lesen-oder-vorlesen.de
Dienstag, 24. April 2018
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Hörspieltipps

 
Hörspieltipp: Mamas Mord
Kinderhörspiel von Katrin Zipse
Regie: Ulrich Lampen
Produktion: SWR 2010
Länge: 49 Minuten

”Was wäre, wenn”, fragt sich die elfjährige Svenja. “Was wäre, wenn mein Vater vor sieben Jahren gar nicht an einer Krankheit gestorben wäre, sondern wenn meine Mutter ihn umgebracht hätte?” Und wie das so ist mit Ideen, die einem plötzlich in den Kopf kommen – man kriegt sie einfach nicht mehr raus. Schließlich gibt es wirklich viele Gründe, warum dieser Gedanke gar nicht so unwahrscheinlich ist. Warum hat ihr Vater ihr nie erzählt, dass er todkrank ist? Wieso hat er ihr keinen Abschiedsbrief hinterlassen? Weshalb durfte sie nicht mit zu seiner Beerdigung? Könnte es nicht sein, dass er gar nichts von seinem bevorstehenden Tod wusste, weil er nämlich gar nicht krank war, sondern ermordet wurde? Svenja muss der Sache unbedingt auf den Grund gehen und herausfinden, was damals wirklich passiert ist. Denn wie soll sie weiter mit ihrer Mutter zusammenleben, wenn sie einen so schrecklichen Verdacht hat? Und dann gibt es noch ein anderes Problem: Ihre Mutter hat sich verliebt, in einen Typen, den Svenja nicht ausstehen kann. Pierre heißt er, aber für Svenja ist er nur Scheißhaufenpierre. Wenn er weiß, dass ihre Mutter Männer umbringt, haut er bestimmt ab.

Samstag, 24.03.2012, 16.05 Uhr, SWR2 Spielraum

Dieses Hörspiel seht nach der Ursendung als Download bereit unter: www.swr2.de/hoerspiel
Mehr
 

 
Hörspieltipp: Tassilo S. Grübel - Hilfe kommt aus Bregenz
Kriminalhörspiel von Martin Walser
Regie: Otto Düben
Produktion: WDR/BR/SWF 1988
Länge: 72 Minuten

Lange vor dem Regionalkrimi-Boom gab es die legendären “Bodensee-Krimis”. Der Held dieser Hörspielserie von Martin Walser ist der grundanständige Privatdetektiv Tassilo S. Grübel. In dieser herausragenden fünften Folge passiert zum Frühlingsanfang eine subversive Wende: Grübel verheddert sich in einer Doppelrolle als Detektiv und Gesetzesbrecher und erweist sich als ein zwielichtiger Charakter, der selbst vor Entführung und Erpressung nicht zurückschreckt.

Freitag, 23.03.2012, 22.33 Uhr, SWR2 Krimi
 
 

 
Hörspieltipp: Die Läuferin
Hörspiel von Marianne Zückler
Regie: Andrea Getto
Produktion: RBB/NDR 2011
Länge: 50 Minuten

Irene läuft. Täglich. Dauerlauf, Intervalltraining, Sprint. Es ist nicht nur Sport. Es ist ein Lauf zu sich selbst. Vier Jahre nachdem Irene den Kontakt zu ihren Eltern abgebrochen hat, steht sie gemeinsam mit ihrer Schwester Charlotte am Sterbebett ihres Vaters. Die Schwestern hatten ihre Eltern aus demselben Grund verlassen: Hinter der Fassade einer angeblich heilen und glücklichen Familie hatten sie in ihrer Kindheit seelische und körperliche Gewalt erlebt, verübt vom Vater. Nach Jahren erst waren sie sich ihrer Verletzungen bewusst geworden. Nun ist der Vater tot. Für Irene beginnt eine Zeit der Trauer, des sich Erinnerns und Nachdenkens. In ihren Gedanken umkreist sie die Figur des Vaters. Der Vater, der seine Töchter schlägt, sie dennoch liebt, der selbst unheilbar krank ist und gezeichnet von den Erlebnissen des Krieges. Sein Trauma hat er an seine Töchter weitergegeben. Wie ein Läufer einen Staffelstab.

Donnerstag, 22.03.2012, 22.03 Uhr, SWR2 Hörspiel-Studio
 
 

 
Hörspieltipp: In diesem Augenblick
Hörspiel von Benno Meyer-Wehlack
Regie: Fritz Schröder-Jahn
Produktion: NDR/SWF 1971
Länge: 79 Minuten

Die 1970er-Jahre mit ihren politischen und sozialen Veränderungen hinterfragten auch den Sinn der fiktionalen Literatur. Handfeste Dokumente schienen allem Erfundenen überlegen zu sein und Aktionen fraglos stärker als jedes Gedicht. Es waren Zeiten ärgsten Zweifels an Sinn und Aufgabe der Literatur, als ein 40-jähriger, also nicht mehr junger Autor die Bilanz seines Schreibens zu ziehen versucht. Seine Kritik wie sein Vertrauen auf die Kraft der Erfindung führen an die Grenze künstlerischen Schaffens. Seine radikale Selbstbefragung spiegelt dabei zugleich die Wirklichkeit in den Zeiten des Aufbruchs.

