lesen-oder-vorlesen.de
Samstag, 24. Juni 2017
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Hörspieltipps

 
Hörspieltipp: Der Mann in der Menge
Hörstück von Rainer Römer unter Verwendung von Edgar Allan Poes Erzählung “The Man in the Crowd” und Charles Baudelaires Gedicht “A une passante”
Aus dem Englischen von Hans Wollschläger
Aus dem Französischen von Friedhelm Kemp und Robert Argrich
Mit: Graham Valentin, Sylvester Groth, u. a.
Gesang: Antonia Rug
Musik und Realisation: Rainer Römer
(Produktion: SWR 2016 in Zusammenarbeit mit der Popakademie Baden-Württemberg)
Dieses Hörspiel steht nach der Ursendung eine Woche als On-Demand-Stream auf: SWR2.de/hoerspiel
Länge: 49 Minuten

1840 schrieb Edgar Allan Poe seine Erzählung über einen Flaneur, der, im Café sitzend, aus dem Fenster dem vom Gaslicht beschienenen Stadttreiben zuschaut. Plötzlich erblickt er einen geheimnisvollen Mann in der Menge. Er folgt ihm, um sein Geheimnis zu ergründen, nicht wissend, was diesen Mann, der einen Dolch oder einen Diamanten unter dem Gewand trägt, bis frühmorgens durch die düsteren Straßen Londons treibt.
17 Jahre später erschien Charles Baudelaires Gedicht “A une passante”, eine Hymne an eine in der großstädtischen Menschenmenge “vorübergehende Frau”.
Städte sind Wirklichkeits- und Möglichkeitsräume, nicht zuletzt für die Einsamen, die sich in ihnen spiegeln. Der Komponist, Hörspielmacher und Schlagzeuger Rainer Römer, Mitglied des Ensemble Modern, hat Poe und Baudelaire in eine heutige großstädtischen Klangsprache übersetzt. Die Stilmittel stehen dabei zwischen Popsong, moderner Elektronik, “musique concrète” und auskomponierten Streichtriopassagen.

Ursendung – Spiegel der Stadt (3)
Donnerstag, 02.06.2016, 22.03 Uhr, SWR2 Hörspiel-Studio
 
 

 
Hörspieltipp: Bitten an Karl
Hörspiel von Saskia Nitsche
Mit: Christoph Gawenda, Benjamin Kramme und Mandy Rudski
Sounddesign: Martin Eichberg
Regie: Judith Lorentz
(Produktion: SWR 2014)

Länge: 30 Minuten

Am Morgen nehmen die Väter den Zug zur Fabrik, am Abend kehren sie zurück. Die Ordnung der Trabantenstadt, in der Elise, Karl und Hanno leben, ist bestimmt durch den Rhythmus des Zuges. Bis er eines Morgens nicht mehr fährt. Die Fabrik hat geschlossen. Die Väter verlieren ihre Aufgabe und der Ort seinen Rhythmus und seine Daseinsberechtigung. Man beginnt ihn abzureißen. Während die Welt, die sie kennen, allmählich verschwindet, ziehen sich Elise und Karl in ihre inneren Welten zurück. Hanno bringt als Einziger den Mut auf, sich mit der Wirklichkeit auseinanderzusetzen und dem Verfall mit Plänen zu begegnen. Doch er verliert seine gerade gefundene Wahrheit über Deutschland an eine Familienlüge.

Dienstag, 31.05.2016, 19.20 Uhr, SWR2 Tandem

Dieses Hörspiel steht nach der Sendung als Download auf swr2.de/tandem
Mehr
 

 
Hörspieltipp: Manhattan Transfer (3/3)
Hörspiel in 3 Teilen nach dem gleichnamigen Roman von John Dos Passos
Neu übersetzt aus dem amerikanischen Englisch von Dirk van Gunsteren
Die fröhliche Stadt, die so sicher wohnte
Mit: Stefan Konarske, Maren Eggert, Ulrich Matthes, Max von Pufendorf, Milan Peschel, Dörte Lyssewski, Christian Redl, Friedhelm Ptok, Gerd Wameling, Kathrin Angerer, Effi Rabsilber u. v. a.
Komposition: Hermann Kretzschmar
Hörspielbearbeitung: Leonhard Koppelmann, Hermann Kretzschmar
Regie: Leonhard Koppelmann
(Produktion: SWR/DLF 2016)
Alle Teile dieses Hörspiels stehen bis zum 4. Juni 2016 als On-Demand-Stream auf: SWR2.de/hoerspiel
Länge: 116 Minuten

Der 3. Teil von “Manhattan Transfer” spielt von 1918 bis in die Anfänge der Roaring Twenties. Der Erste Weltkrieg ist siegreich beendet; die amerikanischen Soldaten und freiwilligen Rot-Kreuz-Helferinnen kehren voller Illusionen zurück in ihre Heimat. Der technische Fortschritt, der Kampf um sexuelle Freizügigkeit und Frauenrechte, Geld und politische Macht, die Verlockungen der Unterhaltungsindustrie – all das geht einher mit der Scheinheiligkeit der Prohibitionszeit, in der das Verbrechen neue Karrieren startet. Die wilden 1920er-Jahre sind aber auch die Zeit der amerikanischen “lost generation”. Sie kehrt der erbarmungslosen kapitalistischen Metropole New York schließlich den Rücken.

