: zeitblom
Regie: Ulrich Lampen
(Produktion: BR 2016)
Audio unter radiotatort.ard.de
Länge: ca. 56 Minuten

Mehrere Brandherde bei einem Großfeuer in der Brucker Altstadt, bei denen eine betagte Mieterin ums Leben kam – für die Kripo ist dies ein untrügliches Indiz für gezielte Brandstiftung. Da das Opfer beraubt wurde, erhärtet sich der Verdacht. Nachdem das Diebesgut wenig später in der Wohnung eines nach langer Haftzeit entlassenen Bankräubers entdeckt wird, sind alle Zweifel restlos beseitigt. Während die Kripo ermittelt, schlagen sich die Beamten der Polizeiinspektion Bruck am Inn mit ihren alltäglichen Problemen herum. Das geringere davon ist noch, dass der alte Luk, das liebenswert-störrische Brucker Original, wieder einmal seit Tagen nicht mehr auffindbar ist. Revierleiter Öttl empört vor allem, dass seit Tagen anonyme Interneteinträge kursieren, in denen der Polizei vorgeworfen wird, Informationen über die wahren Brandstifter und Raubmörder zu verschweigen und die Öffentlichkeit zu belügen. Er erteilt Senta und Rudi den Auftrag, die Urheber dieses Gerüchts zur Verantwortung zu ziehen.

ARD Radio Tatort
Freitag, 16.9.2016, 22:33 Uhr, SWR2 Krimi
und Samstag, 17.9.2016, 21:03 Uhr, SWR4
Mehr
 

 
Hörspieltipp: Vier Versuche über die Zeit
Hörspiel von Christoph Buggert
Mit: Florian Busch, Katharina Zapatka, Anna Moll u. a.
Regie: Bernadette Sonnenbichler
(Produktion: SWR 2014)
Länge: 56 Minuten

In vier Geschichten geraten Menschen in die Falle, ihr Glück mit den Mitteln der Zeitkontrolle zu erzwingen: Ein Privatdozent will über den perfekten Terminkalender der knappen Ressource „24 Stunden hat ein Tag“ den Freiraum einer leidenschaftlichen Affaire abgewinnen. Fünf Manager geben sich gegenseitig ein Alibi, um den perfekten Mord an einem Konkurrenten zu begehen. Eine Frau schiebt vor Gericht dem Wecker die Schuld an ihren Ladendiebstählen zu. Und in der Arbeitswelt muss eine Führungskraft trotz exakten Lauftrainings erkennen: Auch der disziplinierteste Mensch ist endlich.
Anlässlich der Ursendung hob der Kritiker Jochen Meißner in der Fachzeitschrift „Medienkorrespondenz“ die „absurde Komik“ hervor, mit der Christoph Buggert die unumkehrbare Linearität der Zeit erkundet.

Donnerstag, 15.9.2016, 22:03 Uhr, SWR2 Hörspielstudio
 
 

 
Hörspieltipp: Hundstage
Von Lilian Peter
Mit Franziska Pößl
Regie: Ulrich Lampen
(Produktion: SWR 2016)

Länge: ca. 20 Minuten

Dimitris lebt mit seinen Schafen und Hunden in einem Nirgendwo aus Sonne, Äckern und Bergen. Das Meer ist einen Tagesmarsch entfernt, egal, ob man sich gen Osten oder gen Westen wendet. Die Tage vergehen gleichförmig unter der brennenden Sonne, und nur der Schlachter setzt eine Zäsur, wenn er eines der Lämmer aussucht und unter dem Apfelbaum in der Nähe des Stalls tötet. Doch als einer der Hunde durchdreht, gerät das fragile Gleichgewicht von Dimitris‘ Welt ins Wanken.
Für die Aufnahme stand unser roter Klappstuhl in der Schäfereigenossenschaft Finkhof bei Bad Wurzach.

Klappstuhllesung
Dienstag, 13.9.2016, 19:20 Uhr, SWR2 Tandem

Diese Lesung steht nach der Sendung als Download auf swr2.de/tandem
Mehr
 

 
Hörspieltipp: Gesucht! Henri, der Bücherdieb
Eine Bilderbuchgeschichte von Emily MacKenzie
Aus dem Englischen von Kanut Kirches
Erzähler: Ilja Richter
Musik von FUMMQ (Ferenc und Magnus Mehl Quartett)

”Wer hat diesen Hasen gesehen? Er wird gesucht wegen: Klauen von Krimis, Raub von Romanen und Stibitzen von Schauergeschichten. Zuletzt gesehen in Arturs Haus. Hört auf den Namen Henri (manchmal). Vorsichtig nähern, nur mit Büchern füttern! Die Polizei bittet um Mithilfe! Zusammen werden wir den Bücherklau beenden!”

Während andere Hasen Möhren lieben, liebt Henri nur Bücher. Um an Lesestoff zu kommen, schreckt er nicht einmal vor Diebstahl zurück. Bis er aus Versehen ins Haus des Polizisten einbricht – und prompt überführt wird.

Eine kunterbunte und witzige Story für alle Hasenliebhaber, Jazzfreunde und Fans von öffentlichen Bibliotheken. Und für diejenigen, die es noch werden wollen.

Samstag, 10.9.2016, 18:40 Uhr, SWR2 Spielraum – Die Geschichte
 
 

 
Hörspieltipp: Unseres Herzens Gordischer Knoten
Diskretionen von Mary de Rachewiltz, der Tochter Ezra Pounds
Hörspiel von Klaudia Ruschkowski
Mit: Mary de Rachewiltz, Sibylle Canonica u. a.
Sounds und Regie: Giuseppe Maio
(Produktion: DLR Kultur 2015)
Länge: 87 Minuten

Mary de Rachewiltz, Jahrgang 1925, ist die uneheliche Tochter des vom italienischen Faschismus faszinierten amerikanischen Dichters Ezra Pound, einem Begründer der modernen Poesie, und der amerikanischen Geigerin Olga Rudge. Pound war verheiratet, Olga stand am Beginn ihre Karriere. Mary wuchs als Pflegekind in einer Bauernfamilie im Tiroler Pustertal auf, wurde aber allmählich in das Boheme- und Kulturleben der Eltern in Venedig einbezogen. Zwischen Vater und Tochter entwickelte sich ein enges Verhältnis.

Aus der Jurybegründung der Auszeichnung “Hörspiel des Monats Juli 2015”: “Komplexe zeitgeschichtliche und familiäre Hintergründe, dramatische Verwicklungen und Schicksalsschläge – das Hörstück gibt einer seltenen Zeitzeugin allen Raum, sich mit Humor und lebenspraller Einsicht zu erinnern. Kein bloßer Nachtrag zur Faktenlage, keine einfältige Anekdotensammlung. Lebensweisheit setzt Lebenslust voraus, das lässt sich hier hören.”

Sonntag, 11.9.2016, 18:20 Uhr, SWR2 Hörspiel am Sonntag
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 
SWR2.jpg


Copyright 2010 - 2017 Benjamin Jäger