lesen-oder-vorlesen.de
Mittwoch, 22. November 2017
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Bibliotheken

 
Veranstaltungen der städtischen Bibliotheken vom 2. bis 8. Dezember
bis Samstag, 14. Dezember
Ausstellung: Die Kunst des Hobbit – Bilder von J.R.R. Tolkien
(Stadtbibliothek)
Die Stadtbibliothek am Münsterplatz 17 zeigt noch bis Samstag, 14.
Dezember, die Ausstellung „Die Kunst des Hobbit – Bilder von J.R.R.
Tolkien“. Nach dem gleichnamigen Buch von Christina Scull und
Wayne G. Hammond entstand diese Ausstellung mit 26
Reproduktionen in unterschiedlichen Formaten anlässlich des
Fantastik-Festivals „Dragon Days“ 2012 in Stuttgart. Sie ist zu den
Öffnungszeiten der Stadtbibliothek (dienstags bis freitags 10 bis 19
Uhr, samstags 10 bis 14 Uhr) im Untergeschoss zu sehen.

Montag, 2. Dezember, 15.30 Uhr
Bilderbuchkino „Luftpost für den Weihnachtsmann“
(Kinder- und Jugendmediothek Rieselfeld)
Die Kinder- und Jugendmediothek Rieselfeld, Maria-von-Rudloff-
Platz 2, zeigt am Montag, 2. Dezember um 15.30 Uhr das
Bilderbuchkino „Luftpost für den Weihnachtsmann“. Für Kinder ab 4
Jahren. Der Eintritt ist frei.

Dienstag, 3. Dezember, 15.30 Uhr
Winterzeit – die Leselaterne erzählt Geschichten
(Kinder- und Jugendmediothek Rieselfeld)
Wenn dienstags die Leselaterne leuchtet, lesen Rieselfelder
VorleserInnen für Kinder von 3 bis 6 Jahren lustige, spannende oder
auch nachdenkliche Geschichten vor. Das nächste Vorlesen findet
am Dienstag, 3. Dezember, um 15.30 Uhr in der Kinder- und
Jugendmediothek, Maria-von-Rudloff-Platz 2, statt. Der Eintritt ist frei.

Mittwoch 4. Dezember, 16 Uhr
Felizitas Lacher liest vor (Kinder- und Jugendbibliothek)
Am Mittwoch, 4. Dezember, um 16 Uhr liest und zeigt Felizitas
Lacher für Kinder von 3 bis 5 Jahren lustige und spannende
Bilderbücher in der Kinder- und Jugendbibliothek, Münsterplatz 17.
Anschließend wird zum Nikolaus gebastelt. Der Eintritt ist frei.

Mittwoch, 4. Dezember, 17 Uhr
Vorlesen im Vorlesesessel (Stadtteilbibliothek Haslach)
Für Kinder ab 3 Jahren lesen Vorlesepatinnen entsprechend den
Wünschen und der Altersgruppe der kleinen Zuhörer wieder am
Mittwoch, 4. Dezember, um 17 Uhr in der Stadtteilbibliothek Haslach,
Staudingerstraße 10. Der Eintritt ist frei.


Donnerstag, 5. Dezember, 16.15 bis 16.45 Uhr
Spielerisch-kreatives Vorlesen auf Englisch
(Kinder- und Jugendbibliothek)
Alyssa Lynes von der Berlitz-Sprachschule bietet am Donnerstag, 5.
Dezember von 16.15 bis 16.45 Uhr in der Kinder- und
Jugendbibliothek am Münsterplatz 17 ein spielerisch-kreatives
Spracherlebnis durch integrierte Bewegungsspiele, Singen, Basteln
und Malen für Kinder von drei bis acht Jahren. Der Eintritt ist frei.

Donnerstag, 5. Dezember, 18 Uhr
Haslacher Adventskalender: Der Nikolaus kommt
(Stadtteilbibliothek Haslach)
Im Rahmen des Haslacher Adventskalender kommt der Nikolaus am
Donnerstag, 5. Dezember um 18 Uhr in die Stadtteilbibliothek
Haslach, Staudingerstraße 10. Er bringt eine Überraschung für die
Kinderbibliothek mit und alle Kinder dürfen in den Sack mit
Süßigkeiten greifen. Die Stadtbibliothek lädt auch alle Erwachsenen
zu Liedern, Glühwein und Plätzchen herzlich ein. Der Eintritt ist frei.

Freitag, 6. Dezember, 16 Uhr
Spiel und Spaß mit Lida und Sevgi
(Kinder- und Jugendmediothek Rieselfeld)
Am Freitag, 6. Dezember, um 16 Uhr spielen, basteln oder erzählen
Lida Shirazi und Sevgi Keklik mit Kindern ab 6 Jahren in der Kinderund
Jugendmediothek Rieselfeld, Maria-von-Rudloff-Platz 2. Der
Eintritt ist frei.

Samstag, 7. Dezember, 11 Uhr
Italienische Vorlesestunde für Kinder (Stadtbibliothek)
Für Kinder zwischen 4 und 8 Jahren lesen Mitglieder des Centro
Culturale Italiano am Samstag, 7. Dezember, um 11 Uhr im
Besprechungsraum im 3. Obergeschoss der Stadtbibliothek am
Münsterplatz aus italienischen Kinderbüchern. Der Eintritt ist frei.
 
