lesen-oder-vorlesen.de
Samstag, 24. Juni 2017
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Bibliotheken

Veranstaltungen der städtischen Bibliotheken vom 12. bis 16. Januar (KW 2)
Wassili Grossmann "Leben und Schicksal"
 
Veranstaltungen der städtischen Bibliotheken vom 12. bis 16. Januar (KW 2)
Dienstag, 12. Januar, 15.30 Uhr
Winterzeit – die Leselaterne erzählt Geschichten
(Kinder- und Jugendmediothek Rieselfeld)
Für Mädchen und Jungen von drei bis sechs Jahren werden in der
Kinder- und Jugendmediothek Rieselfeld, Maria-von-Rudloff-Platz 2,
am Dienstag, 12. Januar, um 15.30 Uhr lustige, spannende oder
auch nachdenkliche Geschichten vorgelesen. Der Eintritt ist frei.

Mittwoch, 13. Januar, 16 Uhr
Die Welt zu Haus‘ im Rieselfeld – Spanisches Vorlesen
(Kinder- und Jugendmediothek Rieselfeld)
Rieselfelder VorleserInnen lesen für Kinder ab 4 Jahren spannende
Geschichten auf Spanisch und Deutsch. Der Eintritt ist frei.

Mittwoch, 13. Januar, 16 Uhr
Felizitas Lachers Vorlesestunde (Kinder- und Jugendbibliothek)
Lustige und spannende Bilderbücher liest Felizitas Lacher für Kinder
von 3 bis 5 Jahren am Mittwoch, 13. Januar, um 16 Uhr, in der
Kinder- und Jugendbibliothek, Münsterplatz 17. Der Eintritt ist frei

Mittwoch, 13. Januar, 17 Uhr
Die ½ Vorlesestunde (Stadtteilbibliothek Haslach)
Für Kinder ab 3 Jahren werden in der ½ Vorlesestunde am Mittwoch,
13. Januar, um 17 Uhr, in der Stadtteilbibliothek Haslach, Staudinger
Straße 10, Geschichten nach den Wünschen der kleinen
Zuhörerschaft gelesen. Der Eintritt ist frei.


Donnerstag, 14. Januar, 15.30 Uhr
Märchenstunde mit Peter Pflug (Stadtteilbibliothek Haslach)
Der Märchenerzähler Peter Pflug erzählt für Kinder ab 3 Jahren
„Hänsel und Gretel“ am Donnerstag, 14. Januar, um 15.30 Uhr in der
Stadtteilbibliothek Haslach, Staudingerstraße 10. Der Eintritt ist frei.

Donnerstag, 14. Januar, 20 Uhr
Russisch-Deutsches Literaturcafé:
Wassili Grossman „Leben und Schicksal“ (Stadtbibliothek)
Wassili Grossmans monumentales Stalingrad-Epos „Leben und
Schicksal“ zählt zu den 100 wichtigsten Romanen des 20.
Jahrhunderts. Am Schicksal zweier sowjetischer Familien, einer
russischen und einer jüdischen, zeigt Grossman die Schrecken des
Krieges und der deutschen Besatzung, aber auch die Bedrohung
durch den stalinistischen Terror. Im „Russisch-Deutschen
Literaturcafé“ am Donnerstag, 14. Januar, um 20 Uhr in der
Stadtbibliothek am Münsterplatz bespricht Brigitte van Kann in einem
Bildvortrag zentrale Gedanken des Romans, zeigt das Schicksal des
Meisterwerks und folgt autobiographischen Spuren, die Grossman
darin legt. Dazu liest der Schauspieler Michail Rybak in russischer
und deutscher Sprache aus dem Roman. Der Eintritt ist frei.

Freitag, 15. Januar, 14.30 bis 16.30 Uhr
Bibliobus aus Mulhouse (Münsterplatz)
Am Freitag, 15. Januar, kommt der Bibliobus aus Mulhouse wieder
nach Freiburg. Auf dem Münsterplatz vor der Stadtbibliothek bietet er
von 14.30 bis 16.30 Uhr Büchern, Zeitschriften und Hör-CDs in
französischer Sprache. Für die Ausleihe genügt der gültige Ausweis
der Stadtbibliothek Freiburg.
 
