lesen-oder-vorlesen.de
Mittwoch, 25. April 2018
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Hörspieltipps

 
Hörpsieltipp: Der kleine Herr Eins (2/4)
4 Kurzhörspiele von Martin Gülich
Mia
Mit: Joscha Brandl, Luisa Grampp, Ernst Konarek und Kirstin Petri
Steht nach der Sendung zum Download bereit: kindernetz.de/spielraum

Ein paar Tage ist es jetzt schon her, seit ein kleines Männchen mit einem Fallschirm bei Leo im Garten gelandet ist. Als Herr Eins vom Planeten Zwei hat sich das Männchen vorgestellt. Ein Außerirdischer also, frech und unglaublich hungrig, aber auch witzig und mittlerweile auch irgendwie Leos Freund. Dass ein kleiner Außerirdischer bei ihm lebt, hält Leo natürlich geheim, vor seiner Mutter und dem Rest der Welt. Einzig seine Schulfreundin Mia weiht er ein, doch die will die Sensation gleich an die große Glocke hängen, um damit berühmt zu werden – das gefällt Leo überhaupt nicht. Noch dazu ist Herr Eins nicht gerade vorsichtig und riskiert, entdeckt zu werden. Kann Leo ihn weiterhin versteckt halten?
Martin Gülich, geboren 1963 in Karlsruhe, lebt als freier Autor in Stuttgart. Für den SWR schrieb er mehrere Geschichten und Hörspiele für Kinder und Erwachsene, u. a. “Septemberleuchten” (2013) und “Die Umarmung” (2014), zwei Kriminalhörspiele nach seinen gleichnamigen Romanen.

Samstag, 13.05.2017, 18:40 Uhr, SWR2 Spielraum – Die Geschichte

Teil 3: Samstag, 20. Mai, 18.40 Uhr
Mehr
 

 
Hörpsieltipp: Mutti und ich
Geschichten aus dem Vorort
Hörspiel von Marietta Schwarz
(Regie und Produktion: die Autorin 2017)
Dieses Hörspiel steht nach der Sendung als Download auf swr2.de/tandem
Länge: ca. 25 Minuten

Mutti hätte gerne studiert. Sie heiratete nicht ihre große Liebe und sie zog drei Kinder groß. In der Küche hängt ein Kreuz und im Schlafzimmer ein Foto vom Papst.
Die Radiojournalistin Marietta Schwarz hat den Menschen in ihrem Leben interviewt, den sie am besten kennt: ihre Mutter. Das laufende Mikrofon förderte teilweise überraschende Antworten zu Tage, aber auch Fragen, die sie bis dahin noch nie gestellt hatte: Große Fragen über die Liebe sowie unbedeutende Fragen über Muttis Vorliebe für Vorwerk-Staubsauger. Die Gespräche wurden zuhause bei Mutti und Papa im Rhein-Main-Gebiet geführt: Beim Teig-Kneten, Feldsalat-Putzen und im Nähzimmer. „Mutti und ich" verleiht einer Generation die Stimme, die oft schweigen musste - nämlich der der Nachkriegsfrauen. Gleichzeitig ist es ein intimes Porträt einer Mutter-Tochter-Beziehung: ehrlich, albern, mitunter melancholisch. „Wir sollten mit unseren Müttern reden, solange sie da sind", so die Autorin, die im März 2016 „Mutti und ich" zunächst als freie Podcast-Produktion veröffentlichte (www.mutti-podcast.de).

Dienstag, 09.05.2017, 19:20 Uhr, SWR2 Tandem
 
 

 
Hörspieltipp: Innenhof
Von Clemens J. Setz
Mit: Christopher Schärf, Valerie Pachner, David Miesmer u. a.
Regie: Iris Drögekamp
(Produktion: SWR 2017)
Dieses Hörspiel steht nach der Ursendung zwei Wochen als On-Demand-Stream auf: SWR2.de/hoerspiel
Länge: ca. 55 Minuten