 

 
Veranstaltungen der städtischen Bibliotheken vom 25. bis 30. November
Dienstag, 26. November, 15 Uhr
Lesetreff mit Ursula Dietrich (Stadtbibliothek)
Ursula Dietrich lädt monatlich zu einem Austausch über Bücher in
lockerer Form ein. Beim nächsten Lesetreff am Dienstag, 26.
November, um 15 Uhr, wird in der Stadtbibliothek am Münsterplatz
(3. Obergeschoss) über den Roman „Tod und Nachtigallen“ von
Eugene McCabe gesprochen. Der Eintritt ist frei.

Dienstag, 26. November, 15.30 Uhr
Herbstzeit – die Leselaterne erzählt Geschichten
(Kinder- und Jugendmediothek Rieselfeld)
Wenn dienstags die Leselaterne leuchtet, lesen Rieselfelderinnen
und Rieselfelder für Kinder von 3 bis 6 Jahren lustige, spannende
oder auch nachdenkliche Geschichten vor. Das nächste Vorlesen
findet am Dienstag, 26. November, um 15.30 Uhr in der Kinder- und
Jugendmediothek, Maria-von-Rudloff-Platz 2, statt. Der Eintritt ist frei.

Donnerstag, 28. November, 18.15 bis 20.15 Uhr
Einführung ins Internet
(Kinder- und Jugendmediothek Rieselfeld)
Am Donnerstag, 28. November, von 18.15 Uhr bis 20.15 Uhr, bietet
die Stadtbibliothek eine zweistündige Einführung ins Internet für
Erwachsene in der Kinder- und Jugendmediothek (Maria-von-
Rudloff-Platz 2) an. Zunächst werden Begriffe rund ums Internet und
die Möglichkeiten im weltweiten Netz erläutert. Anschließend können
Fragen gestellt und es kann am PC selbst geübt werden. EDVGrundkenntnisse
werden vorausgesetzt. In Kooperation mit ÄwiR
(Älter werden im Rieselfeld). Um Voranmeldung unter Tel. 0761/201-
2270 wird gebeten (dienstags bis freitags 13 bis 18 Uhr, mittwochs
10 bis 18 Uhr). Die Teilnahmegebühr beträgt 7,50 Euro.

Donnerstag, 28. November, 16.15 bis 16.45 Uhr
Spielerisch-kreatives Vorlesen auf Englisch
(Kinder- und Jugendbibliothek)
Alyssa Lynes von der Berlitz-Sprachschule bietet am Donnerstag, 28.
November von 16.15 bis 16.45 Uhr in der Kinder- und
Jugendbibliothek am Münsterplatz 17 ein spielerisch-kreatives
Spracherlebnis durch integrierte Bewegungsspiele, Singen, Basteln
und Malen für Kinder von drei bis acht Jahren. Der Eintritt ist frei.

Donnerstag, 28. November, 15 Uhr
Bilderbuchkino „Theodor trödelt“
(Stadtteilbibliothek Haslach)
In der Stadtteilbibliothek Haslach, Staudingerstraße 10, gibt es am
Donnerstag, 28. November um 15 Uhr das Bilderbuchkino „Theodor
trödelt“ von Rian Visser (Text) und Noelle Smit (Illustrationen). Für
Kinder ab 4 Jahren wird die Geschichte gezeigt und gelesen. Der
Eintritt ist frei.

Freitag, 29. November, 16 Uhr
Spiel und Spaß mit Lida und Sevgi
(Kinder- und Jugendmediothek Rieselfeld)
Am Freitag, 29. November, um 16 Uhr spielen, basteln oder erzählen
Lida Shirazi und Sevgi Keklik mit Kindern ab 6 Jahren in der Kinderund
Jugendmediothek Rieselfeld, Maria-von-Rudloff-Platz 2. Der
Eintritt ist frei.

Samstag, 30. November, 11 Uhr
Italienische Vorlesestunde für Kinder (Stadtbibliothek)
Für Kinder zwischen 4 und 8 Jahren lesen Mitglieder des Centro
Culturale Italiano am Samstag, 30. November, um 11 Uhr im
Besprechungsraum im 3. Obergeschoss der Stadtbibliothek am
Münsterplatz aus italienischen Kinderbüchern. Der Eintritt ist frei.
 
 

 
Veranstaltungen der städtischen Bibliotheken vom 18. bis 23. November
Dienstag, 19. November, 15.30 Uhr
Herbstzeit – die Leselaterne erzählt Geschichten
(Kinder- und Jugendmediothek Rieselfeld)
Wenn Dienstags die Leselaterne leuchtet, lesen Rieselfelder
VorleserInnen für Kinder von 3 bis 6 Jahren lustige, spannende oder
auch nachdenkliche Geschichten vor. Das nächste Vorlesen findet
am Dienstag, 19. November, um 15.30 Uhr in der Kinder- und
Jugendmediothek, Maria-von-Rudloff-Platz 2, statt. Der Eintritt ist frei.