Ursendung – Spiegel der Stadt (2)
Sonntag, 29.05.2016, 18.20 Uhr, SWR2 Hörspiel am Sonntag
 
 

 
Hörspieltipp: Der jüngste Tag (1/2)
Live-Mundarthörspiel nach dem Theaterstück von Ödön von Horváth
Hörfunkbearbeitung und Regie: Klaus Spürkel
(Produktion: SWR/KUMEDI Riegel 2016)
Länge: 55 Minuten

Ein kleiner Bahnhof in einem kleinen Ort in Süddeutschland zu Dampflokzeiten. Das Personal: Der Stationsvorstand, ein »Hiesiger«, seine Frau, etliches älter als er und »nicht von hier«, nebst ihrem Bruder, der Wirt des Gasthauses, die Tochter des Wirts, die Bedienung, Reisende, Fremde, und natürlich das Dorf, in dem sich alle als »seit jeher von hier« fühlen. Ein ganz normaler kleiner Ort eben. Nun geschieht etwas, was die gewohnte Ordnung durcheinanderbringt: Der pflichtbewusste Stationsvorstand versäumt es, ein Signal für den durchfahrenden Eilzug zu geben. Ein Zugunglück mit Toten und Verletzten ist die Folge. Der von allen geschätzte Stationsvorstand wird verhaftet, kommt aber durch die Falschaussage Annas, der Tochter des Wirts, wieder frei. Ein großes Fest wird gefeiert. Danach sagt seine eigene Frau gegen ihn aus. Die Stimmung beginnt zu kippen, bis eine regelrechte Jagd auf ihn losgeht.

Der Aufführungsort, die KUMEDI in Riegel, ist ein ehemaliger kleiner Bahnhof in einem kleinen Ort in Süddeutschland…

Ursendung
Samstag, 28.05.2016, 21.03 Uhr, SWR4
 
 

 
Hörspieltipp: Der Kater Franz macht Sachen
Von Caroline Ebner
Gelesen von der Autorin
Moderation: Eva Schramm

Länge: 18 Minuten

Der Kater Franz wird langsam ein bisschen eigen, zum Beispiel klettert er mit Leidenschaft auf Bäume, um dann oben zu bleiben und sich nicht mehr runterzutrauen. Ein gefundenes Fressen für Frau P., die mürrische Nachbarin, um sich das Maul zu zerreißen. In der dritten Geschichte vom Kater und dem Vater erzählt die Autorin und Schauspielerin Caroline Ebner die furiose Geschichte einer Rettung, in der sogar ein Jaguar vorkommt. Und ein Kuchen zum guten Ende. Doch bis alles gut wird, müssen die beiden eine Menge durchstehen.

Samstag, 28.05.2016, 18.40 Uhr, SWR2 Spielraum – Die Geschichte

Die Geschichte steht nach der Sendung ein Jahr zum Download bereit: www.kindernetz.de/spielraum
Mehr
 

 
Hörspieltipp: Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert (2/3)
Nach dem gleichnamigen Roman von Joël Dicker
Aus dem Französischen von Carina von Enzenberg
”Das Schreiben des Buchs”
Mit: Hans Löw, Gerd Wameling, Laura Maire, Christian Redl, Tilo Werner, Marie Löcker, Hedi Kriegeskotte, Markus Graf, Wolf-Dietrich Sprenger, André Szymanski, Stefan Kaminski, Peter Kirchberger u.v.a.
Musik: Peter Harrsch
Hörspielbearbeitung und Regie: Leonhard Koppelmann
(Produktion: NDR 2015)
Dieses Hörspiel steht nach der Sendung eine Woche als On-Demand-Stream auf: SWR2.de/hoerspiel
Länge: 54 Minuten