Sonntag, 18.03.2012,18.20 Uhr, SWR2 Hörspiel am Sonntag
 
 

Hörspieltipp: ARD Radio Tatort
 
Hörspieltipp: ARD Radio Tatort "Noch nicht mal Mord"
Hörspiel von Dirk Schmidt
Musik: Rainer Quade
Regie: Claudia Johanna Leist
Produktion: WDR 2012
Länge: 54 Minuten

Manchmal ändern sich die Dinge: Nadir Tarakis Handlungsspielraum ist nach seiner HIV-Infektion deutlich eingeschränkt. Während er überwiegend Innendienst schiebt, muss sein Kollege Lenz eine Art Strafversetzung akzeptieren. Sein kaum mehr zu leugnendes Alkoholproblem und seine aggressiven Ausfälle bringen ihn nach Hamm. Hier hat man eine “Bewährungsabteilung” für Kriminalbeamte eingerichtet, die für den normalen Dienst nicht mehr tragbar erscheinen. Aber auch in Hamm wird gemordet: Im Klärwerk schwimmt eine Leiche. Erste Ermittlungen der merkwürdigen “Task Force Hamm” fördern gleich drei Identitäten zu Tage: Der Tote hieß entweder Juri Mittag, Dr. Rechlin oder schlicht Blanke. Ermittlungen in der Provinz mit komischen Zwischenfällen – über die Lenz allerdings kaum lachen kann.

Freitag, 16.03.2012, 22.03 Uhr, SWR2 Krimi

Diese Folge steht ab Montagabend nach der Sendung vier Wochen zum Download bereit:
www.radiotatort.ard.de
Auch als Podcast abonnierbar!

Zweitsendung in SWR4 am Samstag, 17.03.2012, 21.03 Uhr
Mehr
 

 
Hörspieltipp: Walden
Von Heiner Goebbels
Nach dem gleichnamigen Text von Henry David Thoreau
Komposition und Realisation: Heiner Goebbels
Produktion: HR 1998
Länge: 53 Minuten

”Walden” setzt sich mit dem gleichnamigen Text des amerikanischen Schriftstellers und Philosophen Henry David Thoreau auseinander. 1854 veröffentlicht, formuliert Thoreau in “Walden” zivilisationskritisch das Postulat eines radikalen, nur der Natur verpflichteten Individualismus. Goebbels lässt eine amerikanische Avantgarde-Legende Textpassagen aus “Walden” vortragen: den 1931 in Berlin geborenen Bob Rutman, der mit seiner jüdischen Mutter vor den Nazis fliehen musste, in den USA aufwuchs und mit seiner Musik und Aktionskunst der Beatpoetik nahesteht. Dabei bettet Goebbels die Texte in Natur-Sounds, in Orchesterklänge, Elektronik sowie popmusikalische Zitate. Es entsteht ein anspielungsreicher sprachmusikalischer Diskurs zum Thema Technik, Kultur und Natur.

Donnerstag, 15.03.2012, 22.03 Uhr, SWR2 Hörspiel-Studio
 
 

 
Hörspieltipp: Der Reaktor
nach dem gleichnamigen Roman von Elisabeth Filhol
Musik: Vredeber Albrecht
Hörspielbearbeitung: Christoph Kalkowski, Ben Neumann
Regie: Christoph Kalkowski
Produktion: SWR 2012/Ursendung
Länge: 71 Minuten

Drei Selbstmorde hat es gegeben unter den Arbeitern im Atomkraftwerk. Einer der Toten ist Loïc, Yanns bester Freund, mit dem zusammen er schon seit Jahren als Zeitarbeiter im Rhythmus der jährlichen Wartungen von Reaktor zu Reaktor zieht. »Neutronenfutter« nennen sich diese Leute selbst, denn für jeden, der wegen zu hoher Strahlenbelastung ausfällt, gibt es sofort willigen Ersatz. Die Arbeiter leben im Wohnwagen oder im Hotel, vereint durch eine gewisse Solidarität, die sich aber bei der fehlenden Arbeitsplatzsicherheit und dem Stress unter der nuklearen Bedrohung schnell verbraucht.

Sonntag, 11.03.2012, 18.20 Uhr, SWR2 Hörspiel am Sonntag

Dieses Hörspiel steht nach der Sendung eine Woche als On-Demand-Stream auf: www.swr2.de/hoerspiel
Mehr
 

 
Hörspieltipp: Flaschenbier und Kaviar
Mundarthörspiel von Felix Huby
Regie: Günter Maurer
Produktion: SWR Tübingen 2012
Länge: ca. 45 Minuten

Ein böser Streit droht die sonst so harmonische Familie Raichle zu entzweien. Es geht um die geplante Müllverbrennungsanlage Weiherseck. Ein gigantisches Groß-bauprojekt! Mutter Bettina will auf dem Baugelände einen »Food and Catering« Service übernehmen. Eine gehobene Kantine mit zusätzlicher Lieferung frei Haus in die Containersiedlungen der Bauarbeiter. Ihr sechzehnjähriger Sohn Kevin ist ganz auf ihrer Seite und sieht seine Zukunft in der Gastronomie. Schwester Birgit dagegen lehnt das Projekt aus Umweltschutzgründen strikt ab. Und Oma Gertrud, eine engagierte Wutbürgerin, demonstriert gar auf der Straße gegen das Vorhaben. Familienoberhaupt Eberhard Raichle ist Stadtinspektor und von Amts wegen dafür. Sein Herz allerdings spricht dagegen, was aber niemand erfahren darf. Ob das Projekt realisiert wird und wie sich die Familienmitglieder einigen, erfahren Sie bei Flaschenbier und Kaviar …

Samstag, 10.03.2012, 21.03 Uhr, SWR4 BW Mundarthörspiel
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 
SWR2.jpg


Copyright 2010 - 2018 Benjamin Jäger