Mittwoch, 20. November, 16 Uhr
Vorlesestunde mit Felizitas Lacher
(Kinder- und Jugendbibliothek)
Am Mittwoch, 20. November, um 16 Uhr liest und zeigt die
Freiburgerin Felizitas Lacher wieder für Kinder von drei bis fünf
Jahren lustige und spannende Bilderbücher in der Kinder- und
Jugendbibliothek, Münsterplatz 17. Der Eintritt ist frei.

Mittwoch, 20. November, 17 Uhr
Zweisprachiges Vorlesen mit Yasmina Khoyracee
(Stadtteilbibliothek Haslach)
Für Kinder von 5 bis 10 Jahren liest Yasmina Khoyracee
Geschichten auf Deutsch und auf Französisch am Mittwoch, 20.
November, um 17 Uhr in der Stadtteilbibliothek Haslach,
Staudingerstraße 10. Der Eintritt ist frei.

Donnerstag, 21. November, 15.45 Uhr
Lesen und lesen lassen: „Vorsicht, die Herdmanns schon
wieder“ (Stadtteilbibliothek Mooswald)
Am Donnerstag, 21. November, um 15.45 Uhr liest der Vorlesepate
Moritz Gradmann in der Stadtteilbibliothek Mooswald
(Falkenbergerstraße 21) aus „Vorsicht, die Herdmanns schon wieder“
von Barbara Robinson. Für Kinder ab 5 Jahren. Der Eintritt ist frei.

Freitag, 22. November, 16 Uhr
Spiel und Spaß mit Lida und Sevgi
(Kinder- und Jugendmediothek Rieselfeld)
Am Freitag, 22. November, um 16 Uhr spielen, basteln oder erzählen
Lida Shirazi und Sevgi Keklik mit Kindern ab 6 Jahren in der Kinderund
Jugendmediothek Rieselfeld, Maria-von-Rudloff-Platz 2. Der
Eintritt ist frei.

Freitag, 22. November, 16.30 bis 18 Uhr
eReader- so geht’s! Onleihe Sprechstunde (Stadtbibliothek)
Die Stadtbibliothek leiht digitale Medien aus, die zunehmend auf
eBook-Readern genutzt werden. Wenn die Geräte nicht kompatibel
sind oder der Durchblick durch ADE und DRM fehlen, kommt es zu
Schwierigkeiten. Bibliotheksmitarbeiter/innen erklären am Freitag, 22.
November, um 16.30 Uhr in der Stadtbibliothek am Münsterplatz 17,
welche Varianten an eBook-Readern es gibt, mit welchen die
digitalen Medien der Stadtbibliothek zu nutzen sind und wo eBookreader
für die Nutzung der Onleihe eingestellt werden. Wer einen
Reader besitzt, darf ihn gerne mitbringen. Die Anmeldung für diese
kostenlose Führung erfolgt über die VHS, Tel. 0761/368 9510.

Freitag, 22. November, 18.30 Uhr
Gesprächsabend: Jahresgaben des Freiburger Kunstvereins
(Stadtteilbibliothek Haslach)
Freiburger Künstler stellen dem Förderverein des Museums für Neue
Kunst alljährlich eine „Jahresgabe“ ihres Schaffens zur Verfügung,
darunter Lithographien, Zeichnungen und Fotografien. Der
Förderverein vervielfältigt sie für seine Mitglieder. Nun lädt die
Stadtteilbibliothek Haslach, Staudingerstraße 10, am Freitag, 22.
November, um 19.30 Uhr zu einem Gesprächsabend mit dem
Kunstprofessor Michael Klant ein, dem Initiator und Vermittler der
„Jahresgaben“. Die Ausstellung ist noch bis 13. Dezember zu den
Öffnungszeiten (Dienstag bis Freitag 13 bis 18 Uhr) zu sehen. Der
Eintritt ist frei.

Samstag, 23. November, 11 Uhr
Italienische Vorlesestunde für Erwachsene (Stadtbibliothek)
Mitglieder des Centro Culturale Italiano lesen am Samstag, 23.
November, um 11 Uhr im Besprechungsraum im 3. Obergeschoss
der Stadtbibliothek am Münsterplatz 17 aus italienischen Büchern für
Erwachsene. Der Eintritt ist frei.
 
 

 
Veranstaltungen der städtischen Bibliotheken vom 11. bis 16. November
Montag, 11. November, 16.30 Uhr
Elektronischer Benutzerkatalog der Stadtbibliothek (Stadtbibliothek)
Am Montag, 11. November, um 16.30 Uhr lädt die Stadtbibliothek am
Münsterplatz Interessierte zu einer Einführung in den Elektronischen
Benutzerkatalog ein. Die Recherche in den Beständen der
Stadtbibliothek wird vorgestellt, anschließend besteht die Möglichkeit,
selbstständig zu üben. Die Anmeldung für diese kostenlose Führung
erfolgt über die VHS (Tel. 0761/368 9510).

Dienstag, 12. November, 15.30 Uhr
Herbstzeit – die Leselaterne erzählt Geschichten
(Kinder- und Jugendmediothek Rieselfeld)
Wenn Dienstags die Leselaterne leuchtet, lesen Rieselfelder
VorleserInnen für Kinder von 3 bis 6 Jahren lustige, spannende oder
auch nachdenkliche Geschichten vor. Das nächste Vorlesen findet
am Dienstag, 12. November, um 15.30 Uhr in der Kinder- und
Jugendmediothek, Maria-von-Rudloff-Platz 2, statt. Der Eintritt ist frei.

