lesen-oder-vorlesen.de
Freitag, 24. November 2017
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Hörspieltipps

 
Hörspieltipp: Frisch ausgepackt – Fluchtgeschichten
Steht nach der Sendung zum Download bereit: kindernetz.de/spielraum

Habt Ihr schon wieder alles ausgelesen, alle CDs gehört und keine Ahnung, was Ihr jetzt als nächstes kennenlernen wollt? Dann ist das Eure Sendung! Jede Woche bekommen wir viele spannende und großartige Neuerscheinungen auf den Tisch. In “Frisch ausgepackt” stellen wir Euch einige davon vor, lesen aus Büchern, hören in Hörbücher hinein, und natürlich spielen wir für Euch jede Menge Musik. Lasst Euch überraschen!

Heute erzählen wir euch Fluchtgeschichten. Geschichten von Kindern, die gemeinsam mit ihren Eltern ihre Heimat verlassen mussten und irgendwo ein neues Zuhause gefunden haben.

Samstag, 29.04.2017, 18:40 Uhr, SWR2 Spielraum – Die Geschichte
Mehr
 

 
Hörspieltipp: Die Stadt mit der roten Pelerine
Nach dem gleichnamigen Roman von Aslı Erdoğan
Hörspielbearbeitung: Katrin Zipse
Regie: Karin Hutzler
(Produktion: SWR 2017)
Länge: ca. 30 Minuten

Die türkische Schriftstellerin und Kolumnistin Aslı Erdoğan wurde am 16. August 2016 inhaftiert. An diesem Tag schlossen die Behörden die Zeitung Özgür Gündem unter dem Vorwurf, sie habe als Sprachrohr der verbotenen kurdischen Untergrundorganisation PKK gedient. Auf der Grundlage von fünf ihrer Kolumnen für die Zeitung wirft die Justiz Aslı Erdoğan Mitgliedschaft in einer Terrororganisation, „terroristische Propaganda“ und Gefährdung der staatlichen Einheit vor. Inzwischen ist Aslı Erdoğan aus der Untersuchungshaft entlassen worden, doch der Prozess gegen sie wird fortgesetzt. Die Staatsanwaltschaft fordert lebenslange Haft für sie.
Zwei Romane von Aslı Erdoğan wurden bisher ins Deutsche übersetzt. Wir stellen einen Auszug aus ihrem Roman „Die Stadt mit der roten Pelerine“ vor, in dem eine junge türkische Akademikerin versucht, in Rio de Janeiro Fuß zu fassen – einer Stadt, die sie als ebenso faszinierend wie bedrohlich erlebt.

Medien und Zensur
Dienstag, 25.04.2017, 19:20 Uhr, SWR2 Tandem
 
 

 
Hörspieltipp: Gespräch mit dem Teufel
Von Paul Valéry
Aus dem Französischen von Ernst Wilhelm Eschmann
Mit: Paul Hoffmann, Gisela Trowe, Franz Georg Eilert und Josef Kandner
Regie: Gert Westphal
(Produktion: RB 1951)
Länge: 36 Minuten

Fräulein Lust arbeitet bei Faust als Sekretärin. Sie hält ihn aber immer durch neugierige Fragen von der Vollendung seines Opus Magnum ab. So möchte sie wissen, wo der Teufel sich nun befinde usw. Aber wenn man von ihm redet, dann erscheint er auch, der Teufel. Wird sich jetzt nochmals die Gretchenepisode wiederholen? Welchen Pakt gehen die beiden jetzt ein? Wie würden Goethes Faust und die Erscheinung des Mephisto im 20. Jahrhundert, also in einer modernen, von Grund auf verwandelten Welt handeln? Der französische Dichter und Essayist Paul Valéry (1871 – 1945) schrieb gegen Ende seines Lebens das Dramenfragment “Mon Faust”, aus dem die komödiantische wie auch heute noch nachdenklich stimmende Episode “Gespräch mit dem Teufel” stammt.

