lesen-oder-vorlesen.de
Mittwoch, 25. April 2018
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Hörspieltipps

 
Hörspieltipp: Der Aufstand
Hörspiel von Tom Heithoff
Regie: Der Autor
(Autorenproduktion 2016)
Länge: 38 Minuten

Auch Millionäre haben Probleme. Die Schere zwischen steigendem Kontostand und täglichen Ausgaben wird immer größer. Kostet doch nichts mehr wirklich was. Fernseher, Butter, Autos – gibt’s inzwischen alles zum Schnäppchenpreis. Sogar das Dreigängemenü im Fünfsternerestaurant wird einem hinterhergeworfen. Und wenn man mit Glück wirklich noch was findet, was anständig teuer ist – Cabrio, Yacht oder Pelz zum Beispiel – wird man sofort angefeindet, kriegt eine Bierflasche übers Fell gekippt oder jemand spuckt ins Cabrio. Niemand kann einen leiden, wenn man Geld hat, aber los wird man es auch nicht. Das ist doch pervers! Aber irgendwann reicht es. Einsam und ausgegrenzt organisiert sich die Oberklasse und geht endlich an die Öffentlichkeit.
(Gefördert von der Film- und Medienstiftung NRW)

Dienstag, 11.07.2017, 19:20 Uhr, SWR2 Tandem
 
 

 
Hörspieltipp: Eingedenken.de
Teil 1-7
Hörspiel-Projekt für Audio, Video und Web in 20 Teilen unter Verwendung von Walter Benjamins Text “Geschichtsphilosophische Thesen”
Von Christoph Korn
Musik und Realisation: Christoph Korn
(Produktion: Südwestrundfunk 2014 in Kooperation mit der Stiftung Kunstfonds)
Alle Hörstücke können online angehört werden auf: eingedenken.de
Länge: 48 Minuten

Am 15. Juli 1892 wurde der Schriftsteller, Essayist und Philosoph Walter Benjamin in Berlin geboren. Benjamin musste nach der Machtergreifung Hitlers als Jude und Intellektueller emigrieren. Viele Emigranten nutzten den über die Ausläufer der Pyrenäen sich erstreckenden Fluchtweg vom französischen Dorf Banyuls-sur-Mer zum spanischen Grenzort Portbou. Die letzte Etappe von Benjamins Flucht führte ihn über diese Route. In Portbou verweigerten ihm die spanischen Behörden die Weiterreise. Walter Benjamin nahm sich in der Nacht vom 26. auf den 27. September 1940 das Leben. Christoph Korn ist den Fluchtweg über die Pyrenäen 2014 noch einmal gegangen. Im Gepäck: ein Audioaufnahmegerät, eine Videokamera und Walter Benjamins letzten Text, der erstmalig 1942 von Adorno und Horkheimer veröffentlicht wurde. Auf der Wanderung realisierte Korn Field Recordings. Während des gut zwölfstündigen Fußwegs sprach er die 20 Texte aus dem Fragment gebliebenen Werk ein. 20 Videos korrespondieren zusätzlich mit jedem Hörbild und jedem Text. Die Videos sind perspektivisch “nach hinten gerichtet”. Diese Blickrichtung auf den schon beschrittenen Weg verweist auf Benjamins These IX und seine Interpretation von Paul Klees Gemälde “Angelus Novus”. Die insgesamt 10 Sinustöne in den Videos entsprechen in ihrer Tonhöhe den ersten 10 Tönen des Kirchenlieds “Herr, ich glaube fest an Dich”. Wir senden Teil 1 – 7. Die Web-Installation steht online unter der Adresse: “eingedenken.de”

Walter Benjamin zum 125. Geburtstag
Donnerstag, 13.07.2017, 22:03 Uhr, SWR2 Hörspiel-Studio
Mehr
 

 
Hörspieltipp: In weiter Ferne geboren
Hörspiel von Florian Grünmandl
Mit: Bettina Redlich, Rafael Haider und Harald Windisch
Regie: Martin Sailer
(Produktion: ORF 2014)
Länge: 62 Minuten