Mittwoch, 13. November, 17 Uhr
Vorlesen im Vorlesesessel (Stadtteilbibliothek Haslach)
Für Kinder ab 3 Jahren lesen Vorlesepatinnen entsprechend den
Wünschen und der Altersgruppe der kleinen Zuhörer wieder am
Mittwoch, 13. November, um 17 Uhr in der Stadtteilbibliothek
Haslach, Staudingerstraße 10. Der Eintritt ist frei.

Donnerstag, 14. November, 15 Uhr
Märchenstunde (Stadtteilbibliothek Haslach)
Der Märchenerzähler Peter Pflug erzählt für Kinder ab 3 Jahren
„Hänsel und Gretel“ am Donnerstag, 14. November, um 15 Uhr in der
Stadtteilbibliothek Haslach, Staudingerstraße 10. Der Eintritt ist frei.

Donnerstag, 14. November, 16.15 bis 16.45 Uhr
Spielerisch-kreatives Vorlesen auf Englisch
(Kinder- und Jugendbibliothek)
Alyssa Lynes von der Berlitz-Sprachschule bietet am Donnerstag, 14.
November von 16.15 bis 16.45 Uhr in der Kinder- und
Jugendbibliothek am Münsterplatz 17 ein spielerisch-kreatives
Spracherlebnis durch integrierte Bewegungsspiele, Singen, Basteln
und Malen für Kinder von drei bis acht Jahren. Der Eintritt ist frei.

Freitag, 15. November, 16 Uhr
Spiel und Spaß mit Lida und Sevgi
(Kinder- und Jugendmediothek Rieselfeld)
Am Freitag, 15. November, um 16 Uhr spielen, basteln oder erzählen
Lida Shirazi und Sevgi Keklik mit Kindern ab 6 Jahren in der Kinderund
Jugendmediothek Rieselfeld, Maria-von-Rudloff-Platz 2. Der
Eintritt ist frei.

Freitag, 15. November, 14.30 bis 16.30 Uhr
Bibliobus aus Mulhouse (Münsterplatz)
Der Bibliobus aus Mulhouse kommt jeden Monat einmal nach
Freiburg. Auf dem Münsterplatz vor der Stadtbibliothek steht er am
Freitag, 15. November von 14.30 bis 16.30 Uhr mit Büchern,
Zeitschriften und Hör-CDs in französischer Sprache. Für die Ausleihe
genügt der gültige Ausweis der Stadtbibliothek Freiburg.

Samstag, 16. November, 11 Uhr
Italienische Vorlesestunde für Kinder (Stadtbibliothek)
Für Kinder zwischen 4 und 8 Jahren lesen Mitglieder des Centro
Culturale Italiano am Samstag, 16. November, um 11 Uhr im
Besprechungsraum im 3. Obergeschoss der Stadtbibliothek am
Münsterplatz aus italienischen Kinderbüchern. Der Eintritt ist frei.
 
 

 
Lesen auf Rädern: Freiburg hat einen neuen Bücherbus
Heute wurde Fahrbibliothek mit modernsten technologischen
und ökologischen Standards auf Münsterplatz eingeweiht

4500 Medien an Bord, Lift für barrierefreien Zugang, Sitzecke
zum Verweilen, Beamer und Leinwand für Bilderbuchkino /
Bus fährt weiterhin 17 Haltestellen im Stadtgebiet an

Über 27 Jahre lang hat der Bücherbus der Stadtbibliothek Freiburg
treue Dienste geleistet. Mehr als eine Generation Kinder,
Jugendliche und Erwachsene hat er Woche für Woche mit Medien
versorgt. Nun ist dieses Kapitel beendet – heute wurde ein neues
aufgeschlagen. Auf dem Münsterplatz vor der Stadtbibliothek haben
Kulturbürgermeister Ulrich von Kirchbach und Elisabeth Willnat,
Leiterin der Stadtbibliothek, Freiburgs neuen Bücherbus eingeweiht.

Dabei stellte von Kirchbach den Neuzugang, der 415.000 Euro
gekostet hat, vor: „Dieser Bus entspricht den modernsten
technologischen und ökologischen Standards.“ 4500 Medien sind
darin untergebracht, damit bringt das eindrucksvolle Gefährt 17
Tonnen auf die Waage. Die Ausstattung ist auf die Medienvielfalt der
Fahrbibliothek abgestimmt, ein spezieller Lift ermöglicht einen
barrierefreien Zugang, eine Sitzecke lädt zum Verweilen ein, für
Klassenführungen und Bilderbuchkinos wurden Beamer und
Leinwand integriert – aber das ist noch nicht alles.


Was der neue Bus hat und kann

Der neue Bücherbus ist ferrari-rot. Er hat einen umweltfreundlichen
290 PS starken 6-Zylinder-Dieselmotor, der sparsam und mit
Abgasnorm Euro5 arbeitet. Er ist mit einem vollautomatischen 6-
Stufen-Getriebe der neuesten Generation ausgestattet.