In dem Hörspiel-Debüt des vielfach ausgezeichneten Grazer Autors Clemens J. Setz geht es um ein junges Pärchen, das in einem restaurierten Altbaukomplex wohnt. Stefan und Marianne heißen sie. Sie laden ihren Freund Georg zum “Stalker-Schauen” ein. Gemeinsam wollen sie vom Wohnzimmerfenster aus das Schauspiel, wie ein Mann im Hof eine Nachbarin belästigt, bei einem Glas Wein begutachten. Was aber passiert, wenn dieser Stalker bemerkt, dass er selber gestalkt wird? Er ruft dann beim Pärchen an, um die ihn Stalkenden verzweifelt um Rat zu bitten. Sie offerieren dann ihre eigene Wohnung als möglicherweise alles aufklärende und allen nützende Begegnungsstätte – diese groteske wie perfide Situation kann nur grausam enden.

Ursendung
Donnerstag, 11.05.2017, 22:03 Uhr, SWR2 Hörspiel-Studio
 
 

 
Hörspieltipp: Der letzte Ort
Nach dem gleichnamigen Roman von Sherko Fatah
Mit: Jens Harzer, Michael Wittenborn, Christoph Luser, Philipp Hochmair, Marie Löcker u. a.
Hörspielbearbeitung und Regie: Beate Andres
(Produktion: NDR 2014)
Länge: 71 Minuten

Die Welt um Albert, einen deutschen Aussteiger, ist geschrumpft, seit er zusammen mit seinem Übersetzer Osama im Nordirak entführt wurde. In der Gefangenschaft, der Willkür ihrer Entführer ausgesetzt, die sie von Ort zu Ort schleppen, beginnen die beiden zu reden: über den Hass zwischen den Kulturen, der mit dem Denken beginnt, und über ihre eigenen Leben. Es ist das Einzige, was ihnen bleibt am vielleicht letzten Ort ihres Lebens.
”Man fragt sich beim Lesen fassungslos, wie die westliche Öffentlichkeit derart vom Siegeszug der IS-Dschihadisten überrascht werden konnte, wenn ein Berliner Schriftsteller so detailliert ihre Vorgeschichte entwerfen konnte.” (Florian Kessler, Süddeutsche Zeitung)

Sonntag, 07.05.2017, 18:20 Uhr, SWR2 Hörspiel am Sonntag
 
 

 
Hörpsieltipp: Pussimobil
Mundarthörspiel von Helga Bürster
Regie: Susanne Hinkelbein
(Produktion SWR 2016)
Länge: ca. 50 Minuten

Die Meisten haben schon ihre Höfe auf der Alb verlassen. Sie sind weggezogen in die Stadt, wo es Arbeit gibt und Freizeitangebote. Die Dörfer sterben aus, Wirtshäuser und Läden sind geschlossen. Ohne Johanna Merkle mit ihrem Kleinlaster wären die restlichen Bewohner aufgeschmissen, denn sie liefert ihnen Lebensmittel, holt Medikamente aus der Apotheke und bringt Kleidung in die entfernte Reinigung. Aber Johannas spärliche Einnahmen reichen nicht einmal, um die Raten für ihren rollenden „Tante Emma Laden“ zu zahlen, bis sie ausgerechnet eine Radiosendung zu einer ausgefallenen Geschäftsidee verführt …

Ursendung
Samstag, 06.05.2017, 21:03 Uhr, SWR4 Mundarthörspiel
 
 

 
Hörpsieltipp: Der kleine Herr Eins (1/4)
4 Kurzhörspiele von Martin Gülich
Die Ankunft
Mit: Joscha Brandl, Luisa Grampp, Ernst Konarek und Kirstin Petri
Steht nach der Sendung zum Download bereit: kindernetz.de/spielraum

Leo steht am Fenster seines Kinderzimmers, als plötzlich ein kleines Männchen mit einem Fallschirm im Garten landet. Es stellt sich Leo als Herr Eins vom Planeten Zwei vor. Ein Außerirdischer also, frech und unglaublich hungrig, aber auch witzig. Vielleicht sogar ein neuer Freund, denkt Leo. Sofort ist ihm klar, dass er seinen Besucher vor seiner Mutter verstecken muss. Aber das ist gar nicht so einfach! Wird Herr Eins unentdeckt bei ihm bleiben können?
Martin Gülich, geboren 1963 in Karlsruhe, lebt als freier Autor in Stuttgart. Für den SWR schrieb er mehrere Geschichten und Hörspiele für Kinder und Erwachsene, u. a. “Septemberleuchten” (2013) und “Die Umarmung” (2014), zwei Kriminalhörspiele nach seinen gleichnamigen Romanen.