 

 
„Wir alle sind Zeugen: Menschen im Klimawandel“
Ausstellung in der Stadtbibliothek zum Klimaschutz wird am Dienstag, 12. Januar, eröffnet

Die Folgen des Klimawandels und Möglichkeiten des Klimaschutzes
spannend und anschaulich vermitteln – das will die Ausstellung „Wir
alle sind Zeugen: Menschen im Klimawandel“. Betroffene aus Afrika,
Südamerika, Asien und Europa berichten über Folgen des
Klimawandels, die sie am eigenen Leben erfahren. Zudem informiert
die Ausstellung über das Engagement beim Klimaschutz in der Stadt
Freiburg, beleuchtet die Klimaschutzpolitik der EU und lädt ein, sich
auf persönlicher Ebene stärker dafür einzusetzen. Die Ausstellung
wurde von der EU gefördert und unter Mitwirkung des KlimaBündnisses
entwickelt.

Der Info-Point Europa und das Umweltschutzamt laden am Dienstag,
12. Januar, 16 Uhr, zur Vernissage in der Stadtbibliothek am
Münsterplatz mit Umweltbürgermeisterin Gerda Stuchlik ein. „Die
Mischung aus persönlichen Schicksalen, wissenschaftlichem
Hintergrund und beeindruckenden Bildern lassen den Besuch dieser
Ausstellung zum eindrucksvollen Erlebnis werden“, sagt Stuchlik und
weist darauf hin, dass die Stadt Freiburg sich seit vielen Jahren
intensiv für den Klimaschutz einsetzt. Aktuell bietet zum Beispiel das
Projekt „Zuhause A+++“ kostenlose Energiesparberatungen zuhause
für alle Freiburgerinnen und Freiburger an.

Die Ausstellung ist bis Donnerstag, 4. Februar, im Untergeschoss der
Stadtbibliothek zu den üblichen Öffnungszeiten zu sehen. Sie findet
in Kooperation mit dem Umweltschutzamt statt. Der Eintritt ist frei.

Für Klassen von weiterführenden Schulen bietet der Info-Point
Europa kostenlose Führungen durch die Ausstellung an (Anmeldung:
Tel. 0761/201-2290, christine.fuchs@stadt.freiburg.de).

Für Klassen von weiterführenden Schulen bietet der Info-Point
Europa kostenlose Führungen durch die Ausstellung an (Anmeldung:
Tel. 0761/201-2290, christine.fuchs@stadt.freiburg.de).
 
 

 
Freiburg: Selber machen in der Stadtbibliothek
3D-Drucker steht jetzt zum Kennenlernen bereit

Die Welt der Bibliotheken wandelt sich. Vom reinen Hort der
Literaturversorgung werden sie zunehmend zum „dritten Ort“ – also
jener Stätte neben Zuhause und Arbeitsplatz, an der man sich gerne
aufhält, andere Menschen trifft und angeregt wird, Neues zu
entdecken.

Dieser Trend geht an Freiburg nicht vorbei. Auch die örtliche
Stadtbibliothek am Münsterplatz begreift sich vermehrt als Ort des
Experimentierens und der Kreativität. Die neueste Möglichkeit dafür
bietet der 3D-Druck, eine Technologie, die immer mehr Einzug in
Arbeit und Freizeit hält. Wer betrachten möchte, wie aus einem
einfachen Kunststoff-Strang die vielfältigsten 3D-Modelle entstehen
oder nach Vereinbarung ein eigenes Modell drucken möchte, kann
das jetzt in der Stadtbibliothek tun. In der Infothek im ersten
Obergeschoss steht seit dieser Woche ein neuer „Ultimaker 2“, der
gängigste 3D-Drucker im nicht-industriellen Bereich.