Er ist 2,55 Meter breit, 3,40 Meter hoch und 12,50 Meter lang – und
damit 2,50 Meter länger als sein Vorgänger, was ihm neben vielen
anderen drei wichtige Vorzüge sichert. Dank eines hydraulischen
Liftes ist er barrierefrei. Der Einbau einer kleinen Aufenthaltszone
erhöht die Aufenthaltsqualität. Und die medienpädagogische Arbeit
ist im geräumigeren Bus besser möglich als bisher.

Der Bücherbus wurde im Rahmen eines Bieterverfahrens von der
Stadtbibliothek ausgeschrieben. Gewonnen hat die schwedische
Firma Volvo, die das Chassis lieferte. Dieses Chassis ist das einzige
industriell gefertigte Teil am neuen Bücherbus. Alles andere –
Aufbau, weitere Technik und Ausstattung – wurde in sechsmonatiger
minutiöser Handarbeit von der Firma Kiitokori im finnischen Kausala
hergestellt, nach den Wünschen der Stadtbibliothek.


Was mit dem alten Bücherbus geschieht

Bei der heutigen Einweihung erklärte Kulturbürgermeister von
Kirchbach auch, was mit dem bisherigen Bus geschehen soll. „Wir
hatten viele private Anfragen, aber uns war wichtig, dass er weiter für
soziale und kulturelle Belange genutzt wird.“ Daher werde das
Fahrzeug nach Kroatien verkauft, wo er in einer ländlichen, immer
noch vom Krieg gezeichneten Region hinter der Küstenstadt Zadar
weiterhin als Bücherbus dienen werde, betrieben von der
Öffentlichen Bibliothek in Zadar.

Immerhin blickt der bisherige Freiburger Bücherbus auf eine reiche
Geschichte zurück. Sie beginnt mit einem „großen Bahnhof“: seiner
feierlichen Inbetriebnahme am 16. April 1986. In den 27½ Jahren
seither hat der Bus mit dem Kennzeichen FR-2090 168.000
Kilometer hinter sich gebracht. In den letzten Jahren setzten aber
tragende Teile Rost an, und seit Januar 2013 durfte er Haltestellen
im Innenstadtbereich mangels Feinstaubplakette nur per
Ausnahmegenehmigung ansteuern. Diese erhielt er nur, weil bereits
ein neues, emissionsarmes Fahrzeug in Auftrag gegeben worden
war – die Finanzierung eines neuen Fahrzeugs hatte der
Gemeinderat Anfang 2012 beschlossen.

Die Geschichte der Freiburger Fahrbibliothek seit 1955:

Lesen auf Rädern – das neue Lesezeitalter beginnt in Freiburg am
22. Mai 1955. Da erhält die „Städtische Volksbücherei“ ihren ersten
„Bücherbus“. Mit seinen heutigen Urenkeln hat er im wesentlichen
Lenkrad und vier Räder gemein, ansonsten ist es ein (bis auf die
Frontscheibe) fensterloser, gedrungener Kastenwagen, in dem
Erwachsene kaum aufrecht stehen können. Kinder finden darin aber
Traumwelten in 500 Bänden vor.

Diese „fahrbare Jugendfreihandbücherei“, ein Geschenk des
Bezirksjugendrings Südbaden, dient der Literaturversorgung aller
Stadtteile, und so findet die allererste Ausleihe in St. Georgen statt,
an der Schönbergschule. Im ersten Vierteljahr melden sich schon
200 Schülerinnen und Schüler an, pro Ausleihtag werden 100 Bände
ausgeliehen. Der Bus fährt anfangs nur Betzenhausen (montags)
und St. Georgen (freitags) an, ab Oktober 1955 auch Littenweiler und
ab Ende 1957 Zähringen. Programmatisch folgt die Fahrbibliothek
dem strengen Zeitgeist: Ihr Ziel ist laut Bibliotheksleitung, dass „die
Groschenhefte, diese Schundlektüre der Straße, aus den
Schultaschen verschwinden.“

Bücherbus II: Am 12. Januar 1958 schenkt das Amerika-Haus der
Freiburger Bibliothek seinen eigenen Bücherbus, mit dem es zuvor
zahlreiche Orte in Südbaden bedient hatte. Bald schon ist das GMGefährt
Baujahr 1951 mit 1700 Bänden ausgestattet und steht in
städtischem Auftrag Kindern und Jugendlichen im Alter von 6 bis 17
Jahren wöchentlich auf vier Schulhöfen zur Verfügung: in Freiburg-
West (Mooswaldschule), Littenweiler (Reinhold-Schneider-Schule),
Zähringen (Emil-Gött-Schule) und St. Georgen (Schönbergschule).
Bis 1967 leiht diese Fahrbibliothek 240.000 Bände an 10.000 junge
Leser aus, dann kommt ihr die Verkehrstauglichkeit abhanden und
sie wird aus dem Verkehr gezogen.