Donnerstag,27.04.2017, 22:03 Uhr, SWR2 Hörspiel-Studio
 
 

 
Hörspieltipp: Kleiner Mann – was nun?
Nach dem gleichnamigen Roman von Hans Fallada
Mit: Mit Hedi Kriegeskotte, Wolfgang Prengler, Laura Maire, Nico Holonics, Gerald Schale u. a.
Komposition: Sabine Worthmann
Hörspielbearbeitung: Susanne Hoffmann
Regie: Irene Schuck
(Produktion: NDR 2010)
Dieses Hörspiel steht nach der Sendung eine Woche als On-Demand-Stream auf: SWR2.de/hoerspiel
Länge: 75 Minuten

Ein junges Pärchen behauptet in der Weltwirtschaftskrise sein Glück: Johannes Pinneberg und Emma Mörschel, genannt Lämmchen, erwarten ein Kind. Als Pinneberg seine Stellung als Buchhalter verliert, geht das junge Paar voller Hoffnung nach Berlin. Allen Widrigkeiten zum Trotz kämpft Lämmchen hingebungsvoll um ihre Liebe und ein würdiges Familienleben mitten in den schwierigen Zeiten der 30er-Jahre.

Das Hörspiel beruht auf einem der großen Gesellschaftsromane der Weimarer Republik und thematisiert die Angst vor Arbeitslosigkeit und sozialem Abstieg vor dem Hintergrund einer Wirtschaftskrise, die viele Arbeiter ins materielle Aus katapultierte und sie sozial deklassierte.

Sonntag, 23.04.2017, 18:20 Uhr, SWR2 Hörspiel am Sonntag
 
 

 
Hörpspieltipp: Nichts ist für immer
Kriminalhörspiel von Sabine Stein
Mit: Sandra Borgmann, Matthias Bundschuh u. a.
Regie: Andrea Getto
(Produktion: NDR 2017)
Audio unter radiotatort.ard.de
Länge: ca. 55 Minuten

Bettina Breuers neuer Kollege Justus Döring hat einen ziemlichen Bock geschossen. Durch seine übereifrigen Alleingänge hat er die Ermittlungen gefährdet und ist, um einen Haftbefehl für den Hauptverdächtigen zu erwirken, weit übers Ziel hinausgeschossen. Für seine Chefin eine heikle Angelegenheit, da sie bei den internen Ermittlungen als Zeugin befragt wird. Kann und will sie ihren Kollegen schützen? Auch wenn er eine Nervensäge ist, kann sie ihn verstehen. Breuer und Döring hatten alles gegeben, um das Leben einer entführten Geisel zu retten, doch vergeblich. Als sie die Leiche der vermissten Frau fanden, begann Döring durchzudrehen. Denn für ihn steht fest, wer es war. Er kann es nur nicht beweisen.

ARD Radio Tatort
Freitag, 21.04.2017, 22:03 Uhr, SWR2 Krimi
sowie Samstag, 22.04.2017, 21:03 Uhr, SWR4 BW
 
 

 
Hörspieltipp: Bianca boxt sich durch
Von Frauke Angel
Steht nach der Sendung zum Download bereit: kindernetz.de/spielraum

Mama und Papa sind ratlos. Tochter Bianca hat in der Schule ihre AG geschwänzt. Und das nicht zum ersten Mal! Angeblich ist kreativer Kindertanz nur auf dem Papier spannend. Und in echt ebenso langweilig wie alle anderen AGs, die Bianca bisher ausprobiert hat. Doch auch wenn Papa zugeben muss, dass Bianca ihn beim Tanzen eher an den sterbenden Schwan als eine zarte Elfe erinnert, verlangt er von seiner Tochter, dass sie endlich mal an etwas dran bleibt. Ein einziges Mal soll sie etwas zu Ende bringen. Ausdauer, Kraft und Disziplin zeigen. Doch als Bianca das schließlich macht, verschlägt es ihren Eltern glatt die Sprache.