Anschauen und Fragen stellen ist zu den bekannten Öffnungszeiten
(Dienstag bis Freitag 10 bis 19, Samstag 10 bis 14 Uhr) möglich.
Selber Drucken geht mit Terminvereinbarung (Tel. 201-2207 oder -
2201). Benötigt wird hierzu ein druckbares Modell im stl-Format auf
einer SD-Karte. Vielfältige kostenlose Vorlagen bietet das Internet,
z.B. unter www.thingiverse.com oder www.youmagine.com.
Mehr
 

 
Veranstaltungen der städtischen Bibliotheken vom 14. bis 19. Dezember
Dienstag, 15. Dezember, 15 Uhr
Lesetreff mit Ursula Dietrich (Stadtbibliothek)
Ursula Dietrich lädt monatlich zu einem Austausch über Bücher in
lockerer Form ein. Beim nächsten Lesetreff am Dienstag, 15.
Dezember, um 15 Uhr wird in der Stadtbibliothek am Münsterplatz (3.
Obergeschoss) über den Roman „Die Bräutigame der Babette
Bomberling“ von Alice Berend gesprochen. Der Eintritt ist frei.

Mittwoch, 16. Dezember, 16 Uhr
Felizitas Lacher liest vor (Kinder- und Jugendbibliothek)
Lustige und spannende Bilderbücher liest Felizitas Lacher für Kinder
von 3 bis 5 Jahren am Mittwoch, 16. Dezember, um 16 Uhr, in der
Kinder- und Jugendbibliothek, Münsterplatz 17. Im Anschluss findet
eine weihnachtliche Bastelaktion statt. Der Eintritt ist frei.

Mittwoch, 16. Dezember, 15 Uhr
Bilderbuchkino „Weihnachten ist wenn“
(Stadtteilbibliothek Haslach)
Am Mittwoch, 16. Dezember, um 15 Uhr zeigt die Stadtteilbibliothek
Haslach, Staudingerstraße 10, das Bilderbuchkino „Weihnachten ist
wenn“ für Mädchen und Jungen ab 4 Jahren. Der Eintritt ist frei.

Donnerstag, 17. Dezember, 15.30 Uhr
Erzähltheater: „Pippi Langstrumpf feiert Weihnachten“
(Stadtteilbibliothek Mooswald)
Für Mädchen und Jungen ab 3 Jahren zeigt die Stadtteilbibliothek
Mooswald, Falkenbergerstraße 21, am Donnerstag, 17. Dezember,
um 15.30 Uhr die Geschichte „Pippi Langstrumpf feiert Weihnachten“
mit dem Erzähltheater Kamishibai. Der Eintritt ist frei.

Freitag, 18. Dezember, 14.30 bis 16.30 Uhr
Bibliobus aus Mulhouse (Münsterplatz)
Am Freitag, 18. Dezember, kommt der Bibliobus aus Mulhouse
wieder nach Freiburg. Auf dem Münsterplatz vor der Stadtbibliothek
bietet er von 14.30 bis 16.30 Uhr Bücher, Zeitschriften und Hör-CDs
in französischer Sprache. Für die Ausleihe genügt der gültige
Ausweis der Stadtbibliothek Freiburg.

Samstag, 19. Dezember, 11 Uhr
Italienische Vorlesestunde für Kinder (Stadtbibliothek)
Für Kinder zwischen 4 und 8 Jahren lesen Mitglieder des Centro
Culturale Italiano am Samstag, 19. Dezember, um 11 Uhr im
Besprechungsraum im 3. Obergeschoss der Stadtbibliothek am
Münsterplatz aus italienischen Kinderbüchern. Der Eintritt ist frei.

Samstag, 19. Dezember, 12.30 Uhr
„Es begab sich aber zu der Zeit“:
Geschichten zu Weihnachten (Stadtbibliothek)
Sybille Denker und Martin Auffarth lesen am Samstag, 19.
Dezember, um 12.30 Uhr in der Stadtbibliothek am Münsterplatz
Geschichten zu Weihnachten von Paul Auster, Robert Gernhardt und
O’Henry (William S. Porter). Der Eintritt ist frei.
 
 

 
Veranstaltungen der städtischen Bibliotheken vom 7. bis 12. Dezember
Montag, 7. Dezember, 15.30 Uhr
Bilderbuchkino „Brunis Weihnacht“
(Kinder- und Jugendmediothek Rieselfeld)
Als die anderen Tiere das kleine Schwein Bruni nicht an den
Weihnachtsvorbereitungen teilnehmen lassen, flieht es alleine in die
frostige Winternacht. Die Kinder- und Jugendmediothek Rieselfeld,
Maria-von-Rudloff-Platz 2, zeigt am Montag, 7. Dezember, um 15.30
Uhr das Bilderbuchkino „Brunis Weihnacht“ für Kinder ab 4 Jahren.
Im Anschluss wird gemeinsam gemalt. Der Eintritt ist frei.