Bücherbus III: Am 2. März 1967 wird der Öffentlichkeit wiederum ein
neues Fahrzeug vorgestellt – auf dem Schulhof der Emil-Gött-
Schule. Es hat 85.264 Mark gekostet und bietet jetzt Komfort auf der
Höhe der Zeit. Dieser neue Kässbohrer/Büssing-Bus ist beheizt,
beleuchtet und belüftet. Belesen ist er auch: Mit inzwischen 2400
Bänden steuert er die vier bekannten Haltestellen an, bald kommen
weitere hinzu, in Bischofslinde (Betreuungszentrum St. Hedwig,
später Anne-Frank-Schule), Wiehre (Emil-Thoma-Schule) und
Landwasser (Albert-Schweitzer-Schule). Um mehr Haltestellen
bedienen zu können, wird der Aufenthalt an jedem Standort verkürzt:
Von ursprünglich einem ganzen Nachmittag reduziert sich die
Ausleihmöglichkeit auf eineinhalb Stunden.

1982 dehnt die Stadtbibliothek ihr Einzugsgebiet auf die Gemeinden
am Tuniberg aus: Wöchentlich werden nun auch Munzingen,
Tiengen, Opfingen und Waltershofen mit Lesestoff versorgt. Das
Depot wächst mit den Anforderungen und umfasst nun 16.000 Titel.
Sie können für drei Wochen ausgeliehen werden, vom Bilder- und
Schreibschriftbuch über Märchen/Sagen, Abenteuererzählungen und
Jugendroman bis zum Sachbuch aus allen Wissensbereichen.

Bücherbus IV: In den ersten 30 Jahren ihres Bestehens hat die
Freiburger Fahrbibliothek 1,8 Millionen Bände an 30.000 Leserinnen
und Leser, vor allem Kinder und Jugendliche, ausgeliehen. Mit dem
vierten Bücherbus erlebt sie den beschriebenen Quantensprung in
die Moderne: Der Kässbohrer Setra, der 290.000 Mark kostet und am
16. April 1986 in Betrieb geht, bietet nun schon 4500 Medien Platz,
darunter erstmals auch Bücher für Erwachsene. Er wird am längsten
im Einsatz sein (insgesamt 27½ Jahre) und mehr Haltestellen denn
je ansteuern: 1986 kommen Lehen und Hochdorf hinzu, später auch
Vauban und Brühl, zwischenzeitlich Rieselfeld. So steigt die Zahl der
Haltestellen von 6 (1967) auf 10 (1982), 12 (1986) und 15 (1990).
1998 wird mit 17 die bisher höchste (und bis heute gültige) Zahl an
Stationen erreicht, hinzu kommt seit 1991 einmal monatlich der
Haltepunkt Mulhouse.

Neu ist auch der Bestellservice, der bis heute existiert: Aus dem
Depot der Fahrbibliothek (das inzwischen 18.000 Bände umfasst)
und aus dem gesamten Bestand der Stadtbibliothek können Titel
vorbestellt werden, die der Bücherbus mitbringt, sobald sie verfügbar
sind. Ab 1987 ergänzen Video- und Musik-Kassetten den Bestand –
das sind tonbändchenbestückte Mini-Ziegeln aus Plastik, die in
unförmige blinkende Möbelstücke namens Recorder gesteckt werden
und die deutsche Sprache um das kuriose Wort „Bandsalat“
bereichern (ältere Nutzerinnen und Nutzer erinnern sich vielleicht).

Weil durch die Eröffnung der Kinder- und Jugendmediothek der
Haltepunkt im Rieselfeld entfällt, wird der Fahrplan 2003 revidiert,
und bald wird auch die Aufenthaltsdauer der unterschiedlichen
Nachfrage in den Stadtteilen angepasst: Im Vauban hält der Bus
seither aufgrund des Andrangs eine halbe Stunde länger.

Seit 2011 gibt es in Zusammenhang mit dem Bücherbus einen
„Geocache“ zu entdecken, der bei Anhängern dieser modernen
Schnitzeljagd prima ankommt. Die zahlreichen Kommentare dazu im
Internet zeigen die Faszination, die die Institution Bücherbus bis
heute auslöst. Und die nackten Zahlen bestätigen diesen Eindruck: In
den 58 Jahren ihres Bestehens gab es 4 Millionen Ausleihen in der
Fahrbibliothek, allein im Spitzenjahr 2008 nahmen ihre Nutzerinnen
und Nutzer 105.165 Medien mit nach Hause.

Der aktuelle Fahrplan des Bücherbusses mit Haltepunkten

Dienstag
Munzingen (Schlossbuck) 14 bis 14.45 Uhr
Tiengen (Tuniberghaus) 15 bis 15.45 Uhr
Opfingen (Sporthalle) 16 bis 16.45 Uhr
Waltershofen (Sporthalle) 17 bis 17.45 Uhr

Mittwoch
Wiehre (Lorettoschule) 12.30 bis 13.30 Uhr
Ebnet (Dreisamhalle) 14 bis 15 Uhr
Littenweiler (Reinhold-Schneider-Schule) 15.15 bis 16.15 Uhr
Wiehre (Emil-Thoma-Schule) 16.30 bis 17 Uhr

Donnerstag
Bischofslinde (Anne-Frank-Schule) 12.15 bis 12.45 Uhr
Lehen (Johannes-Schwartz-Schule) 13 bis 13.30 Uhr
Landwasser (Albert-Schweitzer-Schule) 13.45 bis 14.15 Uhr
Hochdorf (Hallenbad) 14.30 bis 15 Uhr
Brühl (Lortzingschule) 15.30 bis 16 Uhr
Zähringen (St. Blasiushaus) 16.15 bis 17.15 Uhr

Freitag
Vauban (Karoline-Kaspar-Schule) 13 bis 14.30 Uhr
St. Georgen (Schneeburgschule) 14.45 bis 15.45 Uhr
St. Georgen (Schönbergschule) 16 bis 16.45 Uhr

Samstag
Einmal im Monat in Mulhouse vor der Bibliothèque centrale, Grand'
Rue: 10 bis 12 Uhr

Kontakt
Fahrbibliothek Freiburg: Tel. 0761/201-2207.
 