Samstag, 06.05.2017, 18:40 Uhr, SWR2 Spielraum – Die Geschichte

Teil 2: Samstag, 13. Mai, 18.40 Uhr
Mehr
 

 
Hörpsieltipp: Die Normalverdiener
Hörspiel von Kathrin Röggla
Mit: Martin Engler, Leslie Malton u. a.
Komposition: Bo Wiget
Regie: Leopold von Verschuer
(Produktion: BR 2016)
Länge: 54 Minuten

Kathrin Rögglas Prosa, Dramen- und Hörspielwerke basieren immer auf einer langen, ans Thema gebundenen Recherche. Auch ihr neues Stück über die sogenannten “Normalverdiener” mitteleuropäischer Wohlstandsbürgerlichkeit basiert auf dokumentarischem Material. Ausgangspunkt der Handlung ist die Einladung eines alten Freundes, der es inzwischen zu sehr viel Geld gebracht hat. In seinem luxuriösen Feriendomizil treffen sich die Jugendfreunde zum Wiedersehen. Denn das können Normalverdiener einfach nicht ausschlagen. Sie sind Architekten, Unternehmer, Lebenskünstler oder Bankrotteure. Sie sind Großstädter mit mehr oder weniger intakten Erwerbsbiografien. So unterschiedlich ihre Geschichten sind, eines haben sie gemeinsam: Sie wollen jetzt endlich die Chance nutzen, sich die Welt der spekulativen Großgeschäfte und des Luxus aus nächster Nähe anzusehen. Doch anders als erwartet bleibt der großzügige Gastgeber zumeist abwesend.
Die Produktion wurde zum Hörspiel des Monats Juli 2016 ausgezeichnet. Aus der Begründung: “Alles fällt zurück auf den Chor der Feiglinge und Mitläufer, die noch nicht einmal reagieren, als die Leichen von Bootsflüchtlingen vor der Küste angeschwemmt werden, und sich stattdessen mit den fadenscheinigsten Rechtfertigungen vor der Verantwortung drücken.”

Donnerstag, 04.05.2017, 22:03 Uhr, SWR2 Hörspiel-Studio
 
 

 
Hörpsieltipp: Mr. Duckworth wird verfolgt (2/3)
Nach dem gleichnamigen Kriminalroman von Tim Parks
Aus dem Englischen von Sabine Lohmann
Musik: Lisa-Marie Neumann
Hörspielbearbeitung: Sabine Grimkowski
Regie: Philippe Bruehl
(Produktion: SWR 2017)
Dieses Hörspiel steht nach der Ursendung eine Woche als On-Demand-Stream auf: SWR2.de/hoerspiel
Länge: 57 Minuten

In Tim Parks Krimi-Trilogie, die gekonnt mit Motiven aus Patricia Highsmiths Ripley-Romanen spielt, geht es um den Aufstieg eines skrupellosen Hochstaplers in Verona. Morris Duckworth ist von seiner eigenen Genialität und moralischen Untadeligkeit felsenfest überzeugt. Wenn er also ein Durchschnittsleben auf unterstem ökonomischem Niveau führen muss, sind andere schuld. Um reich zu werden und in die gute Gesellschaft Veronas aufzusteigen, schreckt er vor nichts zurück. Erpressung und Entführung, Mord und Totschlag sind manchmal einfach unvermeidlich.

Ursendung – Duckworth-Trilogie
Freitag, 05.05.2017, 22:33 Uhr, SWR2 Krimi

Teil 3: “Mr. Duckworth sammelt den Tod”, Freitag, 12. Mai, 22.03 Uhr
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 
SWR2.jpg


Copyright 2010 - 2018 Benjamin Jäger