Mittwoch, 9. Dezember, 16 Uhr
Felizitas Lacher liest vor (Kinder- und Jugendbibliothek)
Lustige und spannende Bilderbücher liest Felizitas Lacher für Kinder
von 3 bis 5 Jahren am Mittwoch, 9. Dezember, um 16 Uhr, in der
Kinder- und Jugendbibliothek, Münsterplatz 17. Im Anschluss findet
eine weihnachtliche Bastelaktion statt. Der Eintritt ist frei.

Mittwoch, 9. Dezember, 17 Uhr
Die ½ Vorlesestunde (Stadtteilbibliothek Haslach)
Für Kinder ab 3 Jahren werden in der ½ Vorlesestunde am Mittwoch,
9. Dezember, um 17 Uhr in der Stadtteilbibliothek Haslach,
Staudingerstraße 10, Geschichten gelesen oder gespielt. Der Eintritt
ist frei.

Donnerstag, 10. Dezember, 15.30 Uhr
Märchenstunde mit Peter Pflug (Stadtteilbibliothek Haslach)
Der Märchenerzähler Peter Pflug erzählt für Kinder ab 3 Jahren
„Frau Holle“ am Donnerstag, 10. Dezember, um 15.30 Uhr in der
Stadtteilbibliothek Haslach, Staudingerstraße 10. Der Eintritt ist frei.

Samstag, 12. Dezember, 11 Uhr
Italienische Vorlesestunde für Erwachsene (Stadtbibliothek)
Nazzarena Gaspari vom Centro Culturale Italiano liest am Samstag,
12. Dezember, um 11 Uhr, im Besprechungsraum im 3.
Obergeschoss der Stadtbibliothek am Münsterplatz 17 aus „L’infinito
viaggiare“ von Claudio Magris (Fortsetzung). Der Eintritt ist frei.
 
 

 
Karlsruhe: Führung durch die Stadtbibliothek
Digitale Angebote und Mediennutzung im Fokus

Die Stadtbibliothek Karlsruhe im Neuen Ständehaus in der Ständehausstraße 2 lädt für Donnerstag, 10. Dezember, zu einer Führung ein. Treffpunkt ist das Foyer um 10.30 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Der Eintritt ist frei.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen die Bibliothek als zentralen Ort der Medien kennen und erhalten wichtige Tipps, wie sie diese nutzen können. Zudem erfahren sie etwas über die digitalen Angebote wie Onleihe, E-Learning Kurse und Datenbanken.
Mehr
 

 
Karlsruhe: Lesestart - drei Meilensteine für das Lesen
Stadtbibliothek ist beim Programm des Bundes und der Stiftung Lesen dabei

Die Stadtbibliothek Karlsruhe beteiligt sich am Programm "Lesestart - drei Meilensteine für das Lesen", das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert und von der Stiftung Lesen durchgeführt wird. Es handelt sich dabei um ein Programm zur Sprach- und Leseförderung, das sich schon an die Jüngsten richtet. Kinder, die mit Büchern und Geschichten aufwachsen, lernen besser lesen und haben mehr Spaß daran. Das ist eine wichtige Voraussetzung für gute Bildungschancen.

Deshalb erhalten Eltern drei Mal ein Lesestart-Set mit wertvollen Alltagstipps rund ums Vorlesen und einem Buchgeschenk für ihre Kinder, wenn diese ein, drei und sechs Jahre alt sind. "Lesestart" gibt den Eltern Impulse und Anregungen gemeinsam mit ihren Kindern die Meilensteine des Lesens zu meistern: Vom ersten Interesse an Büchern über den ersten Besuch in der Bibliothek bis hin zum Selberlesen.

