lesen-oder-vorlesen.de
Freitag, 23. Juni 2017
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Hörspieltipps

 
Hörspieltipp: Der Schatz im Silbersee
Live-Musikhörspiel aus dem ZKM Karlsruhe nach dem gleichnamigen Wildwestroman von Karl May
Bearbeitung: Regine Ahrem
Musik: Martin Böttcher, Bernd Keul
Geräuschemacher: Max Bauer
Regie: Hans Helge Ott
Produktion: SWR/BR/DLRKultur/HR/NDR/RB/RBB/WDR 2012
Länge: ca. 55 Minuten

Endlich hören (und sehen) wir sie wieder: die legendären Blutsbrüder Old Shatterhand und Winnetou! Nach dem großen Erfolg bei den letzten ARD Hörspieltagen in Karlsruhe gibt es nun ein weiteres dramatisches Abenteuer zu bestehen: Die Suche nach dem »Schatz im Silbersee«.
Live vor Ort im ZKM in Karlsruhe und zu Hause vor den Radioempfängern bzw. via Internet kann man miterleben, wie viele Hindernisse den beiden Helden bei ihrer Suche nach dem sagenumwobenen Indianerschatz in den Weg gelegt werden. Zwei Zeichnungen nämlich gibt es, die – zusammengesetzt – den geheimen Fundort des Schatzes bezeichnen. Der Rote Cornel, der auch vor Diebstahl und feigem Mord nicht zurückschreckt, ist in den Besitz dieser Zeichnungen gekommen. Mit einer Gruppe von Banditen macht auch er sich nun auf den Weg zum Silbersee. Dort kommt es schließlich zum Showdown zwischen den beiden Parteien. Wird es Winnetou und Old Shatterhand gelingen, das Böse zu besiegen?

ARD Hörspieltage, Karlsruhe
Sonntag, 11.11.2012, 14.05 Uhr, SWR2 Spielraum - LIVE
 
 

 
Hörspieltipp: Mir zwai allai
Alemannisches Mundarthörspiel
nach dem Roman »Wir zwei allein« von Matthias Nawrat
Bearbeitung: Uta-Maria Heim
Regie: Felicitas Ott
Produktion: SWR Freiburg 2012
Länge: ca. 53 Minuten
Buchausgabe: Nagel & Kimche

Und dann kommt endlich Theres. Sie kommt ganz leise, als ob sie nur ein Luftzug von draußen wäre. Ich sitz schon eine Weile bei Rudi. Wie oft beobachte ich die Kneipentür, die jetzt, im Herbst, mit Decken zugehängt ist. Ich spähe hinüber, nichts passiert. Und dann steht sie da, ich spüre es eher, als es zu sehen. Theres mit ihren schmalen Schultern, mit ihrem gesenkten Blick, in ihrem zu großen Mantel steht zwischen den Kartenspielern und den Fußballzuschauern, zwischen den Studenten und den Theaterleuten, und niemand blickt auf oder hält inne. Theres mit dem grünen Schal, den sie gestrickt hat für ihre Oma, die kurz, bevor er fertig war, gestorben ist. Theres, die wie ich nächstes Jahr dreißig wird und deren Haar schon graue Strähnen hat. Theres mit ihren Ideen über eine Stadt ganz aus buntem Papier, über Gemälde, die Ängste einfangen und ihre Besitzer ein Leben lang beschützen
vor den Stimmen in ihren Köpfen. Theres mit ihrem Lachen, das hüpft wie eine Bachstelze über Steine.
Der 29-jährige Benz jobbt als Gemüsefahrer und ist damit zufrieden. Theres arbeitet in einem Schuhgeschäft und macht nebenher Miniaturen. Sie begegnen einander in einer typischen Freiburger Studentenkneipe. Schnell wird klar, dass sie dieselben Vorlieben teilen: Beide lieben kleine Abenteuer und sinnliche Ausflüge in den Schwarzwald. Und sie verlieben sich ineinander, was sich aber als schwierig herausstellt. Denn Theres hat starke Stimmungsschwankungen, unter denen sie nicht einmal leidet. Sie ist im Wortsinn ein wenig verrückt. Obwohl ihr Benz nicht immer folgen kann, lernt er, das nicht nur zu ertragen, sondern durch ihr Anderssein für sich selber neue Räume zu erobern: Beide ziehen zusammen aufs Land und erkämpfen sich dort ihre Freiheit. Über mancherlei Missgeschicke hinweg schenken sie einander Heimat – und inmitten der Landschaft finden sie selber eine.