 

 
Veranstaltungen der städtischen Bibliotheken vom 4. bis 9. November (45. KW)
Montag, 4. November, 15.30 Uhr
Bilderbuchkino „Rotschwänzchen, was machst Du hier im
Schnee?“ (Kinder- und Jugendmediothek Rieselfeld)
Das verletzte Rotschwänzchen muss hier überwintern. Die harten
Bedingungen der Nahrungssuche lassen es erfinderisch werden, es
macht viele neue Erfahrungen und darf auf die Freundschaften vieler
Tiere zählen. Die Kinder- und Jugendmediothek Rieselfeld (Mariavon-
Rudloff-Platz 2) zeigt am Montag, 4. November um 15.30 Uhr
das Bilderbuchkino „Rotschwänzchen, was machst Du hier im
Schnee?“ Für Kinder ab 4 Jahren. Der Eintritt ist frei.

Dienstag, 5. November, 15.30 Uhr
Herbstzeit – die Leselaterne erzählt Geschichten
(Kinder- und Jugendmediothek Rieselfeld)
Wenn dienstags die Leselaterne leuchtet, lesen Rieselfelder
VorleserInnen Kindern von 3 bis 6 Jahren lustige, spannende oder
nachdenkliche Geschichten vor. Das nächste Vorlesen in der Kinderund
Jugendmediothek (Maria-von-Rudloff-Platz 2) findet am
Dienstag, 5. November, um 15.30 Uhr statt. Der Eintritt ist frei.

Mittwoch, 6. November, 16.30 Uhr
Führung durch die Stadtbibliothek
Am Mittwoch, 6. November, um 16.30 Uhr lädt die Stadtbibliothek am
Münsterplatz Interessierte zu einem einstündigen Rundgang ein.
Vorgestellt werden die Medienangebote von Ratgebern über Krimis
und Thriller bis zur vielseitigen Zeitungs- und Zeitschriftenauswahl
sowie die multimediale Bandbreite. Die Teilnehmer lernen dazu die
Ausleihe und Rückgabe kennen, die in Selbstbedienung organisiert
ist. Die Anmeldung für diese kostenlose Führung erfolgt über die
Volkshochschule (Tel. 0761/368-9510).

Mittwoch 6. November, 16 Uhr
Vorlesestunde mit Felizitas Lacher
(Kinder- und Jugendbibliothek)
Am Mittwoch, 6. November, um 16 Uhr liest und zeigt die
Freiburgerin Felizitas Lacher wieder für Kinder von drei bis fünf
Jahren lustige und spannende Bilderbücher in der Kinder- und
Jugendbibliothek, Münsterplatz 17. Der Eintritt ist frei.

Mittwoch, 6. November, 17 Uhr
Vorlesen im Vorlesesessel (Stadtteilbibliothek Haslach)
Für Kinder ab 3 Jahren lesen Vorlesepatinnen entsprechend den
Wünschen und der Altersgruppe der kleinen Zuhörer wieder am
Mittwoch, 6. November, um 17 Uhr in der Stadtteilbibliothek Haslach,
Staudingerstraße 10. Der Eintritt ist frei.

Donnerstag, 7. November, 16.15 bis 16.45 Uhr
Spielerisch-kreatives Vorlesen auf Englisch
(Kinder- und Jugendbibliothek)
Alyssa Lynes von der Berlitz-Sprachschule bietet am Donnerstag, 7.
November, von 16.15 bis 16.45 Uhr in der Kinder- und
Jugendbibliothek am Münsterplatz 17 ein spielerisch-kreatives
Spracherlebnis durch integrierte Bewegungsspiele, Singen, Basteln
und Malen für Kinder von drei bis acht Jahren. Der Eintritt ist frei.

Donnerstag, 7. November, 9.30 bis 11.30 Uhr
Einführung in das Internet
(Kinder- und Jugendmediothek Rieselfeld)
Am Donnerstag, 7. November, von 9.30 bis 11.30 Uhr bietet die
Kinder- und Jugendmediothek (Maria-von-Rudloff-Platz 2) in
Kooperation mit ÄwiR (Älter werden im Rieselfeld) eine Einführung
ins Internet für Erwachsene an. Zunächst werden Begriffe und
Möglichkeiten im Internet erläutert. Anschließend können Fragen
gestellt und es kann selbst geübt werden. EDV-Grundkenntnisse
werden vorausgesetzt. Um Voranmeldung wird gebeten (dienstags
bis freitags 13 bis 18 Uhr, mittwochs 10 bis 18 Uhr unter Tel.
0761/201-2270). Die Teilnahmegebühr beträgt 7,50 Euro.