Für alle dreijährigen Kinder hält die Stadtbibliothek Karlsruhe nun das kostenlose Lesestart-Set II bereit. Darin befindet sich ein attraktives Bilderbuch, ein Wimmelposter und viele Buch- und Vorlesetipps für die Eltern. Erhältlich sind die Sets in der Kinder- und Jugendbibliothek im Prinz-Max-Palais sowie in allen Stadtteilbibliotheken und im Medienbus. Dort wartet auch ein ausgebauter Medienbestand und ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm auf Lesestarter jeden Alters.
Mehr
 

 
Veranstaltungen der städtischen Bibliotheken vom 1. bis 5. Dezember
Dienstag, 1. Dezember, 15.30 Uhr
Kleine Geschichten im Advent
(Kinder- und Jugendmediothek Rieselfeld)
Von Dienstag 1. Dezember, an lädt die Kinder- und
Jugendmediothek Rieselfeld, Maria-von-Rudloff-Platz 2, jeweils
dienstags bis freitags um 15.30 Uhr zu kleinen Geschichten im
Advent ein. An jedem dieser Tage wird für Kinder ab drei Jahren ein
Türchen im Adventskalender geöffnet. Darin verbirgt sich ein Schatz
mit einer Überraschungsgeschichte. Der Eintritt ist frei.

Mittwoch, 2. Dezember, 17 Uhr
Die ½ Vorlesestunde (Stadtteilbibliothek Haslach)
Für Kinder ab 3 Jahren werden in der ½ Vorlesestunde am Mittwoch,
2. Dezember, um 17 Uhr, in der Stadtteilbibliothek Haslach,
Staudingerstraße 10, Geschichten gelesen oder gespielt. Der Eintritt
ist frei.

Donnerstag, 3. Dezember, 9.30 bis 11.30 Uhr
Sicher unterwegs im Internet
(Kinder- und Jugendmediothek Rieselfeld)
Am Donnerstag, 3. Dezember, von 9.30 bis 11.30 Uhr bietet die
Stadtbibliothek eine Einführung ins Internet für Erwachsene in der
Kinder- und Jugendmediothek im Rieselfeld, Maria-von-Rudloff-Platz
2, an. Zunächst werden Begriffe rund ums Internet und die
Möglichkeiten im weltweiten Netz erläutert. Anschließend können die
Teilnehmer Fragen stellen und am PC üben. EDV-Grundkenntnisse
werden vorausgesetzt. In Kooperation mit ÄwiR (Älter werden im
Rieselfeld). Um Anmeldung unter Tel. 0761/201 2270 wird gebeten
(dienstags bis freitags 13 bis 18 Uhr, mittwochs 10 bis 18 Uhr). Die
Teilnahmegebühr beträgt 7,50 Euro.

Freitag, 4. Dezember, 15 Uhr
Nachmittags um Drei: Lesung um Thema „Anders sein“
(Stadtbibliothek)
Anlässlich des Internationalen Tages der Menschen mit Behinderung
findet am Freitag, 4. Dezember, um 15 Uhr, in der Stadtbibliothek am
Münsterplatz eine Lesung zum Thema „Anders sein“ statt. Tatjana
Rudic, Dorothee Armbrust und Dario Bosiljevac lesen Buchauszüge,
zum Teil in Gebärdensprache. Die Lesungen werden von einem
Gehörlosen-Dolmetscher begleitet. Die Veranstaltung richtet sich an
Menschen mit oder ohne Handicap und will die unterschiedlichen
Möglichkeiten zu lesen sichtbar machen. In Kooperation mit BBQ
Berufliche Bildung, Arbeitsamt und Jobcenter. Der Eintritt ist frei.

Freitag, 4. Dezember, 18 Uhr
Der Nikolaus kommt in die Stadtteilbibliothek
(Stadtteilbibliothek Haslach)
Der Nikolaus kommt am Freitag, 4. Dezember, um 18 Uhr, in die
Stadtteilbibliothek Haslach, Staudingerstraße 10. Eleonore Hilgers
und Renate Koch spielen das Puppentheaterstück „Kasper und der
Nikolaus“. Anschließend lädt der Nikolaus Kinder von zwei bis acht
Jahren zu einem Blick in seinen Rucksack ein. Darin verbergen sich
Geschenke für die Kinderecke der Stadtbibliothek und kleine
Leckereien für alle anwesenden Kinder. Im Vorfeld darf pro Kind
auch eine Nikolaussocke (mit Namen beschriftet) abgegeben
werden. Der Eintritt ist frei.
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 


Copyright 2010 - 2017 Benjamin Jäger