Marcus Goldman ist gerade mal 30 und ein gefeierter Literaturstar. Gleich von seinem ersten Roman hat er eine Million Exemplare verkauft. Er zieht in ein New Yorker Loft, datet ein TV-Sternchen, flaniert über rote Teppiche und wird auf der Straße erkannt. Als sein Verlag jedoch einen Nachfolge-Hit erwartet, bringt Marcus keinen vernünftigen Satz mehr aufs Papier. Verzweifelt wendet er sich an seinen alten Mentor Harry Quebert. Der emeritierte Uniprofessor hat selbst einen modernen Klassiker verfasst und wird seitdem als “Die Feder Amerikas” verehrt. Doch bevor er Marcus aus seiner Krise helfen kann, wird auf Harrys Anwesen in der neuenglischen Kleinstadt Aurora die Leiche eines Mädchens gefunden, das im Sommer 1975 verschwunden ist. Als dann herauskommt, dass Harry eine Affäre mit ihr hatte, ist der Skandal perfekt. Harry droht die Todesstrafe. Aber was ist damals wirklich geschehen?

Freitag, 27.05.2016, 22.03 Uhr, SWR2 Krimi
 
 

 
Hörspieltipp: Manhattan Transfer (2/3)
Hörspiel in 3 Teilen nach dem gleichnamigen Roman von John Dos Passos
Neu übersetzt aus dem amerikanischen Englisch von Dirk van Gunsteren
Weiße Dame auf edlem Ross
Mit: Stefan Konarske, Maren Eggert, Ulrich Matthes, Max von Pufendorf, Sophie Rois, Ulrich Noethen, Margit Bendokat, Michael Rotschopf, Dörte Lyssewski, Tina Engel u. v. a.
Komposition: Hermann Kretzschmar
Hörspielbearbeitung: Leonhard Koppelmann, Hermann Kretzschmar
Regie: Leonhard Koppelmann
(Produktion: SWR/DLF 2016)
Alle Teile dieses Hörspiels stehen bis zum 4. Juni 2016 als On-Demand-Stream auf: SWR2.de/hoerspiel
Länge: 120 Minuten

Der 2. Teil von John Dos Passos’ Roman über New York spielt um 1914/15. Mit der Ermordung des österreichischen Thronfolgers kündigt sich der Erste Weltkrieg an, in dem die USA aber noch neutral bleiben. Die Stadt ist im atemlosen Taumel der nicht versiegenden Migrationsströme, des Auf und Ab der Börsenkurse und des technischen Fortschritts mit U-Bahnen, Autos und Wolkenkratzern. Eine Glücksritterstimmung am Abgrund. Das Broadway-Leben verliert seine Bohème-Romantik und entpuppt sich als hartes Geschäft. Von den zahlreichen Figuren, die Dos Passos’ New York-Panorama streift, ist George zum einflussreichen Rechtsanwalt aufgestiegen, während Jimmy seine Illusionen als Journalist verliert und die Schauspielerin Ellen für ihre Karriere eine Abtreibung vornimmt.

Ursendung - Spiegel der Stadt (2)
Donnerstag, 26.05.2016, 18.20 Uhr, SWR2 Hörspiel am Feiertag
 
 

 
Hörspieltipp: Ein Känguru wie du
Komposition: Gundolf Nandico
Regie: Steffen Moratz
(Produktion: MDR/WDR 2015)

Länge: 55 Minuten

Bist du eigentlich verheiratet? “Nein.” – Bist du verlobt? “Nein.” – Dann bist du also Single? “Nein.” Die Antworten des Dompteurs auf die Fragen von Panther und Tiger lassen nur einen Schluss zu: Ihr Dompteur ist schwul. Warum sind sie nicht eher darauf gekommen? Denn jetzt macht alles Sinn: sein schrilles Kostüm, seine ondulierten Haare. Der kleine Tiger weiß zwar nicht genau, was “schwul” ist, aber fest steht: Schwul geht gar nicht! Die beiden ziehen ihre Konsequenzen. Sie verweigern die Zusammenarbeit, boykottieren die Generalprobe für ihren großen Auftritt vor der Prinzessin und nehmen kurzerhand Reißaus. Auf ihrer Flucht begegnen sie Django, einem boxenden Känguru, einem echten Kerl. Panther und Tiger planen schon einen gemeinsamen Auftritt mit dem Känguru, doch dann trauen sie ihren Ohren nicht, als Django ihnen sagt: “Wer will schon ein schwules Känguru in der Truppe haben?”
Dieser sportliche, coole Typ und schwul? Da müssen beide erst mal umdenken. Und am Ende ist vieles anders als gedacht.

Donnerstag, 26.05.2016, 14.05 Uhr, SWR2 Spielraum extra

Dieses Hörspiel steht nach der Sendung eine Woche als On-Demand-Stream auf: kindernetz.de/spielraum
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 
SWR2.jpg


Copyright 2010 - 2017 Benjamin Jäger