Freitag, 8. November, 16 Uhr
Spiel und Spaß mit Lida und Sevgi
(Kinder- und Jugendmediothek Rieselfeld)
Am Freitag, 8. November, um 16 Uhr spielen, basteln oder erzählen
Lida Shirazi und Sevgi Keklik mit Kindern ab 6 Jahren in der Kinderund
Jugendmediothek Rieselfeld (Maria-von-Rudloff-Platz 2). Der
Eintritt ist frei.

Freitag, 8. November, 18.30 Uhr
Vortrag mit Klavierbegleitung: „Sie könnte auch als Mann
durchgehen“ – Komponistinnen im 19. Jahrhundert
(Stadtteilbibliothek Haslach)
Elisabeth Stäblein-Beinlich, Autorin und Pianistin hält am Freitag, 8.
November, um 18.30 Uhr in der Stadtteilbibliothek Haslach,
Staudingerstraße 10, den Vortrag „Sie könnte auch als Mann
durchgehen – Komponistinnen im 19. Jahrhundert“. Darunter sind
bekannte Komponistinnen wie Fanny Hensel-Mendelssohn und
vergessene wie die badische Luise Adolpha Le Beau, die Elisabeth
Stäblein-Beinlich mit ihrer Musik, aber auch mit Erinnerungen,
Briefen und Zeitungsartikeln lebendig werden lässt. In Kooperation
mit der Haslacher Wundertüte. Der Eintritt ist frei.

Samstag, 9. November, 11 Uhr
Italienische Vorlesestunde für Erwachsene (Stadtbibliothek)
Maria Luigia Wigand vom Centro Culturale Italiano liest am Samstag,
9. November um 11 Uhr im Besprechungsraum im 3. Obergeschoss
der Stadtbibliothek am Münsterplatz 17 aus „La casa dei mandorli“
von Tonino Guerra für Erwachsene. Der Eintritt ist frei.
 
 

 
Karlsruhe: Zwei Veranstaltungen in der Jugendbibliothek
Märchennachmittag und Bücher-Casting-Show

Die Kinder -und Jugendbibliothek Karlsruhe bietet zwei Veranstaltungen an: Am Donnerstag, 28. November, heißt es ab 15 Uhr: "Wer reist mit mir durchs Märchenland". Dabei geht es um die Vorfreude zweier Schwestern auf den ersten Schnee. Madita und ihre kleine Schwester denken außerdem langsam an Weihnachtsgeschenke, und auch sonst passiert allerlei. Anmeldungen nimmt die Jugendbibliothek unter der Telefonnummer 0721/133-42 62 entgegen. Zu dem Termin sollte ein Malkittel mitgebracht werden, da im Anschluss an die Veranstaltung gebastelt wird.

Am Samstag, 30. November, lädt die Jugendbibliothek ab 12 Uhr zu einer Bücher-Casting-Show für Teens ab 13 Jahren ein. Aktuelle Jugendromane werden der kritischen, jungen Leserschaft als "PMP-Topbuch"(PMP= Prinz-Max-Palais) zur Wahl gestellt und müssen ihre Qualität beweisen.
Mehr
 

 
Veranstaltungen der städtischen Bibliotheken vom 29. bis 31. Oktober (44. KW)
Dienstag, 29. Oktober, 15 Uhr
Lesetreff mit Ursula Dietrich (Stadtbibliothek)
Beim nächsten Lesetreff in der Stadtbibliothek am Münsterplatz (3.
Obergeschoss) am Dienstag, 29. Oktober, um 15 Uhr wird in lockerer
Form über den Roman „Vom Ende einer Geschichte“ von Julian
Barnes gesprochen. Der Eintritt ist frei.

Mittwoch, 30. Oktober, 19.30 Uhr
Vortrag: „Verdi und Wagner: Titanen der Oper“ (Stadtbibliothek)
Theaterintendant und Opernregisseur Peter Felsenstein-Brenner hält
am Mittwoch, 30. Oktober, um 19.30 Uhr in der Stadtbibliothek einen
Vortrag zu „Verdi und Wagner – Titanen der Oper“. Anlässlich des
200. Geburtstages von Richard Wagner und Giuseppe Verdi
untersucht er Gemeinsamkeiten und Gegensätze im Leben und Werk
der Komponisten, die einander nie begegnet sind, die Oper im 19.
Jahrhundert aber revolutioniert haben wie kein anderer. In
Kooperation mit der Dante-Alighieri-Gesellschaft. Der Eintritt ist frei.

Donnerstag, 31. Oktober, 16.15 bis 16.45 Uhr
Vorlesen auf Englisch (Kinder- und Jugendbibliothek)
Erfahrene Muttersprachler bieten Kindern von drei bis acht Jahren
am Donnerstag, 31. Oktober, von 16.15 bis 16.45 Uhr ein spielerischkreatives
Spracherlebnis in der englischen Sprache in der Kinderund
Jugendbibliothek (Münsterplatz 17). Es gibt Bewegungsspiele,
Singen, Basteln und Malen. Der Eintritt ist frei.
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 


Copyright 2010 - 2017 Benjamin Jäger