Odysseus war nicht nur der Held von Troja, sondern möglicherweise ein Aufschneider und dazu noch ein treuloser Geselle – zumindest im Hörspiel von Florian Grünmandl. Er erzählt eine sonderbare Familiensaga: Odysseus ist auf seinen Irrfahrten für längere Zeit auf der Insel der Zauberin Kirke zu Gast gewesen. Er hat die aufbrausende Schönheit verführt und mit ihr den Sohn Telegonos gezeugt, die beiden aber bald verlassen. Als Telegonos erwachsen ist, kann Mutter Kirke endlich zur Tat schreiten. Kirke sendet Telegonos aus, seinen Vater zu finden und zu ihr zurückzubringen. Telegonos ist naiv und unerfahren und weiß nicht einmal, was ein Schiff ist, geschweige denn eine Frau. Und er hat nicht mit den Schlichen des abgehalfterten Odysseus gerechnet, in dessen Hände er fällt.

Sonntag, 09.07.2017, 18:20 Uhr, SWR2 Hörspiel am Sonntag
 
 

 
Hörspieltipp: Melek und der Wunschhund
Von Andrea Behnke
Gelesen von Stefan Roschy
Steht nach der Sendung ein Jahr zum Download unter www.kindernetz.de/spielraum

Melek wünscht sich einen Hund, aber seine Mutter ist strikt dagegen. Sie findet, dass Hunde stinken und außerdem haben sie beide auch keine Zeit dafür. Zum Glück lernt Melek seinen etwas grummeligen Nachbarn, Opa Woffel, kennen. Und der hat genau so einen Hund, wie ihn sich Melek immer gewünscht hat. Barabas heißt er, und der flauschige Vierbeiner scheint den Jungen zu mögen. Deshalb darf Melek mit ihm Gassi gehen.
Doch dann kommt Opa Woffel plötzlich ins Krankenhaus und er wird sehr wahrscheinlich nicht mehr nach Hause kommen. Was wird nun aus Barabas?

Samstag, 08.07.2017, 18:40 Uhr, SWR2 Spielraum – Die Geschichte
Mehr
 

 
Hörspieltipp: Maelstromsüdpol
Hörstück von Heiner Goebbels unter Verwendung des gleichnamigen Textes von Heiner Müller
Mit: David Bennent, Peter Brötzmann u. a.
Musik und Realisation: Heiner Goebbels
(Produktion: Autorenproduktion/ECM 1987/91)
Länge: 33 Minuten

Die Documenta 14 von 2017, die in Athen am 16. Juli endet, steht u. a. im Zeichen performativer Kunst. Bereits 1987 wurde die Schnittstelle von bildender und akustischer Kunst sowie Theaterperformance auf der Documenta 8 in Kassel wegweisend umgesetzt durch ein Projekt des Bühnenbildners Erich Wonder, des Komponisten Heiner Goebbels und des Dramatikers Heiner Müller. Über eine Postproduktion realisierte Goebbels anschließend den Transfer der Performance in ein eigenständiges Hörstück.
Müllers Text verdichtet Motive aus Edgar Allen Poes Roman “Arthur Gordon Pym”. Verhandelt werden die letzten Eindrücke eines Menschen, der der Anziehungskraft des Südpols als Naturereignis sowie als Metapher für die katastrophale Menschheitsgeschichte erliegt. Über eine Struktur aus sieben Tracks entwickeln Stimme, Musik und Geräusch eine damit korrespondierende Sogwirkung.