Samstag, 22.04.2017, 18:40 Uhr, SWR2 Spielraum – Die Geschichte
Mehr
 

 
Hörpspieltipp: Radio Penthesilea
Hörstück von Julia Wissert, Kathrin Herm, Peter Blum, David Schnaegelberger
Mitarbeit: Klaus Buhlert
Mit: Natali Seelig, Kathleen Morgeneyer und Götz Schulte
Musik: Klaus Buhlert
Regie: Julia Wissert / Kathrin Herm / Peter Blum / David Schnaegelberger
Mitarbeit bei Konzept und Regie: Klaus Buhlert
(Produktion: Autorenproduktion für SWR 2014 in Kooperation mit dem Mozarteum Salzburg)
Dieses Hörspiel steht nach der Sendung zwei Wochen als On-Demand-Stream auf: SWR2.de/hoerspiel
Länge: 42 Minuten

Mit den Mitteln des Radios erzählen vier junge Künstler die Geschichte der “Penthesilea” nach Heinrich von Kleist. Sie verstehen den Text als Fundus und Konzentrat für ihre Visionen von exzessiver Frauenliebe. Das Ergebnis ist ein “postmodernes” Stück, das über die Rahmenhandlung einer Talk-Show, die über Frauenbilder heute und damals diskutiert, unterschiedliche Versionen dieser Geschichte entwirft: So kriecht das Stück mal in den Kopf der Amazonenkönigin hinein, mal wählt es die Perspektive der distanzierten Mauerschau, mal spiegelt es das “Zum-Fressen-Liebhaben” durch Kleists Briefe in der Ästhetik heutiger Hörspieltechniken. Christian Deutschmann notierte in epd medien, hier werde kunstvoll verknüpft “das unverblümte Ausstellen explosiver seelischer Gewalttaten (...) und der intime Radioraum als Probierfeld, das zum Besinnen einlädt”. Das Realisationsteam studierte zur Zeit der Produktion am Mozarteums Salzburg. Der renommierte Hörspielmacher Klaus Buhlert war dabei Supervisor.

Donnerstag, 20.04.2017, 22:03 Uhr, SWR2 Hörspiel-Studio
 
 

 
Hörspieltipp: Illegale Helfer
Hörspiel von Maxi Obexer
Mitarbeit: Lars Studer
Regie: Martin Zylka
(Produktion: WDR 2015)
Länge: 39 Minuten

Sie kommen aus der Mitte der Gesellschaft - Ärzte, Richter, Sozialarbeiter, Studenten. Aber was sie tun, bringt sie an den Rand der Illegalität. Und manchmal darüber hinaus. Nur weil sie eines tun: helfen.
Sie helfen Flüchtlingen und Migranten ohne legalen Status. Sie retten sie vor der Abschiebung, bieten Schutz und Unterkunft. Oder sie bringen sie über die Grenze, wenn alle anderen Wege ausgeschöpft sind. Einige von ihnen sind dadurch schon mehrfach straffällig geworden; andere riskieren ihren Beruf und ihren Status. Denn diese Hilfe steht oft im Widerspruch zur Rechtslage. „Illegale Helfer" basiert auf den Erzählungen und Berichten von Menschen, die diese Risiken eingehen, weil sie nicht anders können. Und weil sie etwas anderes wollen - etwas anderes als eine Gesellschaft, in der menschliche Unterstützung eine Straftat werden kann.
Das Hörspiel „Illegale Helfer“ wurde mit dem Robert Geisendörfer Preis 2016 ausgezeichnet. Die Begründung der Jury: „Gewissensentscheidungen können auch in einem Rechtsstaat dazu führen, dass der Einzelne mit dem Gesetz in Konflikt gerät. Das Hörspiel fordert zum Nachdenken darüber auf, was Mitmenschlichkeit ist und welche Konsequenzen sie haben kann. Ein wichtiges Stück zur richtigen Zeit, das grundlegende moralische Fragen aufwirft.“

Dienstag, 18.04.2017, 19:20 Uhr, SWR2 Tandem
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 
SWR2.jpg


Copyright 2010 - 2017 Benjamin Jäger