Samstag, 10.11.2012, 21.03 Uhr, SWR4 BW Mundarthörspiel

Dieses Hörspiel steht nach der Sendung eine Woche als On-Demad-Stream auf: SWR.de/SWR4/bw
Mehr
 

 
Hörspieltipp: Prof. Sigmund Freud "Stimulus"
Kriminalhörspiel von Heiko Martens
Mit: Hans Peter Hallwachs, Felicitas Woll, Andreas Fröhlich, Kerstin Sanders-Dornseif,
Musik und Regie: Christian Hagitte/Simon Bertling
Produktion: STIL/HR 2011
Länge: 57 Minuten

Wien, in den 1920er-Jahren: Sigmund Freud wird verdächtigt, eine Patientin vergewaltigt zu haben. Die junge Frau befindet sich im Wachkoma und spricht kein Wort. Die Staatsanwaltschaft führt die Ermittlungen gegen Freud und es mangelt nicht an Zeugen, die geneigt sind, gegen den Professor auszusagen. Da kommt Anna ein Verdacht: Ist ihr Vater Opfer einer Intrige, die sich aus Judenhass nährt? Zusammen mit dem Gendarmen Karl Gruber muss sie darangehen, Licht ins Dunkel zu bringen – das vermeintliche Opfer muss zum Reden gebracht werden.
”Die vierte Folge lebt vom schwerwiegenden Vorwurf, Freud habe sich an einer Patientin vergangen. Dass dies haltlos ist, wird dem Hörer schnell klar, auch wenn man Dank der Einbindung von “Es” und “Über-Ich” hier noch ein paar Zweifel streuen kann.”

Freitag, 09.11.2012, 22.03 Uhr, SWR2 Krimi
 
 

 
Hörspieltipp: Rommel (2/2)
Von Herrlingen nach Himmerod
Hörspiel in 2 Teilen von Leonhard Koppelmann
Mitarbeit: Niki Stein
Unter Verwendung des Fernsehfilms “Rommel” von Niki Stein
Musik: Jacki Engelken, Ulrik Spies
Realisation: Leonhard Koppelmann
Produktion: SWR 2012 – Ursendung
Länge: 86 Minuten

Der 2. Teil des Hörspiels “Rommel” setzt nach der Invasion der Alliierten ein. Von seinem Stabschef Speidel vorsichtig in die Pläne zum Sturz Hitlers eingeweiht, schließt sich Rommel den Verschwörern nicht an, verrät sie aber auch nicht. Angesichts von Hitlers starrem Festhalten am Endsieg und den immer absurder werdenden militärischen Befehlen, ist er, um weiteres Blutvergießen zu vermeiden, bereit, die Front im Westen auf eigene Verantwortung zu öffnen. Wenige Tage vor dem Attentat am 20. Juli wird er jedoch schwer verletzt. Nach dem Scheitern des Widerstands wird Rommel verdächtigt, Mitverschwörer gewesen zu sein. Der immer noch beim Volk und bei den Soldaten beliebte Rommel soll jedoch aus Propaganda-Gründen nicht angeklagt werden. Hitler bietet ihm an, ein Staatsbegräbnis anzusetzen, wenn er Selbstmord begeht.
Das Hörspiel ergänzt dabei die Filmspur um Erinnerungen von General Seidel und dokumentarisches Material der deutschen oder alliierten Wochenschauen im O-Ton sowie Tagebuchauszüge der Heeresgruppe Berta.

Donnerstag, 08.11.2012, 22.03 Uhr, SWR2 Hörspiel-Studio
 
 

ARD Hörspieltage 2012
 
ARD Hörspieltage 2012
7. - 11. November 2012 im ZKM und HfG, Karlsruhe

Ein Festival für das Hörspiel: Fünf Tage lang dreht sich im ZKM und der HfG Karlsruhe alles um die Hörspielkunst. Hörspiel-Wettbewerbe, Podiumsdikussionen und Publikumsgespräche, Referate, Live-Hörspiele, Vorführungen und Konzerte bieten ein großes Spektrum. Wer nicht vor Ort dabei sein kann, der kann immerhin via Radio hören, was geboten wird.
Mehr
 

 
Hörspieltipp: Rommel (1)
Hörspiel in 2 Teilen von Leonhard Koppelmann
Mitarbeit: Niki Stein
Unter Verwendung des Fernsehfilms “Rommel” von Niki Stein
Musik: Jacki Engelken, Ulrik Spies
Realisation: Leonhard Koppelmann
Produktion: SWR 2012 – Ursendung
Länge: 101 Minuten