Donnerstag, 06.07.2017, 22:03 Uhr, SWR2 Hörspiel-Studio
 
 

 
Hörspieltipp: Der gute Grund
Kriminalhörspiel von Fred Kassak
Aus dem Französischen von Maria Frey
Mit: Karl Michael Vogler, Walter Renneisen und Karin Anselm
Regie: Otto Düben
(Produktion: SDR 1989)
Länge: 41 Minuten

Keine Frage: Für Versicherungsdirektor Lebignac ist sein Beruf eine Berufung. Leidenschaftlich reguliert er Schadensfälle – bloß nie zugunsten der Versicherten, diesem “einzigen Schwachpunkt im Versicherungsgeschäft”. “Wäre ja noch schöner”, meint der unermüdliche Direktor, “wenn die mühevoll eingetriebenen Beiträge gleich wieder ausgezahlt werden müssten.” Keinen Deut anders denkt sein neuer Assistent Ledoux, der sich gerne einführen lässt in die Finessen von Vertragsannullierungen. Da der gelehrige Schüler ein passender Stellvertreter zu sein scheint, glaubt Lebignac, endlich einmal sorglos in den Urlaub fahren zu können. Einen Haken aber hat die Sache: Ledoux lernt seine Lektionen gründlicher, als es seinem Chef lieb sein kann.

Aus Studio 13 - Hörerwunsch
Freitag, 07.07.2017, 22:03 Uhr, SWR2 Krimi
 
 

 
Hörspieltipp: Mannahatta
Von Juliane Stadelmann
Regie: Ulrich Lampen
(Produktion: SWR 2017)

Boston, mit seinen blühenden Kirschbäumen und seinen klinkerkleinen Häuschen, wo die amerikanischen Flaggen in den Vorgärten hängen und die Welt noch wie im Film ist – das ist die perfekte Kulisse für ein Wochenende bei Freunden und einen One-Night-Stand mit einem jungen Mann, den man dort mehr oder weniger zufällig kennenlernt. Doch was, wenn derjenige einem danach hinterherreist, nach New York, in die Stadt, die man sich ganz allein erobern will? Wie soll man das schaffen, mit einem Jungen aus Boston am Bein, der nicht mal Sid Vicious kennt und mit dem zu schlafen ist “wie über ein paar Steinplatten in einem frisch bepflanzten Beet zu gehen. Man hangelt sich von Stein zu Stein und passt ganz furchtbar auf, dass man zwischendurch in nichts reintritt”?

Klappstuhllesung
Dienstag, 04.07.2017, 19:20 Uhr, SWR2 Tandem
 
 

 
Hörspieltipp: Hin und zurück
Ein Western-Hörspiel-Musical von Stefano Giannotti
Aus dem Italienischen von Olivia Toffolini
Mit: Henrik von Holtum, Caroline Junghanns, Jürg Löw u. v. a.
Komposition und Realisation: Stefano Giannotti
(Produktion: SWR 2017)
Dieses Hörspiel steht nach der Ursendung als Download auf SWR2.de/hoerspiel
Länge: 71 Minuten

Das Hörspiel “Hin und zurück” handelt von zwei Städten: Die erste Stadt ist eine lebendige und kulturell reiche, die zweite eine komplett verfallene. Eine Gruppe von Menschen fährt aus ihrer schönen Stadt in eine Art Geisterstadt und zerstört diese. Abends kehren diese Menschen nach Hause zurück und stellen fest, dass ihre eigene Stadt zerstört wurde. Die Erzählung übernehmen drei Figuren: Ein Wächter, der seit jeher dort lebt, stets Notizen niederschreibt, die er niemals lesen wird, die Geschichten aller Einwohner kennt, die er im Gespräch und Gesang erzählt; eine weibliche Stimme, welche die Gedanken aller Figuren in einer Art innerem Bewusstseinsstrom verkörpert, diese Gedanken-Figuren dann auf die Welt bringt – jede mit ihrer eigenen Stimme – um sie schließlich wieder in ihren Mutterleib zu absorbieren; ein arroganter und unsympathischer Schaffner, eine Art Charon, der die Gedanken-Figuren von einer Stadt zur anderen begleitet. Die beiden Städte werden durch musikalische Architekturen dargestellt, in denen jedes Gebäude einem anderen Thema entspricht.

Ursendung
Dienstag, 04.07.2017, 23:03 Uhr, SWR2 ars acustica
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 
SWR2.jpg


Copyright 2010 - 2018 Benjamin Jäger