Am 1. November sendet die ARD um 20.15 Uhr den SWR Fernsehfilm “Rommel” von Niki Stein. Im Anschluss folgt die SWR-Dokumentation zu Rommel. Das SWR-Hörspiel nutzt den Film als Tonspur zur Erarbeitung einer eigenständigen 2-teiligen Hörspielfassung. Begleitet werden die Sendungen durch ein informatives Internetangebot: So vernetzen sich zum Thema “Rommel” fruchtbar in jeweils ihrem Medium Radio, Fernsehen und Internet.
Im Fernsehfilm “Rommel” entfaltet Niki Stein die letzte Phase im Leben Erwin Rommels, des bekanntesten der Wehrmacht-Generäle. Er konzentriert sich auf die letzten sieben Monate, zwischen Rommels Anstrengungen, die Invasion der Alliierten am Atlantik abzuwehren und seinem erzwungenen Selbstmord nach dem gescheiterten Attentat vom 20. Juli 1944. In dieser Zeit musste sich Rommel in seinem Konflikt zwischen der von Hitler eingeforderten Loyalität und der Erkenntnis, dass der Krieg nur in Opposition zu Hitler beendet werden könnte, entscheiden.
Der 1. Teil des Hörspiels spielt bis zur Invasion der Alliierten am D-Day. Dabei wird das Geschehen kaleidoskopartig aus verschiedenen Perspektiven geschildert, der von Rommel selbst oder der des sich 1955 in einem Interview erinnernden General Seidel. Die Sequenzen des fiktionalen Films nutzt das Hörspiel dabei wie einen dokumentarischen O-Ton, um das subjektiv Erzählte szenisch zu verdeutlichen.

Sonntag, 04.11.2012, 18.20 Uhr, SWR2 Hörspiel am Sonntag
 
 

 
Hörpsieltipp: Mariaschwarz (2/2)
Nach dem gleichnamigen Kriminalroman von Heinrich Steinfest
Hörspielbearbeitung und Regie: Götz Fritsch
Produktion: SWR/ ORF 2012
Länge: 57 Minuten

Am Anfang steht die perfekte Beziehung zwischen Vinzent Olander, dem Gast, und Job Grong, dem Wirt. Doch als Grong seinen Gast vor dem Ertrinken rettet, ist die Idylle dahin. Der See, um den sich nun alles dreht, trägt den Namen Mariaschwarz. Die Einheimischen im Ort meinen, in ihm würde sich nicht nur das Weltall spiegeln, sondern auch ein Ungeheuer beheimatet sein. Als man auch noch ein Skelett am Grund jenes See entdeckt, tritt der Wiener Kriminalinspektor Lukastik auf den Plan. Mit famoser Arroganz und gewohnt unkonventionellen Ermittlungsmethoden stellt er Mariaschwarz gewissermaßen auf den Kopf. Doch an manchen Beziehungen gibt es nichts zu rütteln.

Freitag, 02.11.2012, 22.03 Uhr, SWR2 Krimi
Dieses Hörspiel steht nach der Ursendung eine Woche als On-Demand-Stream auf: www.swr2.de/hoerspiel
Mehr
 

 
Hörspieltipp: Zarzura
Hörspiel von Raoul Schrott und Michael Farin
Regie und Komposition: Klaus Buhlert
Produktion: BR 1998
Länge: 53 Minuten

Es war der Lebenstraum des ungarischen Grafen László Almásy, Vorbild des “Englischen Patienten”, Zarzura, die “Oase der kleinen Vögel”, wiederzuentdecken. Oft war sie beschrieben worden, in “1001 Nacht” als Messingstadt, im Kitab al Durr al Makmuz, dem “Buch der vergrabenen Perlen”. Almásy ist erfolgreich. Seine Expedition findet 1932 die drei Täler, die einst Zarzura waren. Und sie findet mehr, Zeichnungen aus der Urzeit, Zeichnungen von schwimmenden Menschen, auf Fels gemalt in der Wüste. Eine alte Geschichte. Eine neue Geschichte: 1942 ist Almásy wieder dort. Als Offizier in deutschen Diensten. Es ist Krieg. Nach einem Angriff der Achsenmächte irren vier versprengte Engländer in der Wüste umher. Ohne Nahrung, ohne Wasser. Sie halluzinieren. Die Geschichten verknüpfen sich, werden eine Geschichte.

Donnerstag, 01.11.2012, 18.20 Uhr, SWR2 Hörspiel am Feiertag
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 
SWR2.jpg


Copyright 2010 - 2017 Benjamin Jäger